Seite 1: ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Artikel ASUS Maximus X Hero 004 logoMittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen Z370-Mainboards zu vergleichen.

Für die Maximus-X-Serie hat ASUS insgesamt fünf verschiedene Modelle geplant, wobei das Maximus X Hero den Einstieg darstellt und vom Preis her natürlich am niedrigsten ausfällt. Für ambitionierte Overclocker bietet sich das Maximus X Apex an und wer es eine Spur eleganter möchte, für den böte sich das Maximus X Formula an, das selbstverständlich wieder mit dem ROG-Armor ausgestattet wurde. In abgespeckter Form gibt es dann noch das Maximus X Code. Zu einem Maximus X Gene (Micro-ATX) und einem Maximus X Impact (Mini-ITX) gibt es hingegen derzeit keinerlei Informationen.

Das Maximus X Hero stellt den Einstieg in die ROG-High-End-Serie dar, bietet allerdings eine Ausstattung, die eines Oberklasse-Modells würdig ist. Vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, jeweils drei mechanische PCIe-3.0-x16- und PCIe-3.0-x1-Steckplätze, sechsmal SATA 6GBit/s, zwei M.2-M-Key-Schnittstellen und natürlich zahlreiche USB-Anschlüsse, darunter auch ein USB-3.1-Gen2-Header gehören zu den technischen Eigenschaften dieser Platine. Auch an Onboard-Komfort hat ASUS gedacht, der die Overclocking-Session angenehm gestaltet. Ohne Frage ist auch ein Gigabit-LAN-Port sowie ein guter Onboard-Sound an Bord.

ASUS verwendet ein schwarzes PCB mit den ATX-Abmessungen, das einen hochwertigen Eindruck hinterlässt. Die Kühler bestehen aus Metall, die Anschlüsse und Schnittstellen sind in Grau und in Schwarz gehalten.

Die Spezifikationen

Das ASUS ROG Maximus X Hero wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS ROG Maximus X Hero in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
ROG Maximus X Hero
CPU-Sockel LGA1151 (nur für Coffee Lake-S, Skylake-S und Kaby Lake-S sind nicht kompatibel, siehe auch: verändertes Sockel-Pinout)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen 12 Stück (10x für CPU, 2x für RAM)
Preis ab 285 Euro
Webseite https://www.asus.com/de/
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z370 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-UDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel Z370 (shared)
3x PCIe 2.0 x1 über Intel Z370 (1x shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6 GBit/s über Intel Z370
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z370 (M-Key, 32 GBit/s, 2x shared)

USB

3x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel, 1x über Header) über 2x ASMedia ASM3142
6x USB 3.1 Gen1 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z370
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z370

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4b
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
6-Channel Realtek ALC1220
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header

1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-Header
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin WaKü-Pump-Header
1x 4-Pin High-Amp-Header
1x 4-Pin AIO-Pump-Header
1x 5-Pin Ext-FAN-Header

LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x RGB-Header
1x AURA adressierbarer Header

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Lüfter-Halterung inklusive Anleitung
  • vier SATA-Kabel
  • CPU-Installation-Tool
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • zehn ROG-Kabel-Sticker
  • ROG Sticker
  • Q-Connector
  • Lüfter-Halterung inkl. Anleitung
  • M.2-Schrauben
  • RGB-Verlängerungskabel
  • RGB-Verlängerungskabel (adressierbar)
  • ROG-Getränke-Untersetzer

ASUS liefert das Maximus X Hero mit genug Zubehör aus. Neben dem Handbuch und dem Support-Datenträger konnten wir außerdem vier SATA-Kabel, das CPU-Installation-Tool, dazu eine 2-Way-SLI-HB-Brücke und auch den Q-Connector finden. Für die Identifikation der SATA-Kabel liegen entsprechende Sticker bei, für das Thema RGB liegen dem Maximus X Hero zwei RGB-Verlängerungskabel bei, von denen eines für den adressierbaren Anschluss geeignet ist.

Bleiben noch die Lüfter-Halterung inklusive Anleitung, M.2-Schrauben sowie zahlreiche ROG-Sticker übrig.