Seite 12: dGPU-Benchmarks

Da wir schon einmal die Gelegenheit hatten die jeweils stärksten mobilen GPUs aus dem Hause AMD und NVIDIA zu testen, haben wir uns auch einmal angeschaut, was diese zu leisten im Stande sind. Dabei sollte man aber immer im Hinterkopf haben, dass NVIDIA für die GeForce RTX 3080 Ti 175 W an Leistungsaufnahme freigibt, allein 135 W für die GPU selbst. Die Radeon RX 6800S kommt auf maximal 80 W, bzw. mit SmartShift auf 105 W. Dem Modell von AMD stehen 8 GB an Grafikspeicher zur Seite, der GeForce RTX 3080 Ti satte 16 GB. Mit der Radeon-6000M-Serie bietet AMD zudem noch drei Modelle an, die über mehr Funktionseinheiten verfügen und noch einmal eine Schippe drauflegen sollten.

Der Vergleich ist also alles andere als fair, es bietet uns aber die Gelegenheit, einfach besser abschätzen zu können, was eine mobile GeForce RTX 3080 Ti und eine Radeon RX 6800S leisten können.

Cyberpunk 2077

1.920 x 1.080 Pixel (mit Raytracing: Mittel)

FPS
Mehr ist besser

Dying Light

1.920 x 1.080 Pixel (mit Raytracing)

FPS
Mehr ist besser

Elden Ring

1.920 x 1.080 Pixel (Maximum)

FPS
Mehr ist besser

Guardians of the Galaxy

1.920 x 1.080 Pixel (mit Raytracing: Hoch)

FPS
Mehr ist besser

Wie nicht anders zu erwarten, liegt die GeForce RTX 3080 Ti klar vor der Radeon RX 6800S. So wie die GPUs sich in etwa anhand ihrer technischen Daten darstellen, sehen wir die Unterschiede in der Leistung. Allerdings muss man an dieser Stelle erwähnen, dass die Radeon RX 6800S im kompakten ASUS Zephyrus G14 verbaut ist und darin gekühlt werden muss, während die GeForce RTX 3080 Ti ihren Platz im massiven MSI GE76 Raider wiederfindet.