TEST

Endorfy Navis F360 im Kurztest

Dezente 360-mm-Wasserkühlung - Fazit

Portrait des Authors


Werbung

Auch beim Fazit können wir uns kurz fassen: Denn was für die Navis F280 galt, gilt auch für die Navis F360. Endorfys große AiO-Kühlung ist ebenfalls ein attraktives Modell für Nutzer, die eine unauffällige, komplett schwarze AiO-Kühlung zu einem moderaten Preis suchen. Dabei wird ein ausgewogener Mix aus Performance und Lautstärke geboten. Es gibt zwar durchaus leistungsstärkere 360-mm-Modelle, die werden dafür oft aber auch lauter. 

Gegenüber der Navis F280 zeigt sich bei maximaler Lüfterdrehzahl ein minimaler Performancevorsprung von 1 K. Weil auch die Preisdifferenz mit rund 10 Euro überschaubar ist, kann die Entscheidung zwischen beiden Modellen letztlich davon abhängig machen, ob ein 280- oder 360-mm-Radiator besser ins jeweilige Gehäuse passt. 

Auch für die Navis F360 gilt, dass die empfohlene Ausrichtung der Kühler-Pumpen-Einheit zu Kompatibilitätsproblemen mit den seitlich sitzenden Schläuchen führen kann. Am Testsystem ist zudem irritierend, dass die Pumpendrehzahl nicht ausgelesen werden kann und man den PWM-Regelwert für die Pumpe deshalb im Blindflug anpasst. Mit einem Wert von 50 % haben wir schon bei der Navis F280 gute Erfahrungen gesammelt. 

Eine naheliegende unbeleuchtete Alternative wäre beispielsweise Arctics Liquid Freezer II 360 (wir haben das 240-mm- und das 420-mm-Modell getestet). Sie ist aktuell 10 Euro teurer als die Navis F360. Arctic nutzt einen 1 cm dickeren Radiator. Der sorgt nach unseren Erfahrungen mit den Geschwistermodellen für eine hohe Kühlleistung, stellt aber auch größere Anforderungen an den Radiatorenplatz im Gehäuse. Eine Besonderheit der Arctic-Modelle ist zudem ein kleiner Zusatzlüfter, der das Areal rund um den CPU-Sockel mitkühlt.

Auch Endorfys 360-mm-AiO-Kühlung ist wieder ein ausgewogenes und unaufdringliches Modell, das zudem zu einem fairen Preis angeboten wird. Nur die unübliche empfohlene Ausrichtung der Kühler-Pumpen-Einheit und das fehlende Drehzahlsignal der Pumpe geben Anlass zu Kritik. 

Positive Aspekte der Endorfy Navis F360:

  • dezente Alternative zu den üblichen RGB-Modellen, konsequent in Schwarz gehalten
  • solide Kühlleistung 
  • Lüfter und Pumpe können weit heruntergeregelt werden, Lüfterstopp wird unterstützt 
  • Lüfterkabel mit Stecker und Buchse, vorverkabelt

Negative Aspekte der Endorfy Navis F360:

  • empfohlene Ausrichtung der Kühler-Pumpen-Einheit kann zu Konflikten zwischen Schläuchen und Spannungswandlerkühlern führen
  • am Testsystem kein Auslesen der Pumpendrehzahl möglich

Preise und Verfügbarkeit
Endorfy Navis F360
109,90 Euro Nicht verfügbar Ab 109,89 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Endorfy Navis F360
Lagernd 109,89 EUR
HardwareRat Lagernd 109,90 EUR
Lagernd 109,90 EUR
Nicht lagernd 109,90 EUR
Lagernd 109,90 EUR
Lagernd 110,00 EUR
Verfügbar 110,00 EUR
Lagernd 112,95 EUR