> > > > Schenker Technologies XMG P703 im Vorab-Test

Schenker Technologies XMG P703 im Vorab-Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Die Connectivity

Die meisten Nutzer, die ein XMG P703 auf der Wunschliste stehen haben, wollen damit ihr Desktop-System ersetzen. Entsprechend wird aber nicht nur die maximale Leistung verlangt, sondern auch eine stattliche Anzahl von Anschlüssen sollte vorhanden sein, damit die gesammelte Peripherie betrieben werden kann.

Schenker P703

Auf der linken Seite bietet Clevo drei USB-Ports, die allesamt über den 3.0-Standard verfügen. Einer der Ports ist darüber hinaus als Kombo-Version ausgeführt und beherrscht zusätzlich den immer unwichtiger werdenden eSATA-Standard. Direkt vor den Ports wurde ein Card-Reader integriert, hinter den Anschlüssen sitzen noch Firewire und ein RJ45-Port, der kabelgebunden Gigabit-Ethernet zur Verfügung stellt.

Schenker P703

Ein Blick auf die Rückseite lässt bereits eine weitere Neuigkeit des P177SM-Barebones erkennen: Clevo hat die Kühlung überarbeitet, darauf gehen wir aber später genauer ein. Anders als das Vorbild ASUS nutzt Clevo aber auch die Rückseite für weitere Buchsen, was sehr zu begrüßen ist und für einen aufgeräumten Schreibtisch sorgt. Wie bereits bei den Vorgänger-Modellen positioniert Clevo an dieser Stelle den Strom-Anschluss und die Ausgänge für ein externes Display. In diesem Fall gibt es mit HDMI und Display-Port zwei digitale Varianten. Abgerundet wird die Rückseite von einem Thunderbolt-Anschluss, der natürlich ebenfalls als Video-Ausgang genutzt werden kann. VGA bietet das P703 nicht mehr, das stört bei der anvisierten Zielgruppe aber sicherlich niemanden.

Schenker P703

Abgerundet wird das USB-Anschlussportfolio von einer vierten Buchse, die an dieser Stelle aber nur noch als 2.0-Variante genutzt wird. Direkt vor der USB-Buchse sitzen vier Klinke-Anschlüsse, die auch den Anschluss von größeren Soundsystemen ermöglichen. Der meiste Platz wird jedoch vom optischen Laufwerk eingenommen, das in unserem Fall ein DVD-Laufwerk darstellt, natürlich aber auch als Blu-ray-Version konfiguriert werden kann.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 552
[ATTACH=CONFIG]241791[/ATTACH]
#27
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5399
Mein Gott werden da gleich wieder "Märchen" nieder geschrieben das sich die Balken biegen. Alles was ich lediglich geschrieben habe, waren mögliche Gründe für die Preisunterschiede der Anbieter Asus, HawkForce und Schenker. Kein Wort meinerseits darüber welcher dieser Anbieter letztlich das bessere Produkt anbietet, das kann jeder für sich selbst entscheiden! Ohne Worte...



#28
Registriert seit: 06.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 46
Mal ganz ehrlich.. Nach dem ich immer wieder Beiträge von vss und stadler5 lese, bin ich mir mittlerweile zu 100% sicher, dass ich bei hawkforce nie kaufen werde. Ihr geht einen nur auf die Nerven, mit eurem ganzen Gelaber und macht den Namen hawkforce einfach nur unsympathisch!

Gute Arbeit Jungs

PS: werdet mal erwachsen..
#29
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
@timo,
für dich ist vielleicht egal die paar XXX Euro mehr auszugeben für gleichwertige oder auch schlechtere Notebook , ist aber so das nicht jede ist dazu bereit mehr ausgeben für tatsächliche Qualität/Design/Marken Produkt , ich hab mir das selbst nicht ausgedacht das ASUS G war auch durch HWL Redaktion angesprochen , und das ASUS G750JH mit nVidia GTX780M unter 2000 euro liegt ist für mich klare Sieger hier, selbstverständlich als Preisliche alternative mit ASUS Design als kostenlose Paket Oben Drauf (ROG Maus eben Gratis) ;) ,
und was Hawkforce betrifft ich persönlich finde sehr gut das HF Angebot konkurrenzlos bleibt ,
#30
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat vss;20874225
@timo,
für dich ist vielleicht egal die paar XXX Euro mehr auszugeben für gleichwertige oder auch schlechtere Notebook , ist aber so das nicht jede ist dazu bereit mehr ausgeben für tatsächliche Qualität/Design/Marken Produkt , ich hab mir das selbst nicht ausgedacht das ASUS G war auch durch HWL Redaktion angesprochen , und das ASUS G750JH mit nVidia GTX780M unter 2000 euro liegt ist für mich klare Sieger hier, selbstverständlich als Preisliche alternative mit ASUS Design als kostenlose Paket Oben Drauf (ROG Maus eben Gratis) ;) ,
und was Hawkforce betrifft ich persönlich finde sehr gut das HF Angebot konkurrenzlos bleibt ,

edit
das ROG Maus :),Quelle
#31
customavatars/avatar104695_1.gif
Registriert seit: 20.12.2008
nähe Cottbus
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Jetzt habe ich mal ne Frage zu dem Notebook. Ich besitze es selber seit einigen Wochen aber eine Sache suche ich ergebnislos: wie zur Hölle kann ich die Tastaturbeleuchtung einstellen? Farbe, Helligkeit, etc.
Die FN-Tasten auf dem Nummernblock funktionieren nicht und mir ist auch keine der Software von der beigelegten DVD ins Auge gefallen. Das im Handbuch gezeigte Control Center finde ich nirgends.
Ich habe übrigens ein Notebook ohne OS bestellt weil ich Win 7 ggü. Win 8 bevorzuge und zum Zeitpunkt meiner Bestellung lediglich Win 8 verfügbar war.
#32
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5399
Zitat Antar3s;20881990
Jetzt habe ich mal ne Frage zu dem Notebook. Ich besitze es selber seit einigen Wochen aber eine Sache suche ich ergebnislos: wie zur Hölle kann ich die Tastaturbeleuchtung einstellen? Farbe, Helligkeit, etc.
Die FN-Tasten auf dem Nummernblock funktionieren nicht und mir ist auch keine der Software von der beigelegten DVD ins Auge gefallen. Das im Handbuch gezeigte Control Center finde ich nirgends.
Ich habe übrigens ein Notebook ohne OS bestellt weil ich Win 7 ggü. Win 8 bevorzuge und zum Zeitpunkt meiner Bestellung lediglich Win 8 verfügbar war.

Handbuch Seite 49 (PDF Reader 55) bis 52 (58 im PDF Reader)

[FN] + [ESC] öffnet ein Menü wo du zur Tastatur Einstellung kommst. Dafür muß der Hotkey Treiber von CD installiert sein.
#33
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 641
Und da die Windows 7 Treiber nicht auf der CD sind musst du den noch bei www.mySN.de/driver downloaden

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#34
customavatars/avatar104695_1.gif
Registriert seit: 20.12.2008
nähe Cottbus
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Treiber waren auf der CD - und auch installiert - machten aber trotzdem keine Anstalten sich bei Fn + ESC zu öffnen.
Ich habe jetzt die Software von der Schenkerseite direkt geladen und neu installiert, danach ging es endlich.
#35
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 641
Auf der CD sind aber bestimmt nur Windows 8 Treiber.

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]