Seite 10: Fazit

MSIs Start in die Lynx Point-Plattform fiel, zumindest was das Z87 MPower MAX angeht, positiv aus. Die Platine ist dabei kein gewöhnliches Mainboard, sondern spielt in einer höherrangigen Liga, was sich an der Ausstattung widerspiegelt. Drei PCIe-x16-Slots der dritten PCI-Express-Generation laden auf Wunsch zu einer Multi-GPU-Konfiguration ein. Intern und extern wurde zusammen an zehn schnelle USB-3.0- und sechs gewöhnliche USB-2.0-Ports gedacht. Der Storage-Bereich umfasst acht SATA-6G-Schnittstellen, mit denen man das System umfangreich erweitern kann. Zusammen mit den anderen Ausstattungsoptionen wie WiDi und den KillerNIC macht das Board im Ausstattungsbereich eine hervorragende Figur.

Die Paradedisziplin dieses Mainboards ist selbstredend das Overclocking. Um den Sockel herum befinden sich satte 20 Phasen. Zusammen mit den umfangreichen Overclocking-Funktionen im UEFI-BIOS bildet dieses MSI-Brett eine extreme Grundlage für erweitertes Overclocking. Auf der Software-DVD befindet sich zudem das MSI/Intel Extreme Tuning Utility, mit dem das Overclocking auch unter Windows getätigt werden kann. Auf dem PCB selbst gibt es zudem zahlreiche Onboard-Buttons, wie der OC-Genie-, der Power- und der Reset-Button. Auch der BCLK lässt sich mit zwei weiteren Onboardtaster komfortabel regulieren. Eine Debug-LED gehört selbstverständlich mit dazu. Besonders erfreulich ist der nun enthaltene Offset-Modus für die CPU-Kerne und anderen internen Kernkomponenten.

img_3.jpg

Satten Sound gibt es mit diesem Mainboard ebenfalls auf die Ohren. Verlötet wurde der Realtek ALC1150, der in Kombination mit dem TI OPA1652 von Texas Instruments als Kopfhörerverstärker (bis 600 Ohm) eine dedizierte Soundkarte nahezu unnötig erscheinen lässt. Unüblich sind die vergoldeten Analog-Audio-Anschlüsse, die einzig zum Vorteil einer saubereren Audioübertragung sinnvoll sein können. Die in Haswell integrierte GPU kann mit dem vorhandenen DisplayPort und gleich zwei HDMI-Ausgängen sinnvoll mit in den täglichen Betrieb eingespannt werden. Als kleine Besonderheit erfolgt die Netzwerkanbindung wahlweise über den Killer E2205-Netzwerkcontroller, der für eine niedrige Latenz in Online-Games sorgen soll, oder aber das Intel WiDi-Modul mit den WLAN-Standards 802.11b/g/n kümmert sich darum. Bluetooth in der Revision 4.0 ist ebenfalls mit enthalten. Und auch kleine Komfort-Optionen machen das Board gut: Das BIOS lässt sich dank des CMOS-Clear-Buttons auf der Rückseite mit Leichtigkeit auf die Standard-Parameter zurücksetzen.

Die bereits vorinstallierte Beta-Version des sonst gewohnt strukturierten UEFI-BIOS hatte Schwierigkeiten mit der SATA6G-Leistung aufzuweisen. Dieses Problem konnte von uns reproduziert werden. Abhilfe schaffte die finale BIOS-Version 1.1, mit der die SATA-6G-Performance dem gewünschten Resultat entsprach. Aber das Board ist noch jung - kommende Biosversionen werden sicherlich derartige Fehler nicht mehr besitzen. Davon abgesehen hat MSI das UEFI-BIOS farblich angepasst, die Steuerung erfolgte mit der Maus und Tastatur angenehm. Durch die zwei eigenständigen BIOS-Chips hat der Käufer die Möglichkeit, zwischen zwei BIOS-Versionen umzuschalten. Mit der Stabilität des gesamten Mainboards waren wir zufrieden. Für einen optischen Hingucker ist das Audio-Boost-Logo, das MSI-Logo und eine künstliche Leiterbahn zusätzlich beleuchtet und nett anzusehen.

Der Preis des Z87 MPower MAX liegt bei etwa 240 Euro und fällt dabei in unseren Augen nicht zu hoch aus. Immerhin wird einem ein besonderes Mainboard für den neuen Sockel 1150 geboten und hat eine Menge Spielereien mit an Bord.

Positive Eigenschaften des MSI Z87 MPower MAX:

  • sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer extremen CPU-Spannungsversorgung und umfangreichen Overclocking-Funktionen
  • angemessene Ausstattung, u.a. zehn USB-3.0- und acht SATA-6G-Anschlüsse
  • PCI-Express-3.0-Unterstützung an drei PEG-Slots
  • sehr gute Gesamtperformance, gute Stabilität und angemessene Effizienz
  • mSATA
  • WLAN und Bluetooth
  • Audio-Boost

Negative Eigenschaften des MSI Z87 MPower MAX:

  • keine

Das MSI Z87 MPower MAX ist der ideale Kandidat für Enthusiasten, die etwas Außergewöhnliches verbauen möchten und zusätzlich auf eine umfangreiche Ausstattung Wert legen. Mit den umfangreichen (Overclocking-)Funktionen geht dem geneigten Enthusiasten das Herz auf. Das ist uns die Herausgabe des Excellent Hardware-Awards wert!

EH msi z87 mpower max