> > > > Kaby-Lake-Prozessoren laufen nicht auf Z370-Mainboards

Kaby-Lake-Prozessoren laufen nicht auf Z370-Mainboards

Veröffentlicht am: von

intel gen8 logo Die Kollegen von Hardware.info haben bereits einen Intel Core i7-8700K in ihren Händen und haben einmal versucht, diesen auf einem Mainboard mit Z270-Chipsatz zu betreiben. Dies ging natürlich nicht, denn Intel will uns gemeinsam mit seinen Partnern für die Coffee-Lake-Prozessoren ab dem 5. Oktober neue Mainboards präsentieren, deren Design und Layout aber größtenteils schon bekannt sind.

Aber ist es denn möglich, einen aktuellen Kaby-Lake-Prozessor auf einem neuen Z370-Mainboard zu betreiben, schließlich teilen sich beide CPU-Generation den Sockel LGA1151? Auch dies scheint nicht möglich zu sein. Der Core i7-7700K wollte nicht auf einem Mainboard mit Z370-Chipsatz starten.

Die Limitierung von Kaby Lake auf den Z270-Chipsatz und Coffee Lake auf den Z370-Chipsatz dürfte keinerlei technische Grundlage haben. Vielmehr dürfte dies eine reine Software-Einschränkung seitens Intel sein, die über das BIOS ausgeführt wird. Dass man mit den Intel-Core-Prozessoren der 8000er-Serie auch neue Mainboards verkaufen möchte, dürfte auf der Hand liegen. Auf der anderen Seite will man aber offenbar auch einen klaren Schnitt machen und beschränkt den neuen Chipsatz auf die neuen Prozessoren und umgekehrt.

Für viele Nutzer einer älteren Prozessorengeneration dürfte dies ein weiterer Grund dafür sein, auf Ice Lake im kommenden Jahr zu warten. Intel will hier mit der zweiten Generation der 10-nm-Fertigung endlich die Probleme bei der Fertigung in den Griff bekommen und die verschiedenen Segmente bei den Prozessoren wieder zusammenführen. Ice Lake wird die Basis für Desktop, Notebook (inklusive der sparsamen U/Y-Modelle), High-End-Desktop und Server sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (68)

#59
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8992
Zitat fdsonne;25824467
Dir ist schon bekannt, dass es mehr als die AM2-4 Sockel die letzten Jahre bei AMD gab!?

Ist mir bekannt - und so weit ich weiß, war AMD mit seinen APUs allein auf weiter Flur und hat mit diesen versucht einen Markt zu bedienen, der schwieriger nicht sein könnte. Anhand der Nachfrage kannst du ja auch wunderbar sehen, dass dieser Markt eher überschaubar geblieben ist und AMD sich "ausprobiert" hat. Oder willst du behaupten, dass die AMD-FM-Sockel ein Massenmarkt sind? :D

Und bei FM2 und FM2+ hat AMD ja wieder eine Kreuzkompatibilität hergestellt - die FM2-CPUs kann man auf FM2+-Platinen betreiben. Also alte CPU weiternutzen, wenn man neue Features (USB3.0 etc.) haben möchte. Das ist bei Intel leider ein Fremdwort. ;)

Zitat fdsonne;25824467
Auch interessant wie du die Lebensdauer des Sockels mit der angeblichen Profitgier in einen Topf wirfst, wo deine Ausführung der AMD Sockel exakt! die gleichen 2 Jahre Abstand zwischen den Modellen zeigt...

Ja, nur dass man bei AM2(+) und AM3(+) Kompatibilitäten hat, die man nutzen kann. Also entweder Platinen oder CPUs weiterverwenden. Dass du das als Intel-Fan natürlich nicht zu schätzen weißt, weil es das da nicht gibt, wundert mich nicht. :rolleyes:

Zitat fdsonne;25824467
Dazu ist deine Aussage zur Kreuzkompatibilität schlicht falsch! AM3 ist bspw. nicht Abwärtskompatibel. AM2 CPUs haben idR keinen DDR3 Speichercontroller.

Falls du meine Aussage nicht verstanden hast, tut's mir leid. Dann helfe ich dir aber gerne auf die Sprünge. Ich hatte bspw. ein billiges Asus M2A-VM HDMI. Eines der ersten HDMI-Boards mit x264-Hardware-Decodierung onboard.

