> > > > Roundup: Vier effiziente Mittelklasse-Netzteile

Roundup: Vier effiziente Mittelklasse-Netzteile

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 12: Fazit

Die vier getesteten Modelle haben uns nicht enttäuscht: Alle haben eine gute Leistung gezeigt und sich keine größeren Schwächen geleistet. Von daher haben sich das Aerocool GT-500SG, das Antec Earthwatts Platinum 550W, das Corsair HX650 und das SilverStone Strider Gold 650W eine grundsätzliche Kaufempfehlung verdient. Wem zwei PCI-Express-Anschlüssen ausreichen, der sollte sich unserer Meinung nach zuerst das Corsair HX650 anschauen, welches den technisch besten Eindruck macht.

nt sep13 titles 

Das Aerocool GT-500SG punktet mit seiner Optik, seinem vergleichsweise niedrigen Preis und den soliden Leistungswerten. Bei Effizienz und Qualität der Ausgangsspannungen kann es zwar keine neuen Bestmarken setzen, präsentiert sich aber trotzdem wettbewerbsfähig und zeitgemäß. Auch seine Lautstärke geht in Ordnung. Etwas mehr Anschlussmöglichkeiten würden dem GT-500SG nicht schlecht stehen, aber für ein 500W-Modell ist es ausreichend ausgestattet.

Das Antec Earthwatts Platinum 550W ist für die User interessant, die Wert auf hohe Effizienz (und das Platinum-Siegel) legen, aber dabei nicht mehr als 100 Euro ausgeben möchten. In Sachen Effizienz liegt das Antec im Testvergleich auch klar vorne, wenngleich es insgesamt nicht ganz mit den Referenznetzteilen im Platinum-Segment mithalten kann. Die hohe Effizienz zum günstigen Preis erkauft man sich mit durchschnittlichen Ausgangsspannungen und einer recht knappen Ausstattung. Das Earthwatts Platinum ist kein Silent-Netzteil, arbeitet aber dennoch angenehm leise.

Das Corsair HX650 bietet qualitativ sehr hochwertige Ausgangsspannungen und eine gute 80PLUS-Gold-Effizienz. Auch die lange Garantie von sieben Jahren und die semi-passive Lüftersteuerung mit angemessener Betriebslautstärke sprechen zugunsten des HX650. Vom Preis her liegt es auf fairem Niveau, womit die Liste der Pluspunkte schon recht lang ist. Daher hat sich das Corsair HX650 unsere besondere Kaufempfehlung verdient, auch wenn eine bessere Ausstattung mit insgesamt vier PCI-Express-Anschlüssen zu wünschen gewesen wäre.

Das SilverStone Strider Gold 650W bietet mit voll-modularem Kabelmanagement und bis zu vier PCI-Express-Anschlüssen die beste Ausstattung im Testvergleich. Von Effizienz und Ausgangsspannungen her bietet es eine gute bis ordentliche Performance und auch die Betriebslautstärke liegt auf normalem Niveau. Ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist die Kombination von voll-modularem Kabelmanagement mit den sehr kompakten Netzteilabmessungen. Wer genau diese Kombination für den Einsatz in Kompaktsystemen sucht, findet mit dem Strider Gold 650W und gegebenenfalls den optional erhältlichen Anschlussset mit extra-kurzen Kabeln ein interessantes Modell. Die Ripple-/Noisespannungswerte auf 12 Volt könnten geringer sein, aber insgesamt geht die Performance hier in Ordnung. Vom Preis her liegt das Strider Gold 650W auch vergleichsweise hoch, kann daher nicht als Preis-Leistungsempfehlung genannt werden.

 

Positive Punkte bei dem Aerocool GT 500W

  • interessante Optik
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)

Negative Punkte bei den Aerocool GT 500W

  • -

 

Positive Punkte bei dem Antec Earthwatts Platinum 550W

  • hohe Effizienz (80PLUS Platinum)
  • günstiger Preis
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen

Negative Punkte bei den Antec Earthwatts Platinum 550W

  • knappe Ausstattung (nur 5 SATA-Anschlüsse)

 

 

Positive Punkte bei dem Corsair HX650

  • hohe Leistungsfähigkeit
  • sehr stabile Ausgangsspannungen mit geringen Ripple-/Noisespannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)
  • sehr lange Garantie (7 Jahre)

Negative Punkte bei den Corsair HX650

  • durchschnittliche Ausstattung (nur 2x PCI-Express-Anschlüsse)

 

 

Positive Punkte bei dem SilverStone Strider Gold 650W

  • sehr kompakte Abmessungen
  • voll-modulares Kabelmanagement
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • ordentliche Effizienz (80PLUS Gold)

Negative Punkte bei den SilverStone Strider Gold 650W

  • höherer Preis

 

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
650W braucht man für einen Mittelklasse PC doch nie und nimmer. Da reichen 400-500W locker aus.
#3
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7650
Merkwürdiger Test.

