Seite 4: Bildqualität

In unserer großen Display-FAQ gehen wir umfangreich auf verschiedenen Panel-Techniken ein und erklären deren Vor- und Nachteile, die sich unmittelbar auf die Darstellungsqualität auswirken. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Subjektive Beurteilung der Bildqualität

Nachdem bereits FlexScan EV2495-BK und EV3895-BK hinsichtlich ihrer Bildqualität punkten konnten, überrascht es nicht, dass auch das Familienmitglied im 27-Zoll-Format abliefert.

Erneut setzt EIZO auf eine bewährte Kombination aus Auflösung und Diagonale. 27 Zoll, gekoppelt mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten begleiten uns nun schon viele Jahre. Die Bildschärfe stufen wir noch immer als vollkommen ausreichend ein und gleichzeitig wird eine Darstellungsgröße geboten, bei der nicht skaliert werden muss. Das Package funktioniert „out of the box“, wie es für den Office-Bereich wichtig ist. Gegenüber dem 24-Zoll-Format, das auch noch häufig auf den Schreibtischen zu finden ist, wird deutlich mehr Platz auf dem Desktop geboten, was die Produktivität steigern kann.

Das von EIZO verbaute IPS-Panel kann mit einer erstklassigen Bildqualität aufwarten. Die Farben sind natürlich, die Blickwinkel großzügig. So verschieben sich die Farben auch zu den Bildrändern hin nicht. Das Bild ist ausreichend kontrastreich. Es kommt zu einem minimalen IPS-Glow, in der Praxis stört dieser aber nicht.

Das gilt auch für den Einfluss, den das stumpfmatte Coating auf die Bildschärfe hat. Er ist zwar vorhanden, bei einem normalen Sitzabstand fällt er aber nicht auf.

Prinzipiell kommen auch Casual-Gamer auf ihre Kosten. Zwar bleibt EIZO bei 60 Hz, das Panel kann mit der mittleren Overdrive-Stellung aber eine brauchbare Performance abliefern. Noch dazu kann unser Testgerät mit einem kurzen Inputlag von gerade einmal 9,77 ms, getestet mit dem Leo Bodnar Tool, aufwarten. Am Ende gilt aber: Wer regelmäßig spielen möchte, sollte einen anderen Monitor ins Auge fassen.