TEST

Endorfy Navis F360 im Kurztest

Dezente 360-mm-Wasserkühlung

Portrait des Authors


Werbung

Die Navis F360 ist Endorfys unbeleuchtete und dezente 360-mm-AiO-Kühlung. In einem Kurztest klären wir, welches Leistungsplus man gegenüber dem 280-mm-Modell Navis F280 erwarten darf. 

Die polnische Marke Endorfy löst SilentiumPC ab. Als erste AiO-Kühlung haben wir mit der Navis F280 ein 280-mm-Modell getestet. Es fiel äußerlich vor allem durch Unauffälligkeit auf. Endorfy verzichtet auf eine A-RGB-Beleuchtung und bietet stattdessen eine komplett schwarze AiO-Kühlung an. Gleichzeitig machte die Navis F280 einen erfreulich ausgewogenen Eindruck.

Als größeres Geschwistermodell ähnelt die Navis F360 der Navis F280 stark. Auch dieses Modell präsentiert sich also ganz in Schwarz und spricht damit Nutzer an, die keinen Wert auf RGB-Beleuchtung legen bzw. gezielt darauf verzichten wollen. Mit ihrem 360-mm-Radiator verspricht die Navis F360 aber eine höhere Kühlleistung. 

Dafür fällt auch der Preis leicht höher aus. Während die Navis F280 rund 100 Euro kostet, werden für das 360-mm-Modell rund 110 Euro fällig. 

Die beiden AiO-Kühlungen unterscheiden sich praktisch nur beim Radiator und der Lüfterbestückung. Wir stellen die Navis F360 deshalb knapp im Vergleich vor und verweisen ansonsten auf unseren Test zur Navis F280

Als Lüfter verbaut Endorfy bei der Navis F360 drei Fluctus 120 PWM. Diese 120-mm-Lüfter sollen mit 250 (±100) bis 1.800 (±10%) rpm arbeiten. Beim Testsample lag der Regelbereich zwischen etwa 200 bis 2.000 U/min. An jedem Lüfter hängen PWM-Stecker und PWM-Buchse. Die Lüfter sind ab Werk miteinander vorverkabelt. Man muss also nur noch einen einzigen PWM-Stecker mit dem Mainboard verbinden und kann darüber alle Lüfter regeln. 

Auch beim 360-mm-Modell besteht der Radiator aus Aluminium. Die Höhe von 28 mm wird beibehalten. Gleichzeitig bietet der 360-mm-Radiator aber eine sichtbar größere Kühlfläche. 

Die Montage ist wie bei der Navis F280 weitgehend unkompliziert. Allerdings gilt auch für die Navis F360, dass die Kühler-Pumpen-Einheit für die optimale Kühlleistung eigentlich so montiert werden sollte, dass das Logo noch oben zeigt. Die seitlichen Schlauchanschlüsse kollidieren bei der empfohlenen Ausrichtung allerdings mit den Spannungswandlerkühlern unseres Testmainboards. Entsprechend mussten wir die Kühler-Pumpen-Einheit gedreht montieren. 

Spezifikationen
KühlernameEndorfy Navis F360
Kaufpreis knapp 110 Euro
Homepage endorfy.com
Kühlertyp All-in-One Wasserkühlung mit 360-mm-Radiator
Maße Radiator (ohne Lüfter) 395 x 120 x 28 mm  (L x B x H)
Material Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Schläuche textilummantelt
Serienbelüftung 3x Fluctus 120 PWM, 250 (±100) bis 1.800 (±10%) U/min
Sockel AMD: AM4, AM5
Intel: LGA 1700, 1200, 115x, 2011-3, 2011 Square-ILM, 2066
Garantiedauerdrei Jahre
Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (5) VGWort