Seite 8: Stromverbrauch

Nicht zu vernachlässigen ist bei einem solchen System der Stromverbrauch. Das ist kein Wunder, letztendlich setzt man hier die doppelte Menge CPUs ein, einen nicht für Desktop-Stromsparmaßstäbe gemachten Server-Chipsatz und vier GPUs. Der Verbrauch, der dann heraus kommt, kann nicht überzeugend sein - das ist klar.

Im Idle-Betrieb mit vier Grafikkarten ist das System durchaus genügsam. Es zieht 156,5 Watt aus der Steckdose - dort hätte man mehr vermuten können. Allerdings haben sowohl die CPUs wie auch die Grafikkarten mittlerweile recht gute Funktionen, um ungenutzte Bereiche auszuschalten. Vergleicht man dies mit einem X79-System, das ca. 110 bis 125 Watt aus der Steckdose zieht, ist das Luxus-System in einem sehr guten Rahmen unterwegs.

Unter Last sieht dies natürlich anders aus:

  • Lässt man die CPU-Kerne mit Cinebench 11 ausgelastet laufen, zeigt das Verbrauchsmessgerät 507 Watt Verbrauch an.
  • Im 3DMark 2011 sind es 985 Watt, wobei wir hier noch nicht am Ende angelangt sind, denn das System ist nicht wirklich ausgelastet.
  • Bei Furmark mit Prime95 (16 Threads) haben wir die höchste Auslastung mit 1237 Watt erreicht.
  • Verwendet man EVGAs PrecisionX-Tool zur Übertaktung der Grafikkarten kommt man in dieser Konstellation auf 1410 Watt Leistungsaufnahme.

strom1s

stromverbrauch

Damit ist natürlich kein Eco-Preis mehr zu gewinnen.

Letztendlich ist dies aber auch wohl bei einer Anschaffung von einem 8000-Euro-System kein großer Beinbruch. Interessant ist, dass das System bei Idle-Bedingungen noch halbwegs wenig verbraucht und deshalb auch die Lautstärke angenehm ist: Die vier Grafikkarten laufen dann im Stromsparbetrieb mit niedrigsten Lüftereinstellungen und sind leise, die großen Noctua-Brocken kühlen die Achtkern-CPUs ebenso mit niedriger Lüfterlautstärke. Damit könnte man das System schon fast als Silent-System betrachten - unter Last vergisst man diesen Begriff aber recht schnell. Das liegt nicht an den CPU-Kühlkörpern, deren Lüfter selbst bei mehrstündiger Prime-Belastung mit 32 Threads nicht hochdrehen müssen, sondern an den Terror-Lüftern der vier Grafikkarten, die aufgrund des Platzmangels richtig aufdrehen müssen.