Seite 7: Das Display

Gerade im Ultrabook-Segment ist die Display-Qualität eines der Hype-Themen des letzten Jahres. Während das Display in vielen anderen Notebook-Segmenten noch immer etwas stiefmütterlich behandelt wird, hat sich ASUS im letzten Jahr mit seinen Zenbook-Prime-Varianten als Vorreiter etabliert. Erfreulicherweise hat die Konkurrenz nachgezogen und entsprechend stattet natürlich auch Acer seine Premium-Ultrabooks mit einem FullHD-IPS-Display aus. Dabei wird auch vor der kleinen 11-Zoll-Diagonale nicht haltgemacht – dass das funktioniert, hat schließlich schon das ASUS UX21A gezeigt. Das Ergebnis der Entscheidung: Auf dem Desktop ist für ein 11-Zöller wirklich enorm viel Platz, die Darstellung fällt im Gegenzug aber entsprechend klein aus. Wer also seine Augen schonen möchte, der wird um den Zoom-Modus von Windows nicht herumkommen.

Acer Aspire S7-191

Da Acer bekanntlich auf eine Touch-Oberfläche des Monitors setzt, versteckt sich das Display hinter einer Glas-Oberfläche. Entsprechend sind merklich störende Spiegelungen vorprogrammiert, was einem so mobilen Gerät wie dem S7 natürlich stets Kompromisse aufzwingt. Erfreulicherweise stattet Acer das S7 aber mit einem sehr hellen Backlight aus, sodass Spiegelungen zu jedem Zeitpunkt überblendet werden können. Noch dazu erweist sich das Display als ausgesprochen kontrastreich, was durch die Glasoberfläche abermals unterstrichen wird.

Ausleuchtung

Ausleuchtung

IPS-typisch wartet das Panel des Aspire S7 darüber hinaus mit einer ausgesprochen hohen Blickwinkelstabilität auf. Auch bei vertikal oder horizontal stark versetzten Blickwinkeln verändert sich die Farbdarstellung kaum. Die Farben sind knackig und sehr satt. Für eine neutrale Darstellung ist uns das Gezeigte aber doch ein wenig zu bunt. Wer nicht auf eine möglichst neutrale Fotodarstellung angewiesen ist, den wird das aber nicht stören.

Ausleuchtung

Ausleuchtung

Maximale Helligkeit

Kontrastwert