> > > > Test: ASUS P8Z77-I Deluxe/WD - das Kleine mit der großen Ausstattung

Test: ASUS P8Z77-I Deluxe/WD - das Kleine mit der großen Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS P8Z77-I Deluxe/WD - das Kleine mit der großen Ausstattung

teaser p8z77Der Mini-ITX Formfaktor ist derzeit stark gefragt und von der Ausstattung stehen die 17 x 17 cm großen Boards ihren größeren Geschwistern in nichts nach. Waren es noch bis vor Kurzem eher die Strom sparenden Wohnzimmer-Rechner oder kleinere NAS-Systeme, werden jetzt bereits Spielerechner mit den kleinen Komponenten ausgestattet, welche ebenbürtig mit denen im ATX-Format sind. ASUS möchte mit seinem P8Z77-I Deluxe/WD anspruchsvolle Kunden ansprechen, die auf die Ausstattung den größten Wert legen. Aber auch 187 Euro sind dafür kein Pappenstiel. Ob es sich lohnt, klärt unser Test.

Trotz der kleinen Abmessungen kann die Platine viel vorweisen: Das Mainboard bietet sechs USB-3.0-Anschlüsse, Dual-Band-WLAN und Bluetooth 4.0, auch DVI, DisplayPort und HDMI sind vorhanden. Der Sound wird über einen HD-Audio-Codec von Realtek ausgegeben, ein vollwertiger PCIe-x16-Anschluss im PCIe-3.0-Standard steht für eine externe Grafiklösung ebenfalls zur Verfügung. Festplatten, SSDs und optische Laufwerke können an den vier internen (2x 3G in Blau und 2x 6G in Grau) bzw. zwei externen SATA-Anschlüssen betrieben werden. Mit dem Z77-Chipsatz lässt sich auch auf dem Zwerg sogar ein RAID 0/1/5 oder 10 konfigurieren.

Bei der ganzen Ausstattung ist es auch für den Gamer interessant, der auf nichts verzichten möchte und eher nicht auf den Preis schaut. Optisch sticht eine aufrecht stehende VCore-Karte hervor, die eingesetzten Materialien ergeben mit der Farbgebung von überwiegend Schwarz und Blau einen sehr hochwertigen Eindruck.

{alt}
Das ASUS P8Z77-I Deluxe/WD
{alt}
Der Karton

Für einen ersten Überblick haben wir die Funktionen des ASUS-Boards in einer Tabelle festgehalten:

Die Daten des ASUS P8Z77-I Deluxe/WD in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS P8Z77-I Deluxe/WD
Straßenpreis ca. 182 Euro
Homepage ASUS Homepage
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77-Chipsatz
Speicherbänke und Typ 2x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 16 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire Lucidlogix Virtu MVP über Windows 7 mit externer Grafikkarte
Onboard-Features
PCI-Express 1x PCIe 3.0 x16 (x16), 1x mPCIe mit kombinierter WLAN-/Bluetooth-Karte
PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

2x SATA 6 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
2x SATA 3 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
2x SATA 3 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77) extern

Unterstützt Intel Smart Response Technology, Intel Rapid Start Technology, Intel Smart Connect Technology

USB Intel Z77: 4 x USB 3.0 (davon zwei rückseitig, zwei auf dem Board)
Intel Z77: 8 x USB 2.0 (davon vier rückseitig, vier auf dem Board)
ASMedia: 2 x USB 3.0 rückseitig
Grafikschnittstellen 1x DisplayPort, 1x DVI-D, 1x HDMI
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11 a/b/g/n  dual frequency 2.4/5 Ghz, Bluetooth 4.0, 3.0+HS
Firewire -
LAN 1x Gigabit-LAN (Intel 82579V)
Audio 7.1-Channel Realtek ALC898 Audio Codec mit True BD Lossless Sound, DTS Ultra PC II, DTS Connect, Jack-Detection
Besonderheiten WiDi - PC to TV with Intel® Wireless Display

Folgender Lieferumfang ist beim Mainboard mit enthalten:

{alt}
Das Zubehör im Karton

Folgende Zugaben konnten wir zählen:

  • Bedienungsanleitung in Englisch und Quick-Start in mehreren Sprachen, darunter auch in Deutsch
  • I/O-Blende
  • Treiber-CD
  • 2x runde WLAN-/Bluetooth-Antennen
  • 2x Mainboardschrauben
  • 2x SATA-Datenkabel 6G in schwarz
  • 2x SATA-Datenkabel 3G in rot
  • ASUS Q-Kable zur Verlängerung der Anschlusskabel am Frontpanel

Das Zubehör ist vom Umfang für die meisten Anwender ausreichend. Jedoch hätten wir uns gewünscht, noch ein deutsches Handbuch zu erhalten. Leider lässt sich dies auch nicht über die Support-Seite herunterladen. Weitere externe Einschübe oder Erweiterungskarten mit USB-Anschlüssen sind nicht mit enthalten, können jedoch angeschlossen werden. Das Handbuch erklärt dafür die Vorgehensweise.

Dem Paket liegen zwei Mainboardschrauben dabei, welche für die aufrechte VCore Card gedacht sind. Hierzu muss man zuerst die vorhandenen Schrauben und Muttern entfernen und auf dem Mainboardtray im Gehäuse die längeren, beiliegenden Schrauben nutzen.

{alt}
Befestigung mit speziellen Schrauben
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
ich benutz das Board mit einem NH-D14 ^^
#14
Registriert seit: 15.08.2007

Bootsmann
Beiträge: 543
Ich selber habe schon ca. 7 große Kühler auf dem Board gehabt ohne jedes Problem.
http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asus-p8h77-i-p8z77-i-deluxe-881565.html Hier alles nachzulesen
#15
customavatars/avatar18934_1.gif
Registriert seit: 03.02.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5130
@NUMA

Danke für den Test

@sHoa

Danke fürs Verlinken.
#16
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Einen ähnlichen Test könnt ihr auf xbitlabs lesen. Da werden alle z77 mini-itx Bretter schön miteinander verglichen.

@redaktion
Warum wurde überhaupt nicht auf die Intel WiDi Funktion eingegangen? Lohnt sich der Aufpreis gegenüber der normalen Version?
#17
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 437
Als Info nebenbei: Der 3/4 SATA6 Anschluss bei größeren Intelboards wie meinem ASUS P8Z77-V liefert nur knapp über 300mb/s Daten, also n ziemlicher Fake den sie bei diesem Board wohl einfach umbenannt haben ;)
#18
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
das liegt daran das der controller über PCIe angeschlossen ist... und nicht direkt im PCH ist
#19
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Zitat rossi94;20543517
Auf dem Rampage IV Formula und Gene hat ASUS sehr hochwerten Onboard-Sound eingebaut und Realtek muss nicht schlecht sein.



Das nicht, aber habe vor 2 Monaten an meinem FM2-Board eine alte Audigy eingebaut und sogar die bringt besseren Sound als der Onboardchip. Obwohl der Sound aus einem 10 Jahre alten Logitec X-540 kommt (Oder 530..einfach das 5.1 Dings): Man hört den Unterschied deutlich.
#20
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3888
Zitat sHoa;20545163
Ich selber habe schon ca. 7 große Kühler auf dem Board gehabt ohne jedes Problem.
http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asus-p8h77-i-p8z77-i-deluxe-881565.html Hier alles nachzulesen


Danke für den Link!

Zitat DrOwnz;20544806
ich benutz das Board mit einem NH-D14 ^^

Echt, der passt? Ohne Probleme? Kannst mal ein Bild machen? Vielleicht im Sammelthread zum Board, damit der in die Liste aufgenommen wird?

Danke!
#21
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
nur so nebenbei...

noctua prüft das selbst, und da steht der sogar drinne :P

http://www.noctua.at/main.php?show=compatibility_gen&products_id=34&lng=de#LGA1155_Asus

mit Backplate auf der GPU isses auch elektrisch absolut kein Problem ^^, bei mir kollidierts nichma ^^
#22
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24236
Reichlich spät das Review ... das Board ist schon seit Mitte September 2012 gelistet und die ersten ITX Platinen für Sockel 1150 sind schon angekündigt ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]