Seite 1: Test: ASUS N56VJ - Erstling mit Windows 8

asus n56vj teaser kleinWindows 8 ist in aller Munde und auch wir haben uns in der letzten Woche in zahlreichen Artikeln mit dem neuesten Betriebssystem aus Redmond beschäftigt. Neben den allgegenwärtigen neuen Designs, seien es nun Slider, Convertibles oder Transformer-Lösungen, gibt es natürlich auch eine nicht zu übersehende Zahl an normalen Notebook-Designs, die von nun an natürlich ebenfalls mit dem neuesten Betriebssystem „Made in Redmond“ daherkommen. Als erstes Windows-8-Gerät erreichte uns ein ASUS N56, also ASUS‘ aktueller Multimedia-Könner im 15-Zoll-Segment. Ob unser erstes Windows-8-Testmuster wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen konnte, das werden wir im Folgenden klären.

ASUS‘ N56 ist ein alter Bekannter. Bereits vor einigen Monaten hatten wir den schicken 15-Zöller im Test. Damals allerdings noch mit Windows 7 im Gepäck wusste die aktuelle N-Inkarnation zu überzeugen. Jetzt haben wir also das zweite N56 auf dem Schreibtisch, das nicht nur ein neues Betriebssystem, sondern auch eine abweichende Hardware-Konfiguration vorweisen kann. Anstelle eines i7-3610QM gibt es nun einen Intel Core i5-3210M, also ein Dual-Core-Modell. Auch bei der Grafikkarte hat sich etwas getan, es gibt ein Downgrade in Form einer GeForce GT635M zu vermelden. Gleich geblieben sind die 1000 GB fassende HDD und ein mattes Display mit der FullHD-Auflösung. Das wirkt sich natürlich auch auf den Preis aus. Mit knapp 900 Euro ist das ASUS N56 im zweiten Anlauf rund 200 Euro günstiger.

Die N-Linie steht im umfangreichen Portfolio von ASUS für die Multimedia-Könner. Das wird durch die Zusammenarbeit mit den Sound-Experten von B&O Ice-Power unterstrichen. So kommt das N56 nicht nur mit speziellen Lautsprechern und einer genau auf diese abgestimmten Verstärker-Einheiten daher, sondern verfügt auch über einen dedizierten Subwoofer. Der kleine externe Tower, der nach dem Ground-Firering-Prinzip konzipiert wurde, kann im Desktop-Einsatz neben das Gehäuse gestellt werden. Damit ist der 15-Zöller zwar nicht mehr wirklich mobil, dem Klang kommt dies aber zugute, worauf wir später aber noch einmal ausführlich eingehen möchten.

Das hier gesteste ASUS N56 stand uns übrigens Pate für unsere Windows-8-Praxisversuche (zum Bericht)

Jetzt soll es aber auch losgehen, auf den kommenden Seiten wollen wir das ASUS N56 in allen Dimensionen beleuchten.