Das Board erschien Anfang 2007. Und ist ein AM2-Board - ohne Plus! Und darauf habe ich einen Athlon II X4 640 betrieben - eine AM3-CPU aus dem Jahre 2010, mehr als drei Jahre älter als das Board - mit offizieller BIOS-Unterstützung.

Wann gab es das zuletzt bei Intel - mehr als drei Jahre nach Vorstellung einer Platine gibt es noch neue CPUs für diese Platine? :rolleyes:

Zitat fdsonne;25824467
Und wenn heute ein AM3/AM3+ Board kaput geht, sitzt du ebenso auf dem Trockenen

Aktuell ist AM4... Und der ist zu KEINER der genannten Generationen kompatibel!

Du willst also vorwerfen, dass nach fast -8- Jahren Sockel Am3(+) ein neuer Sockel etwas "Böses" ist? :lol:

Dann hat Intel die Hölle erfunden, alle zwei Jahre einen neuen Sockel zu erzwingen. :rolleyes:
#60
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17335
Bei Intel im 1366 gabs verdammt spät nach Einführung noch neu vorgestellte CPUs, dann in 32nm, statt vorher 45nm.
Glaub auch die 2011er waren zeitlich rel. lang unterstützt, aber eben nicht Mainstream.
#61
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8992
1366, 2011(-3) und 2066 sind HEDT-Plattformen. :rolleyes:

Wollen wir jetzt auch noch die Server-Sockel mit dazunehmen oder wollen wir einfach im breiten Massenmarkt bleiben? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
#62
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
die besessenheit den anderen überzeugen zu müssen und dessen besessenheit aber recht zu bahlten. wahlkampf in a nutshell.
#63
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat Y0sHi;25825237
das sind doch alles hauptsächlich sockel für APU´s oder nicht ?
da hat intel ja nix oder irre ich mich da ?


Nein... Du irrst nicht. Ändert aber nix daran, dass seine unsinnige Pauschale widerlegt wurde. Um nicht mehr und nicht weniger gings.
Würde es ihm wenigstens um die Kompatibilität als solches gehen. Tuts aber nicht. Er ignoriert die Fakten bei AMD, er ignoriert die Fakten bei Intel und versucht dann noch sein Halbwissen als Pauschalen durchzudrücken.

Zitat fortunes;25825644
Wollen wir jetzt auch noch die Server-Sockel mit dazunehmen oder wollen wir einfach im breiten Massenmarkt bleiben? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


Für den Anfang wäre es doch ausreichend, wenn du selbst eingestehst, dass deine Pauschale der Kompatibilität widerlegt wurde!?

Wie war das noch gleich:
"Das ist genau das, was ich hier so gerne propagiere: mal über den Tellerrand hinausgucken. Andere Fakten zulassen. Der größte Teil der Beiträge hier ist nur "BlaBla" ohne Fakten. Da wird gemutmaßt, geschätzt und garantiert, was das Zeug hält."


Mal davon ab, was können wir uns hier von deiner Aussage wirklich kaufen!?
Massenmarkt hin oder her... Falsch ist Falsch und das gilt es so zu benennen. Mein AM3 Board liegt im Schrank, weil darauf kein AM3+ Bulldozer läuft. Mein AM3 Board fraß nichtmal AM2+ CPUs.

Und die 10+ Jahre alte AM2 Plattform? Wo man neben K10 auch einige K10.5 CPUs verwenden konnte (mit Einschränkungen!) -> und das auch nicht alle? Ernsthaft? Ähnlich alt ging das nämlich auch bei Intel. Also auch kein Argument.

WAS ist also bitte dein Argument!?


@Holt
mir ist das Bewusst, aber diesen Unsinn kann man doch einfach nicht ohne Richtigstellung stehen lassen!?
Wenn es wenigstens der Wahrheit entsprechen würde, was da ausgesagt wird -> dann wäre es "nur" ein Trollpost. Aber es ist sachlich und inhaltlich einfach Falsch.
#64
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1123
Wenn du schon anderen Halbwahrheiten vorwirfst, solltest du es besser machen.

