Seite 1: Supermicro C7H170-M im Test - BCLK-Overclocking? Kein Problem!

supermicro c7h170m 4 logoDass Server-Administratoren von dem Mainboard-Hersteller Supermicro bereits gehört haben dürften, gilt als sehr wahrscheinlich. Im Desktop-Segment sieht die Sache hingegen völlig anders aus. Hier stechen besonders ASUS, ASRock, MSI und Gigabyte neben einigen weiteren Unternehmen klar hervor. Doch zum Start von Intels Skylake-S-Plattform bietet auch das US-Unternehmen Supermicro entsprechende Desktop-Mainboards an. Eine der Platinen ist das C7H170-M, das im Micro-ATX-Format gefertigt wurde und eine Besonderheit mit im Gepäck hat.

Während die Server-Mainboards von Supermicro zu den populärsten Modellen gehören dürften, hat es das Unternehmen im Desktop-Bereich - besonders gegen die vier bereits genannten Firmen - nicht leicht, sich durchzusetzen. Dabei ist gerade das C7H170-M nicht gerade uninteressant, wie unser Artikel zum übertakteten Core i5-6500T gezeigt hat. Mit dem Supermicro C7H170-M ist es möglich, die Non-K-CPUs auf Skylake-S-Basis zu übertakten, und das trotz des angegebenen H170-Chipsatzes. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das Board einmal zu durchleuchten.

Auf der Fläche des Micro-ATX-Formats finden sich neben vier DDR4-Speicherbänken auch ein PCIe-3.0-x16-, ein PCIe-3.0-x4 und ein PCIe-3.0-x1-Steckplatz wieder. Für die Storage-Geräte halten sich sechs SATA-6GBit/s-Ports und natürlich auch eine M.2-Schnittstelle bereit. In Sachen USB-Anschlüssen hat sich das Unternehmen für sechs USB-3.0- und vier USB-2.0-Buchsen entschieden. Auch kann die in den CPUs integrierte Grafikeinheit über den HDMI-, DVI-D- und DisplayPort-Grafikausgang angesprochen werden. Schauen wir uns das Board daher nun im Detail an.

img_5.jpg
Das Supermicro C7H170-M in der Übersicht.

Während das Micro-ATX-PCB selbst sowie auch viele Anschlüsse auf dem Board in Schwarz gehalten wurden, erzeugen einige rote Farbakzente den mittlerweile typischen Rot-Schwarz-Gaming-Look.

Die Spezifikationen

Und so sehen die technischen Eigenschaften des Supermicro C7H170-M aus:

Die Daten des Supermicro C7H170-M in der Übersicht
Mainboard-Format Micro-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Supermicro
C7H170-M
CPU-Sockel LGA1151
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin ATX 12V
CPU-Phasen/Spulen 8 Stück
Straßenpreis ca. 184 Euro
Produktseite http://www.supermicro.nl
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel H170 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire -
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16) über Skylake-S-CPU
1x PCIe 3.0 x4 (elektrisch mit x4) über Intel H170
1x PCIe 3.0 x1 über Intel H170

PCI -
SATA(e)-, SAS-
und
M/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6G, 2x über Intel H170 mit RAID 0, 1, 5, 10
1x M.2 (M-Key) 32 GBit/s über Intel H170

USB

6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel H170
4x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel H170

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4a
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec
6x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x CPU-FAN 4-Pin
3x Chassis-FAN 4-Pin

Viele werden die Farbe der Verpackung als grau ansehen. Dies ist auch nicht als falsch zu bezeichnen, doch hinterlässt der Einschuber eine Metall-Optik. Auf diesem wurde die Modellbezeichnung ausgestanzt hinterlassen. Auf der Verpackung selbst schimmert die schwarze Modellbezeichnung auf rotem Hintergrund hindurch.

Das mitgelieferte Zubehör

Nachdem wir die Verpackung geöffnet haben, haben wir mit folgendem Zubehör Bekanntschaft gemacht:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Quick Reference Guide
  • vier lange SATA-Kabel
  • Schraube und Unterlegscheibe für den M.2-Slot
img_5.jpg

Enttäuschend fällt der Umfang des mitgelieferten Zubehörs aus. Supermicro hat dem Mainboard selbst die I/O-Blende, einen Quick Reference Guide, die Support-DVD sowie zwei Schrauben und eine Unterlegscheibe für den M.2-Slot beigelegt. Zusätzlich wurden vier großzügig lange SATA-Kabel mit in den Karton gelegt. Auch wenn das Mainboard-Handbuch online im PDF-Format bezogen werden kann, gehört es unserer Meinung nach in Papierform einfach dazu und fehlt hier eindeutig.