Seite 5: Die Ausstattung

Entgegen dem aktuellen Quasi-Standard hat sich Samsung dazu entschlossen, nicht Intels Core-Architektur, sondern AMDs Vision-Plattform zu nutzen. Das soll zum niedrigen Preis dennoch eine ansprechende Grafikleistung ermöglichen.

Samsung NP305

Das Herzstück unseres Testkandidaten ist AMDs A6-3420M, dessen Architektur wohl besser unter dem Codenamen Llano bekannt ist und bald von Trinity abgelöst wird. Beim A6-3420M handelt es sich um einen 4-Kerner, der einen Basis-Takt von 1,5 GHz besitzt und seine Kerne im Turbo maximal mit 2,4 GHz befeuern kann.  Der L2-Cache beläuft sich auf 4 MB. Gefertigt wird der Prozessor im 32 nm-Verfahren, was in einer TDP von 35 Watt resultiert. Grundlegend basiert die CPU noch auf der Phenom-II-Technik. Bei der integrierten Grafik handelt es sich um die Radeon HD 6520G.

Samsung NP305
Samsung NP305

Logischerweise setzt Samsung auch bei der dedizierten Grafik auf eine AMD-GPU – was den Vorteil der stärkeren integrierten GPU zunichtemacht. Die AMD Radeon HD 6470M besitzt 160 Pipelines und kann mit einem Kerntakt von 700 MHz aufwarten, der Speichertakt des mit 1 GB ausgestatteten Grafikchips liegt bei 800 MHz. Leider wird der DDR3-Speicher aber nur über ein 64 Bit breites Interface angebunden, was Performance-Einschränkungen erwarten lässt.

Als HDD kommt ein 500 GB fassendes Modell zum Einsatz, wie es im Budget-Segment aktuell der Standard ist. Dass die Platter dabei nur mit 5400 rpm arbeiten ist keine Überraschung und soll uns an dieser Stelle auch nicht wirklich stören. Wer keine allzu ausufernden Mediensammlungen sein Eigen nennt, wird mit dieser Kapazität ohne Probleme zurechtkommen – sollte doch etwas mehr Volumen benötigt werden, steht immer noch der Umweg über USB zur Verfügung. Der Arbeitsspeicher fasst 6 GB, was für alle normalen Anwendungen ausreichend sein sollte. Beim optischen Laufwerk setzt Samsung aus Kostengründen noch auf einen DVD-Brenner. Da aber ohnehin kein FullHD-Panel verbaut wird, halten sich die Nachteile gegenüber einer Blu-ray-Lösung in Grenzen. Schön wäre der aktuelle Heimkino-Standard aber dennoch gewesen, schließlich hat Samsungs 17-Zöller auch mit einem HD+-Panel das Zeug zum Multimedia-Könner.

Samsung NP305E7A - S03DE
Hardware 
Prozessor: AMD A6-3420M
Prozessor - Grundtakt: 1,5 GHz
Prozessor - Turbotakt: 2,4 GHz
Prozessor - Fertigung 32 nm
Prozessor - Cache 4 MB
Arbeitsspeicher 6 GB - DDR3
Grafikkarte AMD Radeon HD 6470M
Grafikkarte - Grafikspeicher 1 GB
Festplatte

1x 500 GB

Festplatte - Geschwindigkeit 5400 rpm
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale: 17,3 Zoll
Display - Auflösung: 1600 x 900
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 104
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: 3
USB 3.0 -
Firewire -
eSATA: -
Audio: Line-Out / Mic
Gehäuse 
Akku: 48 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 407 x 266 x 35
Preis und Garantie 
Preis: ca. 550 Euro
Garantie: 24 Monate