1. Boards mit Sockel AM3+ sind noch im Handel.

2. Welches AM3-Board hat Probleme mit AM2+-CPU?

3. Vergleichsweise alt war bei Intel ein Jahr. Und es war immer noch der gleiche Sockel. Oh und sogar eine ähnliche CPU-Architektur. Während sich der Phenom doch schon stark vom Athlon unterschieden hat. Trotzdem waren die CPUs aufwärtskompatibel, ja sogar manche Boards.

4. Wenn man sich jetzt nicht die Nischen anschaut, dann waren die Mainstreamprozessoren seit 2006 immer um mindestens eine Sockelgeneration aufwärtskompatibel. AM2 lief auch auf AM2+, AM3 lief auf AM3+, FM2 lief auf FM2+. Auch einem neuen Sockel ging immer mit einem größeren Architekturwechsel voran . Bei Am2+ war es der Phenom, bei AM3 der Phenom 2 mit DD3 (der hatte übrigens 2 Speichercontroller onboard und lief so auch auf AM2+), bei AM3+ der FX (trotzdem liefen dort noch Phenom II und Athlon 2, obwohl der Bulldozer eine vollkommen andere Architektur hatte) und jetzt kommt nach langen Jahren mal wieder eine Zäsur und der neue Sockel ist nicht abwärtskompatibel. (Ich lasse mal die Sonderlösungen von Asrock raus, die Mainboards haben, die alles von AM2 bis AM3+ fressen, bei Intel nicht mal theoretisch möglich)

Im Vergleich zu Intel doch ein kleiner Unterschied. Dort ist seit 775 keine Sockelgeneration abwärtskompatibel. Wie viele Sockel hatte jetzt die Core-Architektur? 4. Und davon liefen nicht mal alle pingleichen Prozessoren auf allen Boards. Broadwell läuft nicht auf Z87, hier läuft jetzt die eine CPU nicht auf 170/270 und die Andere nicht auf 370.

Ja, wie man sieht ist es bei AMD genau so schlimm, wie bei Intel.
#65
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat OiOlli;25825935
Wenn du schon anderen Halbwahrheiten vorwirfst, solltest du es besser machen.


Nein, denn dazu müsste ich überhaupt über den Umstand urteilen wollen... Will ich aber nicht. ;) Das überlasse ich jedem selbst.

Zu deinen Punkten:
1) ja und? Stand das zur Debatte?

2) jedes? AM2(+) CPUs haben keinen DDR3 Speichercontroller, keine Ahnung ob es Ausnahmen gibt, aber ohne DDR3 läuft das nunmal nicht. Mein Phenom I 9550 läuft auch nicht auf meinem AM3 Board. Und auf eben jenem AM3 Board läuft auch kein Bulldozer. Das sagte ich bereits.

3) Netburst auf Core2 war die gleiche Architektur? Warum die Einschränkung auf 2006? Warum ist das bei AMD nun hervorzuheben, bei Intel aber nicht? Was interessiert es überhaupt, was vor über 10 Jahren mal war? Und warum gerade 10? Warum nicht 5? Die letzten 5 Jahre war da nämlich fast gar nix mit Kompatibilität. Weder im Mainstream, da es nach dem 5 Jahre alten Vishera nichts neueres mehr gab und auch nicht in den angeblichen Nieschen. Ausnahme ist FM2+, was auch alte FM2 APUs frisst, dafür gibts Excavator nur ohne GPU für FM2+ und mit nur auf AM4. -> Aber genau das gibts auch bei Intel. Sandy 60er Boards fressen Ivy CPUs und 70er Boards auch Sandy. 80er Haswell Boards fressen Haswell Refresh, 90er Broadwell Boards fressen Haswell/Refresh, 100er Skylake Boards fressen Kaby und 200er Kaby Board fressen Skylake. Jeweils immer vorrausgesetzt, die Boards haben ein Biosupdate bekommen.
WO ist der Unterschied? Weil es vor 10+ Jahren mal möglich war mehr wie zwei Generationen bei AMD auf einem! Sockel zu nutzen?

4) wenn man Pauschalen rumposaunt, sollte diese auch aufgehen und nicht nur bei späterer Einschränkung. :wink:

Im Endeffekt ist das eh alles irrelevant und Tellerrandgeblubber mit der Wichtigkeit derartiger Kompatibilität, wenn 80-90% des gesamten Marktes von OEM Fertig-Lieferanten bedient werden und sich auf exakt sechs Hersteller! aufteilen. ~60% des gesamten Marktes auf Mobile abfallen und nach AMD sogar 5% für HEDT.
Rechne dir selbst aus, wer überhaupt potentiell über so ein Update nachdenkt... Und wer davon nicht so oder so neu kaufen MUSS.