Zuerst fragte ich mich: wo sind die BeQuiet- und die Enermax-Netzteile? In meinen Augen die wahren Marktführer. Was kann also die Konkurrenz gegen diese beiden Anbieter ausrichten?

Und zweite Frage: 600W als "Mittelklasse"!? Was ist dann die Einstiegsklasse? 400W? Und wo schiebe ich dann die 300W hin? Kindergarten? Mittelklasse dürfte für die meisten bedeuten: moderat übertaktete CPU mit leistungsstarker GPU - dafür reichen 450W vollkommen.

Sorry, aber bei dem Test mangelt es nicht nur an etablierter Konkurrenz sondern auch noch an der korrekten "Aufmachung".
#4
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2569
Zitat
Für das Antec Earthwatts Platinum 550W als 80PLUS-Platinum-Netzteil liegen die Hürden mit 90% / 92% / 89 % noch ein Stück höher.
Das Antec erreichte bei uns im Test 90,9% / 91,9% / 88,9%, womit es an allen drei Lastpunkten um 0,1 Prozentpunkte zu wenig erreichte.


Hier hat sich irgendwie ein kleiner Fehler eingeschlichen.

Ansonsten guter Test und ordentliche Netzteile.
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6578
Dieses Roundup ist fürn Hintern.

Weil
a) nur 'Außenseiter' getestet wurden.

Und insbesondere
b) verschiedene Wattklassen gemischt wurden!!
WARUM testet man 500W Netzteile zusammen mit 650W?! DAS macht nun mal echt keinen Sinn!

Da wären dann 2 Artikel sinniger gewesen: Eins für die 500er, eins für die 600er.
50W Differenz zwischen den Netzteilen sind bei einem Roundup völlig in Ordnung.
150W Differenz zwischen den Netzteilen sind bei einem Roundup nicht in Ordnung.
#6
customavatars/avatar106293_1.gif
Registriert seit: 11.01.2009
Gelnhausen/Hanau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1958
Bequiet zählt meiner Meinung nach schon lange nicht mehr zu den Marktführern......

Aber trotz allem ist der Test merkwürdig.
#7
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3050
Irgendwie verwirren mich die Kommentare hier. Wo steht denn geschrieben, dass hier das einzig beste Netzteil eines ganz bestimmten Typs gekürt wird, oder dass alle anderen Testberichte mit Erscheinen dieses Berichts ihre Gültigkeit verlieren?

Das hier ist "ein Test" von "vier Netzteilen" im "mittleren Bereich" des am Markt angebotenen, was Preis und Wattleistung angeht. Es geht dabei um das individuelle Abschneiden der Probanden und nicht um einen Wettstreit. Nicht weniger und nicht mehr.

Wer BeQuiet oder Enermax sucht, wird in anderen Tests im Archiv fündig, wenn er der Bedienung eines Browsers denn mächtig ist...
#8
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4533
Zitat fortunes;21171751
Merkwürdiger Test.

Zuerst fragte ich mich: wo sind die BeQuiet- und die Enermax-Netzteile? In meinen Augen die wahren Marktführer. Was kann also die Konkurrenz gegen diese beiden Anbieter ausrichten?


Ein Enermax hätte ich auch gerne noch gesehen, dass es das entsprechende BQ Modell nicht ins Roundup geschafft hat liegt vermutlich daran, dass es bereits einen eigenen Test hier auf HWLuxx hat.
Test: be quiet! Straight Power E9 580W

(Wobei es nun wirklich kein Problem gewesen wäre diese Daten mit aufzunehmen)



Zitat PrEdaToR1990;21173415
Bequiet zählt meiner Meinung nach schon lange nicht mehr zu den Marktführern......

Aber trotz allem ist der Test merkwürdig.


Gut, dass deine Meinung nichts mit den Tatsachen zu tun hat ;)



Ich schließe mich aber der Meinung an, dass der Test merkwürdig ist... Netzteile sollten in vergleichbaren Leistungskategorien getestet werden (nicht mehr als 50W zwischen dem "schwächsten" und dem "stärksten")
#9
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Zitat highwind;21181583

Gut, dass deine Meinung nichts mit den Tatsachen zu tun hat ;)


Was ist daran gut? Etwas besserer Wettbewerb wäre sicher gut, aber so ist der vorne der auf den meisten Seiten (besonders auch in vielen Onlineshops) mit der aufdringlichsten Werbung daherkommt.

Zum Test: Irgendwie paßt das Testfeld nicht zusammen, zudem vermisse ich die Erwähnung der echten Hersteller
#10
Registriert seit: 06.06.2009

Matrose
Beiträge: 26
Zitat
Bei den Kondensatoren setzt Aerocool auf Produkte des bewährten taiwanesischen Herstellers Taepo. [...] 105°C-Elkos von Taepo eingesetzt.


Der Hersteller nennt sich Teapo.
#11
Registriert seit: 06.05.2014

Matrose
Beiträge: 1
Dieses Netzteil hat mich im Stich gelassen und explodierte aus unbekannten Gründen. Kann jemand erkennen, welche Komponenten, blies?


Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!