> > > > Schenker Technologies XMG P703 im Vorab-Test

Schenker Technologies XMG P703 im Vorab-Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Gehäuse

Kam das P702 noch mit großflächigen gebürsteten Alu-Flächen daher, ändert sich dieses Erscheinungsbild bei der neuen Generation gänzlich, denn metallische Oberflächen sind bei Clevo out, Softtouch-Lack ist in – ein Trend, der sich bereits beim P370EM-Barebone gezeigt hat, den Schenker als Grundlage für sein XMG P722 (zum Test) ausgewählt hat.

Schenker P703

Unser Presample kann (zumindest geschlossen) noch als sehr schlicht bezeichnet werden. Mattes Schwarz dominiert das Geschehen, denn Clevo hat den gesamten Deckel mit besagtem schwarzen Softtouch-Lack überzogen. Noch fehlt jedes Logo, spätestens mit dem Verkaufsstart wird der Deckel aber wohl das bekannte XMG-Label zieren, ob in Silber wie beim Vorgänger oder in Schwarz auf Schwarz wie es uns beim XMG P722 (zum Test) sehr gut gefallen hat, wird sich erst noch zeigen müssen. Als Eyecatcher besitzt der Deckel auf der rechten und linken Seite eine Kante, die dem Deckel eine gewisse Dynamik verleihen. Auf diesem Wege wird indirekt die Formensprache von ASUS G-Serie aufgegriffen, auch wenn das Gehäuse alles in allem weniger keilförmig ist.

Schenker P703
Schenker P703

Im Grunde genommen bleibt Clevo seinem recht schlichten Auftreten treu – zumindest solange es um die reine Formensprache geht, denn hier setzt Clevo noch immer auf eine reduzierte Linienführung. Ebenso kommt im Bereich der Handballen-Auflage erneut großflächig schwarzer Softtouch-Kunststoff zum Einsatz. Dennoch erweist sich das P703 als ausgesprochen extrovertiert, auch wenn niemals die Intensität der polarisierenden MSI-Designs erreicht wird. So integriert Clevo eine Plexiglas-Leiste zwischen Tastatur und Bildschirm, was an sich optisch recht auffällig ist, stattet diese aber noch dazu mit einer auffälligen blauen LED-Beleuchtung aus, welche die CPU-Auslastung anzeigen. Damit aber nicht genug, wurde dem Touchpad eine im Betrieb ebenfalls blau beleuchtete Tribal-Optik spendiert, die mit gutem Gewissen als Renaissance der in den 90er Jahren beliebten „Arschgeweihe“ angesehen werden kann.

Schenker P703

Im Profil zeigt sich, dass das Schenker Technologies P703 lange nicht so keilförmig ist wie beispielsweise ein G75. Auch wer auf eine schlankere Bauform hofft, wie sie NVIDIA beim Launch der GTX700-Serie versprochen hat, der wird enttäuscht, denn auch wenn Clevo zu einem neuen Design greift, hinsichtlich der Abmessungen ähnelt das P703 sehr stark seinem Vorgänger. Mit einem Gewicht von knapp 4 kg (und da kommt das Netzteil noch dazu) ist es zwar deutlich mobiler als jedes noch so kleine ITX-System, um als echter mobiler Begleiter durchzugehen aber doch zu schwer – von einem 17-Zöller würde das aber auch niemand wirklich erwarten. Das Gehäuse ist (trotz des Presample-Status) ordentlich verarbeitet und auch die Materialgüte weiß zu gefallen. Ganz so samtig wie Alienwares Softtouch-Finish fasst sich das P703 aber doch nicht an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 554
[ATTACH=CONFIG]241791[/ATTACH]
#27
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Mein Gott werden da gleich wieder "Märchen" nieder geschrieben das sich die Balken biegen. Alles was ich lediglich geschrieben habe, waren mögliche Gründe für die Preisunterschiede der Anbieter Asus, HawkForce und Schenker. Kein Wort meinerseits darüber welcher dieser Anbieter letztlich das bessere Produkt anbietet, das kann jeder für sich selbst entscheiden! Ohne Worte...



