Seite 1: be quiet! Dark Rock TF 2 im Test: Kompromisslose Top-Blow-Performance

be quiet dark rock tf 2 logoViele Top-Blow-Kühler sollen in erster Linie mit hoher Kompatibilität zu kleinen Gehäusen überzeugen. Beim mächtigen Dark Rock TF 2 steht hingegen vor allem ein Ziel an erster Stelle: Er soll eine besonders hohe Performance aus dem Top-Blow-Aufbau herausholen. Dafür verbaut be quiet! nicht nur ganze sechs Heatpipes, sondern auch zwei große 135-mm-Lüfter. 

Der Dark Rock TF 2 tritt in die Fußstapfen des fünf Jahre alten Dark Rock TF. Schon dieses Modell war ein bemerkenswert wuchtiger und leistungsstarker Top-Blow-Kühler, der es mit manchem Towerkühler aufnehmen konnte. Der Dark Rock TF 2 übernimmt den grundlegenden Aufbau und zeigt sich ebenfalls als wuchtiges Top-Blow-Modell mit zwei 135-mm-Lüftern und sechs Heatpipes, aber angepasstem Design und neuem Montagesystem. 

Als Modell aus der High-End-Serie von be quiet! wird der Dark Rock TF 2 durchaus hochpreisig. be quiet! setzt die UVP bei 85,90 Euro an. 

Ausgeliefert wird der Kühler mit den beiden Lüftern und weiterem Zubehör. Dazu gehören Anleitung und Entsorgungshinweise, AMD- und Intel-Montagematerial, vier Lüfterklammern (paarweise mit unterschiedlichen Längen), ein Y-Adapter und eine Dosierspritze mit Wärmeleitpaste. Bevor wir den Kühler im Detail vorstellen, listen wir die wichtigsten Eckdaten in der Übersicht auf:

Spezifikationen
Kühlernamebe quiet! Dark Rock TF 2
Kaufpreis 85,90 Euro (UVP)
Homepage www.bequiet.com
Kühlertyp Top-Blow-Kühler
Maße (inkl. Lüfter) 163 x 140 x 134 mm  (L x B x H)
Gewicht (inkl. Lüfter) 945 g
Material Bodenplatte und Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium
Heatpipes sechs 6-mm-Heatpipes
Serienbelüftung 2x Silent Wings PWM, 135 mm, 22 bzw. 25 mm Bauhöhe, max. 1.400 bzw. 1.300 U/min
Sockel AMD: AM4, AM3(+)
Intel: LGA 1200, 115x, 2066, 2011(-3) Square ILM   
Garantiedauerdrei Jahre