Seite 8: Fazit

Das ASUS TUF Gaming Z690-Plus (WiFi) D4 stellt aufgrund von teurem und schlecht verfügbaren DDR5-Speicher eine gute Alternative dar, denn es bringt vier DDR4-UDIMM-Speicherbänke für einen Ausbau bis 128 GB mit und zeigte sich dennoch von der performanten Seite. Im Vergleich zu einem ROG Maximus Z690 Hero oder gar Apex wurde das TUF Gaming Z690-Plus (WiFi) D4 zwar nicht mit den leistungsstärksten Spannungswandlern ausgestattet, nichtsdestotrotz war bei unserer Overclocking-Session ein Takt von 5,1 GHz auf allen acht Performance-Kernen mit einer humanen VCore möglich. Die acht Effizienz-Kerne hingegen konnten wir für den Betrieb mit 4,2 GHz überzeugen, was auch kein schlechtes Ergebnis darstellt.

Anhand der restlichen Ausstattungsmerkmale wird ersichtlich, dass das ASUS TUF Gaming Z690-Plus (WiFi) D4 keine Luxus-Features bietet. Dennoch kann der Käufer dieser Platine auf einen PCIe-5.0-x16-Steckplatz sowie auf zweimal PCIe 3.0 x1 und je einmal PCIe 3.0 x4 und PCIe 3.0 x16 (elektrisch bis x4) vertrauen. Mit gleich vier M.2-Schnittstellen und der PCIe-4.0-x4-Anbindung können jede Menge NVMe-SSDs installiert werden. Drei Stück bringen zudem einen Kühler mit. Hinzu kommen die vier nativen SATA-6GBit/s-Buchsen, von denen zwei Stück allerdings eher suboptimal platziert wurden. Für die USB-Geräte zeigen sich neben einmal USB 3.2 Gen2x2 extern außerdem drei USB-3.2-Schnittstellen der zweiten und sieben USB-3.2-Anschlüsse der ersten Generation verantwortlich. Ergänzend kommen vier USB-2.0-Ports hinzu.

ASUS TUF Gaming Z690-Plus WiFi D4

Den einzigen Unterschied zwischen dem TUF Gaming Z690-Plus WiFi D4 und dem TUF Gaming Z690-Plus D4 stellt Intels Wi-Fi-6-AX201-Modul dar, doch beide Modelle bieten auch einen 2,5-GBit/s-LAN-Port über Intels I225-V-Controller. Je ein DisplayPort-1.4- und HDMI-2.1-Grafikausgang lassen sich verwenden, sollte die LGA1700 eine iGPU besitzen. Schließlich ist der Realtek-ALC1200-Codec für den Audio-Bereich zuständig. Absolut loben müssen wir das ASUS TUF Gaming Z690-Plus WiFi D4 für die sehr gute Energie-Effizienz und für den extrem schnellen POST.

Der größte Kritikpunkt umfasst den hohen Preis beider Modelle. Das Non-WLAN-Modell ist für knapp unter 300 Euro erhältlich und die WLAN-Variante kostet etwa 15 Euro mehr und liegt dann schon bei mindestens 307 Euro. Für ein Gaming-Mainboard der Einstiegsklasse ist das zweifellos ein happiger Preis.

Positive Eigenschaften des ASUS TUF Gaming Z690-Plus (WiFi) D4:

  • gute Leistungsfähigkeit mit einer guten CPU-Spannungsversorgung (14+2+1) mit 80A-VCore-MOSFETs
  • ausreichende Ausstattung, u.a. vier SATA-Schnittstellen, sieben USB-3.2-Gen1-Buchsen sowie einmal USB 3.2 Gen2x2
  • PCI-Express-5.0-Unterstützung an einem PEG-Slot
  • vier M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive drei Kühler mit bis zu PCIe 4.0 x4
  • 2,5-GBit/s-LAN
  • Wi-Fi-6 sowie Bluetooth 5.2 (nur bei der WiFi-Version!)
  • sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und Energie-Effizienz 

Negative Eigenschaften des ASUS TUF Gaming Z690-Plus (WiFi) D4:

  • deutlich zu hoher Preis für das Gebotene
  • BCLK liegt etwas unterhalb von 100 MHz

Preise und Verfügbarkeit
ASUS TUF Gaming Z690-Plus WiFi D4
Nicht verfügbar 309,00 Euro Ab 290,45 EUR


Preise und Verfügbarkeit
ASUS TUF Gaming Z690-Plus D4
Nicht verfügbar 349,90 Euro Nicht verfügbar