Seite 4: Integrierte USV

USV

Das integrierte Netzteil ist mit 130 Watt beziffert. Der Lithium-Ionen-Akku kommt in Form eines zusätzlichen "Packs", welches rückseitig im N5810 verschraubt wird und als Mini-USV dient. Für den Akku spezifiziert der Aufkleber 14,4 Volt bei 2000 mAH. Laut Thecus soll damit ein Betrieb bei Stromausfall für rund 2 Minuten möglich sein, inklusive automatischem Shutdown. Den Status des Akkus kann man sowohl über das Webfrontend einsehen, als auch über das verbaute Display an der Front.

Um die integrierte USV bzw. die Stärke des Akkus zu testen, haben wir im eingeschalteten Zustand des N5810 den Stecker gezogen. Sobald das NAS registriert, dass die reguläre Stromversorgung unterbrochen wurde, macht es sich mit einem regelmäßigen Warnton bemerkbar. Am Betriebszustand ändert sich während dessen nichts, die Festplatten laufen normal weiter. Zusätzlich wird im Systemlog ein Eintrag "The AC power loss and switch to battery power" protokolliert. Bei unserem Setup mit vier verbauten WD20EFRX im Idle-Betrieb initiierte das N5810 nach rund 4 Minuten und 10 Sekunden den automatischen Shutdown.

Nach unserer Einschätzung sollte diese Zeit genügen, um laufende Prozesse oder Datentransfers kontrolliert zu beenden, ohne das Daten verloren gehen. Jedoch vermissen wir gerade für diesen Fall einige Steuerungsoptionen wie beispielsweise konfigurierbare Benachrichtigungen per E-Mail/SMS, kontrollierte Abmeldung angemeldeter Nutzer, Trennung von FTP-Verbindungen etc. Gerade wenn das NAS nicht am Arbeitsplatz betrieben wird, ist eine derartige Automation hilfreich.