Seite 6: Die Leistung

Auf die Leistung des NP305E7A sind wir aufgrund der AMD-Technik besonders gespannt, schließlich kommt AMDs Vision-Plattform zum Einsatz, der ein besonders überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis nachgesagt wird.

Cinebench 11

7-Zip

Im Cinebench und 7-Zip zeigt sich recht schnell, dass AMDs APU auch gegen Sandy-Bridge nicht wirklich Land sieht. Im Gegenzug kann aber attestiert werden, dass die Leistung für alle normalen Anwendungsbereiche ausreichend ist. So positioniert sich der 4-Kerner in etwa auf einer Leistungsstufe mit den Dual-Core-CPUs, die in Ultrabooks verbaut werden – auch dort gilt stets: Sprinter sind die Geräte nicht, für normale Office-Anwendungen ist das Gebotene aber mehr als ausreichend.

HDD Durchsatz

HDD Zugriff

Speicherdurchsatz

Im Speicherdurchsatz sieht AMDs A6-3420M kein Land gegen Intels Core-CPU. Fernab der Benchmarks merkt man von diesem Unterschied allerdings nicht sonderlich viel. Die genutzte HDD ist zwar sicherlich kein Sprinter, liefert jedoch die normalen Leistungswerte, die man von einem Gerät dieser Klasse erwarten kann.

PC Mark 7

Im PC Mark 7 liefert das NP305E7A eine rundum überzeugende Performance ab, die auf dem zu erwartenden Niveau liegt.

3D Mark 11

World in Conflict Benchmark

Streetfighter Benchmark

Streetfighter Benchmark

Stalker Benchmark

Stalker Benchmark

Stalker Benchmark

Samsungs 17-Zöller ist sicherlich kein Gaming-Notebook, das zeigt allein schon der Preis. Entsprechend ist es keine Überraschung, dass die Gaming-Leistung recht durchwachsen ausfällt. Sobald die Auflösung steigt oder die Qualitätseinstellungen gesteigert werden, geht der HD 6470M die Puste aus. Hier hätte man sich die dedizierte Grafiklösung direkt sparen können.