Wie das mit AM4 weiter geht, werden wir sehen, AMD möchte länger dran festhalten. Mal schauen wie lange man das durchhalten kann. Vor allem die Boardpartner dürfte das weniger gut finden ;)
#66
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14453
Zitat fdsonne;25825789
@Holt
mir ist das Bewusst, aber diesen Unsinn kann man doch einfach nicht ohne Richtigstellung stehen lassen!?
Wenn es wenigstens der Wahrheit entsprechen würde, was da ausgesagt wird -> dann wäre es "nur" ein Trollpost. Aber es ist sachlich und inhaltlich einfach Falsch.
So geht es mir auch immer, aber den ewig gleichen Mist von den ewig gleichen immer wieder zu wiederlegen, ist einfach ermüdet und von manchen Leuten kommt man gegen den Schwall der Fakenews schon zeitlich nicht an. Dann kann man nur hoffen, dass Leute mit weniger Ahnung auch so erkennen was da für Mist geschrieben wird, nur hinterlasst es eben dann bei denen leider keinen guten Eindruck von dem Forum, was dieser ewige Schlagabtausch natürlich auch nicht tut.
#67
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1123
Zitat fdsonne;25825998
Nein, denn dazu müsste ich überhaupt über den Umstand urteilen wollen... Will ich aber nicht. ;) Das überlasse ich jedem selbst.

Zu deinen Punkten:
1) ja und? Stand das zur Debatte?

2) jedes? AM2(+) CPUs haben keinen DDR3 Speichercontroller, keine Ahnung ob es Ausnahmen gibt, aber ohne DDR3 läuft das nunmal nicht. Mein Phenom I 9550 läuft auch nicht auf meinem AM3 Board. Und auf eben jenem AM3 Board läuft auch kein Bulldozer. Das sagte ich bereits.

3) Netburst auf Core2 war die gleiche Architektur? Warum die Einschränkung auf 2006? Warum ist das bei AMD nun hervorzuheben, bei Intel aber nicht? Was interessiert es überhaupt, was vor über 10 Jahren mal war? Und warum gerade 10? Warum nicht 5? Die letzten 5 Jahre war da nämlich fast gar nix mit Kompatibilität. Weder im Mainstream, da es nach dem 5 Jahre alten Vishera nichts neueres mehr gab und auch nicht in den angeblichen Nieschen. Ausnahme ist FM2+, was auch alte FM2 APUs frisst, dafür gibts Excavator nur ohne GPU für FM2+ und mit nur auf AM4. -> Aber genau das gibts auch bei Intel. Sandy 60er Boards fressen Ivy CPUs und 70er Boards auch Sandy. 80er Haswell Boards fressen Haswell Refresh, 90er Broadwell Boards fressen Haswell/Refresh, 100er Skylake Boards fressen Kaby und 200er Kaby Board fressen Skylake. Jeweils immer vorrausgesetzt, die Boards haben ein Biosupdate bekommen.
WO ist der Unterschied? Weil es vor 10+ Jahren mal möglich war mehr wie zwei Generationen bei AMD auf einem! Sockel zu nutzen?

4) wenn man Pauschalen rumposaunt, sollte diese auch aufgehen und nicht nur bei späterer Einschränkung. :wink:

Im Endeffekt ist das eh alles irrelevant und Tellerrandgeblubber mit der Wichtigkeit derartiger Kompatibilität, wenn 80-90% des gesamten Marktes von OEM Fertig-Lieferanten bedient werden und sich auf exakt sechs Hersteller! aufteilen. ~60% des gesamten Marktes auf Mobile abfallen und nach AMD sogar 5% für HEDT.
Rechne dir selbst aus, wer überhaupt potentiell über so ein Update nachdenkt... Und wer davon nicht so oder so neu kaufen MUSS.

Wie das mit AM4 weiter geht, werden wir sehen, AMD möchte länger dran festhalten. Mal schauen wie lange man das durchhalten kann. Vor allem die Boardpartner dürfte das weniger gut finden ;)


Klar hast du über den Umstand geurteilt. Genau wie Holt.