#28
Registriert seit: 06.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 46
Mal ganz ehrlich.. Nach dem ich immer wieder Beiträge von vss und stadler5 lese, bin ich mir mittlerweile zu 100% sicher, dass ich bei hawkforce nie kaufen werde. Ihr geht einen nur auf die Nerven, mit eurem ganzen Gelaber und macht den Namen hawkforce einfach nur unsympathisch!

Gute Arbeit Jungs

PS: werdet mal erwachsen..
#29
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
@timo,
für dich ist vielleicht egal die paar XXX Euro mehr auszugeben für gleichwertige oder auch schlechtere Notebook , ist aber so das nicht jede ist dazu bereit mehr ausgeben für tatsächliche Qualität/Design/Marken Produkt , ich hab mir das selbst nicht ausgedacht das ASUS G war auch durch HWL Redaktion angesprochen , und das ASUS G750JH mit nVidia GTX780M unter 2000 euro liegt ist für mich klare Sieger hier, selbstverständlich als Preisliche alternative mit ASUS Design als kostenlose Paket Oben Drauf (ROG Maus eben Gratis) ;) ,
und was Hawkforce betrifft ich persönlich finde sehr gut das HF Angebot konkurrenzlos bleibt ,
#30
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat vss;20874225
@timo,
für dich ist vielleicht egal die paar XXX Euro mehr auszugeben für gleichwertige oder auch schlechtere Notebook , ist aber so das nicht jede ist dazu bereit mehr ausgeben für tatsächliche Qualität/Design/Marken Produkt , ich hab mir das selbst nicht ausgedacht das ASUS G war auch durch HWL Redaktion angesprochen , und das ASUS G750JH mit nVidia GTX780M unter 2000 euro liegt ist für mich klare Sieger hier, selbstverständlich als Preisliche alternative mit ASUS Design als kostenlose Paket Oben Drauf (ROG Maus eben Gratis) ;) ,
und was Hawkforce betrifft ich persönlich finde sehr gut das HF Angebot konkurrenzlos bleibt ,

edit
das ROG Maus :),Quelle
#31
customavatars/avatar104695_1.gif
Registriert seit: 20.12.2008
nähe Cottbus
Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Jetzt habe ich mal ne Frage zu dem Notebook. Ich besitze es selber seit einigen Wochen aber eine Sache suche ich ergebnislos: wie zur Hölle kann ich die Tastaturbeleuchtung einstellen? Farbe, Helligkeit, etc.
Die FN-Tasten auf dem Nummernblock funktionieren nicht und mir ist auch keine der Software von der beigelegten DVD ins Auge gefallen. Das im Handbuch gezeigte Control Center finde ich nirgends.
Ich habe übrigens ein Notebook ohne OS bestellt weil ich Win 7 ggü. Win 8 bevorzuge und zum Zeitpunkt meiner Bestellung lediglich Win 8 verfügbar war.
#32
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Zitat Antar3s;20881990
Jetzt habe ich mal ne Frage zu dem Notebook. Ich besitze es selber seit einigen Wochen aber eine Sache suche ich ergebnislos: wie zur Hölle kann ich die Tastaturbeleuchtung einstellen? Farbe, Helligkeit, etc.
Die FN-Tasten auf dem Nummernblock funktionieren nicht und mir ist auch keine der Software von der beigelegten DVD ins Auge gefallen. Das im Handbuch gezeigte Control Center finde ich nirgends.
Ich habe übrigens ein Notebook ohne OS bestellt weil ich Win 7 ggü. Win 8 bevorzuge und zum Zeitpunkt meiner Bestellung lediglich Win 8 verfügbar war.

Handbuch Seite 49 (PDF Reader 55) bis 52 (58 im PDF Reader)

[FN] + [ESC] öffnet ein Menü wo du zur Tastatur Einstellung kommst. Dafür muß der Hotkey Treiber von CD installiert sein.
#33
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 643
Und da die Windows 7 Treiber nicht auf der CD sind musst du den noch bei www.mySN.de/driver downloaden

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#34
customavatars/avatar104695_1.gif
Registriert seit: 20.12.2008
nähe Cottbus
Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Treiber waren auf der CD - und auch installiert - machten aber trotzdem keine Anstalten sich bei Fn + ESC zu öffnen.
Ich habe jetzt die Software von der Schenkerseite direkt geladen und neu installiert, danach ging es endlich.
#35
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 643
Auf der CD sind aber bestimmt nur Windows 8 Treiber.

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]