Seite 9: Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung

 

Temperatur-Entwicklung:

Temperatur Oberseite

Temperatur Unterseite

Sowohl im Idle-Betrieb als auch unter Volllast halten sich die Temperaturen im normalen Bereich. Sowohl auf der Unter- als auch auf der Oberseite wird der 17-Zöller nicht allzu warm. Besonders wichtig ist natürlich die Handballenauflage, findet hier doch der meiste Kontakt zwischen Rechner und Nutzer statt – und genau in diesem Bereich erwärmt sich das P702 kaum. Dass die Unterseite ein klein wenig wärmer wird, stört im Gegenzug kaum, denn das P702 wird ohnehin kaum auf den Oberschenkeln stehen.

Lautstärke-Entwicklung:

Lautstärke Idle

Lautstärke Load

Die maximale Lautstärke war schon immer ein Problem der Clevo-Barebones – und ist es immer noch. Mit maximal 48,5 dB ist das P702 zwar ohne Frage nicht das lauteste der bislang getesteten Gaming-Notebooks, fällt aber dennoch in die Kategorie „unangenehm laut“. Wer alleine in einem Raum ist und optimalerweise mit Headset spielt, der wird sich nicht wirklich gestört fühlen, sobald man aber im gemütlichen Kreis gemeinsam daddelt, fällt das P702 unangenehm aus der Rolle.
Zu erklären ist das bei Clevo mit der Tatsache, dass die Kühlung, bedingt durch das Barebone-Prinzip, immer auf das Maximum der Konfiguration ausgelegt wurde – und das wäre beim P702 also auch eine CPU mit einer TDP von 55 Watt. Wer also noch ein wenig übertakten will, hat noch Reserven.

Throtteling:

Die potente Kühlung mag zwar laut sein, hat aber auch einen nicht verachtenden Vorteil. Throtteling-Probleme, wie es sie bei vielen aktuellen Geräten gibt, sind beim P702 nicht festzustellen. Auch wenn der Schenker 17-Zöller lange im Volllast-Betrieb läuft, die CPU taktet sich nicht herunter. Sehr lobenswert.