1. Ja steht zur Debatte, da du 2 völlig unterschiedliche Szenarien vermischst. In dem einen Fall steh ich doof da und kann maximal ein uraltes Board zu Wucherpreisen kaufen, oder komplett neu aufrüsten. In dem anderen Fall bekomme ich schon für 50 € ein neues Board.

2. Du weißt das die meisten Phenom II und alle Athlon II keine reinen AM3-Cpu waren? Die waren auch für AM2+ konzipiert. Und Sockel AM3+ war wenigstens abwärtskompatibel zu AM3.

3. 975X kam für den C2D raus, das solltest du wissen. Also ja, keine neue Architektur. Und wieso auf 2006? Weil das der Zeitpunkt war, an dem sogar Intel längere Zeit an einem Sockel festgehalten hat.

Es heißt übrigens als. Das ist doch ganz einfach zu merken. Bei der Hervorhebung von Ungleichheit als, bei der Hervorhebung von Gleichheit wie.

Ja bei Intel gab es in den letzten Jahren super Abwärtskompabilität. Immer 2 Generationen liefen auf einem Sockel. Dann war Schluss. Halt nicht ganz. Manchmal lief auch die 3. Generation auf dem selben Sockel, aber brauchte einen anderen Chipsatz. Während AMD 2x mal die Architektur gewechselt hat und trotzdem noch Abwärtskompatibel blieb.
Bei Intel war nur der 775, als AMD ihnen dicht auf den Fersen war, ein wirklich lange genutzter Sockel.

4. Thema Desktop im Mainstream, da dann zu sagen ja, aber Nischensockel x wurde ja auch mehrmals ausgetauscht und der hatte ja sogar 0,5 % Marktanteil wirkt schon sehr durchsichtig. Im Bereich Server oder HEDT sind die Sockel etwas länger unterstützt worden, bringt mir nur beim Desktop genau 0.

Aber eigentlich ja alles vergebens, weil du ja den Profalla machst und die ganze Debatte für beendet erklärst. Amd macht es bestimmt nicht besser als Intel und wenn, ist es ja sowieso egal. Wieso schreibst du dann überhaupt mit?
#68
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8992
Zitat fdsonne;25825789
Für den Anfang wäre es doch ausreichend, wenn du selbst eingestehst, dass deine Pauschale der Kompatibilität widerlegt wurde!?

Wurde es nicht. Du ziehst ein Board ins Feld, mit dem duein Problem hattest. Also liegt der Fehler bei AMD, nicht bei Gigabyte? :rolleyes:

Ich hatte kurzzeitig ein Crosshair IV, das nachträglich FX-Support bekommen hat. Das Problem war nicht AMD, sondern die Boardhersteller, die billige VRMs auf den Platinen verbaut hatten. Mit denen wäre Bulldozer ein hohes Risiko gewesen.

Da musst du den Schuldigen bei den Boardherstellern suchen, nicht bei AMD. ;)

Also wenn du schon Fakten präsentieren möchtest, solltest du sie richtig darstellen. Es gibt nämlich mehr als genug "alte" AM3-Platinen, die mit den Bulldozern lauffähig waren.

Zitat fdsonne;25825789
Mein AM3 Board fraß nichtmal AM2+ CPUs.

Habe ich das irgendwo geschrieben? Ich habe mehr als einmal geschrieben, dass es bei AMD üblich war, modernere CPUs auf alten Platinen zu betreiben. Bei Intel undenkbar.


Wollen wir jetzt bis in die Zeit von PentiumIII und Athlon1 zurückgehen, damit du Argumente findest? :lol: Ich sage ja nicht, dass Intel das schon immer so gemacht hat. Aber mit Abschluss des S775 hat Intel dieses Bewusstsein entwickelt.

Zitat fdsonne;25825789
WAS ist also bitte dein Argument!?

Dass Intel seit Ende des S775 nur noch -2- Jahre Support (neue CPUs) auf einen Sockel gegeben hat - bei AMD sah das ganz anders aus. Und wenn man sich die Lebensdauer des AM3(+) ansieht, freue ich mich jetzt schon auf die Lebensdauer des AM4.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]