Seite 2: Das Gehäuse

Die 13-Zoll-Version des Acer Aspire S7 lebt design-technisch ein gutes Stück weit davon, dass es sich um ein optisch ausgesprochen eigenständiges Gerät handelt, das eben einmal nicht wie ein Apple-Gerät aussieht. Zwar setzt Acer beim Aspire S7-391 auch großflächig auf Aluminium, lockert die Optik aber mit einer großen Glasfläche auf. Abermals für eine andere Optik hat sich Acer beim kleinen Bruder entschieden.

Acer Aspire S7-191

Auf Glasflächen hat man bei der 11-Zoll-Version Aspire S7-191 zwar verzichtet, dennoch ist es Acer gelungen, eine recht eigenständige Optik zu erreichen. Der Deckel besteht aus gebürstetem Aluminium, besitzt aber, anders als es optisch üblich ist, eine gekreuzt diagonale Bürstrichtung. Das sieht schick aus und verleiht dem S7-191 eine ganz eigene Note. Passend dazu gibt es eine recht kantige Formensprache des Deckels, die bestens zur Optik des Deckels passt. Hier fällt darüber hinaus auf, dass Acer nur eine sehr schmale Griffmulde zum Öffnen des Displays vorgesehen hat. Zwar ist das Gerät so ausbalanciert, dass sich der Deckel bis zu einem Winkel von rund 80 Grad einhändig öffnen lässt, ohne dass das Gerät kippt, erst danach ist die zweite Hand vonnöten.  Dass Acer auf stramme Scharniere setzen muss, da das Display auch regelmäßigen Berührungen im geöffneten Zustand standhalten muss, ist nachvollziehbar, ergonomisch betrachtet ist das Öffnen des Deckels dank der festen Scharniere und der kleinen Griffmulde aber alles andere als angenehm, sodass das S7 optimalerweise stets mit zwei Händen geöffnet werden sollte.

Acer Aspire S7-191

Acer bleibt der gänzlich silbernen Optik auch dann treu, wenn das Gerät geöffnet wird: Top-Case, Display-Rahmen, Tastatur, Touchpad – alles ist in Silber gehalten, sodass ein sehr schlichtes, aber hochwertiges Erscheinungsbild entsteht. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch die Glasscheibe, hinter der sich das Display versteckt und die „Edge to Edge“ ausgeführt wurde. Eye-Catcher sucht man also auch hier vergebens. Ein Blick auf das Top-Case zeigt, dass die Tastatur minimal abgesenkt wurde, um die flache Bauform zu ermöglichen. Entsprechend nah sitzt die Tastatur also im geschlossenen Zustand am Deckel, sodass es im schlimmsten Fall Druckspuren geben kann.

Acer Aspire S7-191

Erst ein seitlicher Blick auf das S7-191 zeigt, wie flach Acers 11-Zoll-Ultrabook wirklich ist. Mit geschlossenem Deckel sind es gerade einmal 12 mm, die von der flachen Flunder in Anspruch genommen werden. Da ist es nicht überraschend, dass auch das Gewicht, das bei 1,22 kg liegt, angenehm leicht ausfällt. Dass es aber auch noch einmal leichter geht, das zeigt beispielsweise Toshiba mit seinen Z-Ultrabooks, die noch dazu eine etwas größere Diagonale aufweisen können. Aber auch das ändert nichts daran, dass sich das Aspire S7-191 als idealer täglicher Begleiter erweist, denn ob es sich nun in der Umhängetasche befindet oder nicht, man merkt es kaum.

Die Verarbeitungsqualität befindet sich genau wie die Materialgüte auf einem sehr hohen Niveau und wird dem Premium-Anspruch gerecht, auch wenn die Unterseite lediglich aus Kunststoff gefertigt ist. Allerdings muss sich das S7-191 hier den Vergleich mit ASUS‘ Zenbook UX21A gefallen lassen, das auch nicht teurer ist, dafür aber ein Unibody-Gehäuse besitzt.