Seite 12: Fazit

Die vier getesteten Modelle haben uns nicht enttäuscht: Alle haben eine gute Leistung gezeigt und sich keine größeren Schwächen geleistet. Von daher haben sich das Aerocool GT-500SG, das Antec Earthwatts Platinum 550W, das Corsair HX650 und das SilverStone Strider Gold 650W eine grundsätzliche Kaufempfehlung verdient. Wem zwei PCI-Express-Anschlüssen ausreichen, der sollte sich unserer Meinung nach zuerst das Corsair HX650 anschauen, welches den technisch besten Eindruck macht.

nt sep13 titles 

Das Aerocool GT-500SG punktet mit seiner Optik, seinem vergleichsweise niedrigen Preis und den soliden Leistungswerten. Bei Effizienz und Qualität der Ausgangsspannungen kann es zwar keine neuen Bestmarken setzen, präsentiert sich aber trotzdem wettbewerbsfähig und zeitgemäß. Auch seine Lautstärke geht in Ordnung. Etwas mehr Anschlussmöglichkeiten würden dem GT-500SG nicht schlecht stehen, aber für ein 500W-Modell ist es ausreichend ausgestattet.

Das Antec Earthwatts Platinum 550W ist für die User interessant, die Wert auf hohe Effizienz (und das Platinum-Siegel) legen, aber dabei nicht mehr als 100 Euro ausgeben möchten. In Sachen Effizienz liegt das Antec im Testvergleich auch klar vorne, wenngleich es insgesamt nicht ganz mit den Referenznetzteilen im Platinum-Segment mithalten kann. Die hohe Effizienz zum günstigen Preis erkauft man sich mit durchschnittlichen Ausgangsspannungen und einer recht knappen Ausstattung. Das Earthwatts Platinum ist kein Silent-Netzteil, arbeitet aber dennoch angenehm leise.

Das Corsair HX650 bietet qualitativ sehr hochwertige Ausgangsspannungen und eine gute 80PLUS-Gold-Effizienz. Auch die lange Garantie von sieben Jahren und die semi-passive Lüftersteuerung mit angemessener Betriebslautstärke sprechen zugunsten des HX650. Vom Preis her liegt es auf fairem Niveau, womit die Liste der Pluspunkte schon recht lang ist. Daher hat sich das Corsair HX650 unsere besondere Kaufempfehlung verdient, auch wenn eine bessere Ausstattung mit insgesamt vier PCI-Express-Anschlüssen zu wünschen gewesen wäre.

Das SilverStone Strider Gold 650W bietet mit voll-modularem Kabelmanagement und bis zu vier PCI-Express-Anschlüssen die beste Ausstattung im Testvergleich. Von Effizienz und Ausgangsspannungen her bietet es eine gute bis ordentliche Performance und auch die Betriebslautstärke liegt auf normalem Niveau. Ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist die Kombination von voll-modularem Kabelmanagement mit den sehr kompakten Netzteilabmessungen. Wer genau diese Kombination für den Einsatz in Kompaktsystemen sucht, findet mit dem Strider Gold 650W und gegebenenfalls den optional erhältlichen Anschlussset mit extra-kurzen Kabeln ein interessantes Modell. Die Ripple-/Noisespannungswerte auf 12 Volt könnten geringer sein, aber insgesamt geht die Performance hier in Ordnung. Vom Preis her liegt das Strider Gold 650W auch vergleichsweise hoch, kann daher nicht als Preis-Leistungsempfehlung genannt werden.

 

Positive Punkte bei dem Aerocool GT 500W

  • interessante Optik
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)

Negative Punkte bei den Aerocool GT 500W

  • -

 

Positive Punkte bei dem Antec Earthwatts Platinum 550W

  • hohe Effizienz (80PLUS Platinum)
  • günstiger Preis
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen

Negative Punkte bei den Antec Earthwatts Platinum 550W

  • knappe Ausstattung (nur 5 SATA-Anschlüsse)

 

 

Positive Punkte bei dem Corsair HX650

  • hohe Leistungsfähigkeit
  • sehr stabile Ausgangsspannungen mit geringen Ripple-/Noisespannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)
  • sehr lange Garantie (7 Jahre)

Negative Punkte bei den Corsair HX650

  • durchschnittliche Ausstattung (nur 2x PCI-Express-Anschlüsse)

 

 

Positive Punkte bei dem SilverStone Strider Gold 650W

  • sehr kompakte Abmessungen
  • voll-modulares Kabelmanagement
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)

Negative Punkte bei den SilverStone Strider Gold 650W

  • höherer Preis