Seite 11: Fazit

Das P702 kann man für Schenker Notebooks als vollen Erfolg verbuchen. Die Schwachstellen wurden konsequent reduziert, die Leistung dank den neuesten Komponenten so weit gesteigert, dass das P702 das aktuell schnellste Gaming-Notebook ist, das wir bislang im Test hatten.

Die Auswahlmöglichkeiten in Schenkers Shop sind schier grenzenlos, dennoch sind wir der Meinung, dass es sich auf jeden Fall lohnt, die uns vorliegende Konfiguration genauer ins Auge zu fassen. Die CPU ist mehr als ausreichend dimensioniert und schneller als das Extreme-Edition-Modell der Vorgänger-Generation. Mindestens genau so gut konnte uns aber die GeForce GTX 675M gefallen, die ihr kleineres Schwestermodell merklich überflügelt. Der Aufpreis von rund 80 Euro ist da allemal gerechtfertigt. Da die GPU in Notebooks ohnehin der limitierende Faktor ist, ist es sinnvoller, ein wenig bei der CPU zu sparen und etwas mehr in die GPU zu investieren. Aktuelle Games können so durch die Bank flüssig dargestellt werden. Die Speicherausstattung von 8 GB ist ausreichend dimensioniert, auch wenn hier andere Anbieter mehr liefern. Einzige Schwachstelle ist in unseren Augen die verbaute mSATA-SSD, die schlichtweg etwas zu langsam für die heutige Zeit ist.

Eine erstklassige Vorstellung liefert auch das verbaute 17-Zoll-Display ab, das dank seiner matten Oberfläche eine äußerst flexible Aufstellung ermöglicht – zumal es auch noch extrem hell und kontrastreich ist. Einzig die Blickwinkel könnten noch einmal etwas höher ausfallen, hier hat das G75, dessen Darstellung auch noch ein wenig schärfer ausfällt, noch immer die Nase vorn.

Eine Glanzleistung liefert unseres Erachtens aber auch die Tastatur ab. Diese lässt sich extrem präzise tippen und verwöhnt mit einem knackigen Druckpunkt. Die Hintergrundbeleuchtung hilft zudem in dämmerigen Umgebungen. Weniger gut hat uns das Touchpad gefallen, dass eine etwas zu raue Oberfläche besitzt.

Das Gehäuse kann seine Herkunft trotz des eingelaserten Logos nicht verbergen – wer sich mit der Clevo-Optik aber anfreunden kann, der bekommt ein sehr gutes Case, das zahlreiche Schnittstellen vorweisen kann. Wie bei Clevo üblich ist die Kühlung aber zu laut, was im Gegenzug auch dabei hilft, dass es zu keinen Throtteling-Problemen kommt. Ein paar dB weniger wären aber trotzdem angenehm.

Die Akkulaufzeit fällt ordentlich aus, allzu mobil ist der 17-Zöller aber aufgrund seines Gewichts natürlich nicht.

Summa summarum hat sich das Schenker Notebooks P702 seinen Excellent Hardware Award redlich verdient, denn es stellt ein reinrassiges Gaming-Gerät dar, das eine erstklassige Leistung und ein tolles Display bietet. Dass es ein wenig zu laut ist, ist da nicht ganz so schlimm.

 

Positive Aspekte des Schenker Notebooks P702:

  • Robustes und schnörkelloses Gehäuse
  • Sehr hohe Gaming-Leistung
  • Hohe Systemleistung
  • Erstklassiges Display
  • Viele Schnittstellen
  • Sehr gute Tastatur

Negative Aspekte des Schenker Notebooks P702:

  • Unter Last sehr laut
  • SSD etwas zu langsam