Seite 4: Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W

Das dritte Passiv-Netzteil im Test kommt von der Firma Super Flower und ist seit gut einem Jahr auf dem Markt. Es ist das erste Passiv-Netzteil mit 80PLUS-Platinum-Zertifizierung und liegt mit einem Marktpreis von ca. 130 Euro in etwa auf dem Preisniveau des Seasonic X-460FL, womit es auch ca. 20 Euro günstiger als das SilverStone Nightjar 500W zu bekommen ist. Das Passiv-Netzteil mit der etwas sperrigen Bezeichnung "Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W" verfügt über ein modulares Kabelmanagementsystem und eine vergleichsweise gute Ausstattung.

superflower 08sAuch das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W setzt auf einen außen liegenden Kühlkörper.

Super Flower hatte bereits als einer der ersten Hersteller ein 80PLUS-Platinum-Netzteil im Angebot, noch dazu in einer eher niedrigen Leistungsklasse. Daher verwundert es nicht, dass das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W ebenfalls auf Platinum-Effizienz setzt. Schließlich verringert sich mit steigender Effizienz die im Netzteil entstehende Wärme, welche dann leichter nach außen abgeführt werden kann.

superflower 02sDas modulare Kabelmanagement des Super Flower hebt sich von anderen Systemen ab.

Das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W ist vergleichsweise üppig ausgestattet. Das modulare Kabelmanagement verwendet universell für 12V-Verbraucher oder Peripherie-Geräte nutzbare Buchsen. Die neunpoligen Buchsen bieten alle drei Hauptspannungen an, wobei die Belegung des Anschlusskabels dann je nach Anschlusstyp ausgeführt ist. Seasonics Konzept, die stark belasteten 12V-Verbraucher direkt an der Hauptplatine des Netzteils anzuschließen und damit Leitungslängen zu minimieren, wirkt zwar technisch interessanter, aber die hohe Effizienz der Netzteile von Super Flower zeigt, dass deren Lösung keine siginifikanten Nachteile zu haben scheint.

superflower 05sDie Verpackung des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W.

Super Flower bewirbt auf der Verpackung und der Homepage das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W als "Overclock-Version", da das Netzteil auch sicher 600 Watt leisten können soll, dann allerdings nur noch mit 80PLUS-Gold-Effizienz. Eine nette Marketing-Idee, um sowohl 80PLUS Platinum als auch hohe Leistungsfähigkeit bewerben zu können.

superflower 06sEbenfalls solide gepolstert findet man das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W in der Verpackung

Neben Anschlusskabeln, Netzkabel und Handbuch liefert Super Flower noch ein Schraubenset und eine Kabelaufbewahrungstasche mit.

superflower 07sDer Lieferumfang des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W.

In Sachen Lieferumfang setzt Super Flower zwar keine neuen Maßstäbe, aber alles Wichtige ist mit an Bord und zugunsten eines attraktiven Preises möchte der eine oder andere sicher auf diverse "Gimmicks" verzichten.

superflower 01sDie Leistungsdaten des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W sind vielversprechend.

Das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W verfügt über eine moderne LLC-Resonanzwandler-Topologie mit DC-DC-Wandlung für die Nebenspannungen 3,3 Volt und 5 Volt. Dementsprechend gut sind auch die Leistungswerte. Mit 41,5 Ampere respektive 498 Watt allein auf 12 Volt ist es für ein (passives) 500W-Netzteil sehr gut aufgestellt. Die Nebenspannungen sind fast schon klassentypisch mit bis zu 100 Watt belastbar, was bei modernen Systemen völlig ausreicht. Mit einer Effizienz nach 80PLUS Platinum hat es im Bereich von um die 500 Watt auch nur wenige Konkurrenten im ungleich größeren Segment der aktiv gekühlten Netzteile.

superflower 04sDas Kabelmanagementsystem des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W in der Nahaufnahme.

Das etwas ungewöhnliche Stecksystem beim Super Flower ist in der Praxis gut zu bedienen. Die Möglichkeit, jedes Kabel - egal ob für die Grafikkarte oder die Laufwerke - in einen beliebigen Port stecken zu können, ist sicher in einigen Situationen praktisch. Die mitgelieferten Staubschutzkappen für nicht genutzte Buchsen sind da eher weniger wichtig, zumal sie die Optik des gesamten Netzteils stören.

superflower 03sDie Außenseite des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W.

Wie bereits erwähnt, setzt auch das Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W einen großen Kühlkörper auf der Oberseite des Netzteils ein, der über Wärmeleitpads mit den entsprechenden internen Kühlkörpern verbunden ist. Auch hier funktioniert dieses Prinzip, auch wenn im Vergleich zum deutlich weniger effizienten SilverStone Nightjar der Kühlkörper hier nicht sonderlich warm wird.

Zum Thema Lautstärkeentwicklung gibt es beim Super Flower erfreulicherweise nur zu sagen, dass es wirklich lautlos arbeitet und kein Zirpen/Fiepen die Stille stört.

superflower 09sDer Kabelbaum des Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W.

In Sachen Ausstattung kann das Fanless Platinum überzeugen. Mit sechs SATA- und fünf 4-Pin-Molex-Steckern bietet es die für diese Leistungsklasse üblichen Möglichkeiten. Beachtlich ist hingegen die Zahl der möglichen PCI-Express-Anschlüsse: Je nach Konfiguration sind hier bis zu 4 Stecker nutzbar, davon zwei in der 8(6+2)-Pin-Variante. Damit sollte man keine Probleme haben, die angegebene Netzteilleistung von 500 Watt in vollem Umfang abrufen zu können. Da Super Flower sogar offiziell damit wirbt, dass das Fanless Platinum auch problemlos 600 Watt leisten kann, machen die vier PCI-Express-Anschlüsse Sinn. Bei Betrieb mit vorgesehener Leistung können darüber 450 Watt fließen, womit 150 Watt für den Rest des Systems bzw. die Stromversorgung der Grafikkarten über den Slot bleiben.

Als Fazit der ersten Betrachtung kann man dem SF-550P14PE eine gute Verarbeitung, eine leistungsstarke Auslegung und eine sehr gute Ausstattung bestätigen.