Seite 1: 24 GB als überzeugendes Argument: NVIDIA GeForce RTX 3090 Ti im Workstation-Test

geforcertx3090ti-feMit der GeForce RTX 3090 Ti reizt NVIDIA die Ampere-Architektur vollends aus. Die GA102-GPU kommt im Vollausbau bei einem Power-Limit von 450 W zum Einsatz. Hinzu kommen wie auch schon bei der GeForce RTX 3090 24 GB an GDDR6X-Speicher, die sicherlich für den ein oder anderen Spieler wichtig sind, die ihre Stärken aber wohl auch im Workstation-Segment haben. Wir haben uns die GeForce RTX 3090 Ti im Hinblick auf die Workstation-Leistung angeschaut und vergleichen gegen die stärkste Karte mit halb so großem Speicher sowie das schnellste Gaming-Modell von AMD.

Mit der GeForce RTX 3090 Ti hat sich NVIDIA in den Augen vieler keinen Gefallen getan – dies zeigte nicht nur unser initialer Test. Während die hohe Leistungsaufnahme ein Umstand ist, den man hinnehmen muss, wenn ein Chip an seine Grenzen gebracht wird, war der Preis von 2.249 Euro ein Testballon, der kräftig schiefgegangen ist. Inzwischen ist die Founders Edition, die wir uns heute anschauen, ab 1.899 Euro zu bekommen. Die günstigsten Modelle sind ab 1.499 Euro gelistet – deutlich weniger als zum Start aufgerufen wurden.

Die GeForce RTX 3090 Ti rangiert über den Produktnamen im Spieler-Segment, aber eigentlich hätte es eine Titan-Karte werden sollen. Dies wird auch die Blickrichtung sein, mit der wir auf die Karte schauen werden.

NVIDIA GeForce RTX 3090 Ti Founders Edition

Eine GeForce RTX 3090 Ti bietet also potentiell mehr Spielraum, wenn es um das Nutzungsprofil geht. Neben Spielern sollen auch Content Creator die Hardware nutzen können. Zum Vergleich werden wir eine GeForce RTX 3080 Ti heranziehen, ebenso die schnellste Gaming-Karte von AMD – die Radeon RX 6900 XT.

Gegenüberstellung der Karten
  Radeon RX 6900 XTGeForce RTX 3080 Ti GeForce RTX 3090 Ti FE
GPU Navi 21Ampere (GA102) Ampere (GA102)
Transistoren 26,8 Milliarden28 Milliarden 28 Milliarden
Fertigung 7 nm8 nm 8 nm
Chipgröße 519,8 mm²628,4 mm² 628,4 mm²
FP32-ALUs 5.12010.240 10.752
INT32-ALUs -5.120 5.376
CUs/SMs 8080 84
Tensor Cores -320 336
RT Cores 8080 84
Basis-Takt 2.015 MHz1.370 MHz 1.560 MHz
Boost-Takt 2.250 MHz1.665 MHz 1.890 MHz
Speicherkapazität 16 GB12 GB 24 GB
Speichertyp GDDR6GDDR6X GDDR6X
Speicherinterface 256 Bit384 Bit 384 Bit
Speichertakt 2.000 MHz1.188 MHz 1.313 MHz
Speicherbandbreite 512 GB/s912 GB/s 1008,4 GB/s
TDP 300 W350 W 450 W
Preis ab 869 Euroab 999 Euro 1.899 Euro

Wir konzentrieren uns an dieser Stelle auf die GeForce RTX 3090 Ti als Speerspitze sowie die GeForce RTX 3080 Ti als "schnellste" Gamer-Karte, die mit der Hälfte an Grafikspeicher auskommen muss. Anhand der Ausbaustufe wird recht schnell deutlich, dass die Unterschiede in der GPU-Leistung nicht allzu groß sind. Der Doppelt so große Speicher der GeForce RTX 3090 Ti ist nur etwas schneller angebunden. Relativ groß ist aber auch der Unterschied bei der TDP. Während die GeForce RTX 3080 Ti mit 350 W auskommen muss, sind es bei der GeForce RTX 3090 Ti satte 450 W.

Die Konkurrenz stellen wir hier in Form der Radeon RX 6900 XT dar. Hier könnte man auch die Radeon RX 6950 XT nennen, uns stand aber kein solches Modell mehr zur Verfügung und zudem sind die Leistungsunterschiede nur sehr gering. Preislich kommt man mit der Radeon RX 6900 XT mit 869 Euro am günstigsten weg. Eine GeForce RTX 3080 Ti kostet aktuell knapp unter 1.000 Euro. Generell ist die GeForce RTX 3090 Ti bereits unter 1.500 Euro gerutscht, die Founders Edition ist mit 1.899 Euro noch einmal deutlich teurer.