Seite 1: Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

asus-rtx2080-dualNachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie sonst von ASUS üblich. Im Vergleich zu den ROG-Karten soll der Käufer einer Dual-Variante aber ebenfalls keinerlei Abstriche machen müssen. Wie es um die Leistungswerte der ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo bestellt ist und ob die Kühlung mithalten kann, schauen wir uns auf den folgenden Seiten an.

Üblicherweise verschickt ASUS immer gerne die ROG-Strix-Modelle an die Presse, weil sie die Speerspitze der Produktpalette sind. Nun aber werden wir uns einer Dual-Variante widmen und können uns dabei auch anschauen, welche Abstriche der Nutzer einer solchen Karte machen muss – wenn denn überhaupt welche vorhanden sind.

Den Anfang machen wie immer die technischen Daten zur Karte:

Die technischen Daten der ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2080 Super FEASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo
Preis 739 Euro 799 Euro
Technische Daten
Architektur Turing Turing
GPU TU104-450 TU104-450
Fertigung TSMC 12 nm TSMC 12 nm
Transistoren 13,6 Milliarden 13,6 Milliarden
Diegröße 545 mm² 545 mm²
Shadereinheiten 3.072 3.072
Tensor Cores 384 384
RT Cores 48 48
Textureinheiten 192 192
ROPs 64 64
GPU-Takt (Basis) 1.650 MHz 1.680 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.815 MHz 1.860 MHz

Speichertakt

1.938 MHz 1.938 MHz
Speichertyp GDDR6 GDDR6
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Bandbreite 496,1 GB/s 496,1 GB/s
TDP 250 W 250 W
Versorgung  1x 8-Pin
1x 6-Pin
1x 8-Pin
1x 6-Pin
SLI/NVLink 1x NVLink 1x NVLink

Auf Seiten der GPU sehen wir natürlich keinerlei Unterschiede zwischen einer Founders Edition, der ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo oder jeder anderen GeForce RTX 2080 Super. Zum Einsatz kommt die TU104-450-GPU mit 3.072 Shadereinheiten, 48 RT Cores und 384 Tensor Cores. Hinzu kommen 192 Textureinheiten und 64 Render Backends. Der Takt der GPU wird im Basiswert mit 1.680 MHz angegeben. Per Boost sind 1.860 MHz möglich. Hier sprechen wir vom OC-Mode. Per Software kann die Karte auch im Gaming-Mode betrieben werden und kommt dann auf 1.650 bzw. 1.830 MHz.

Das Speicherinterface ist 256 Bit breit und die bindet die 8 GB an GDDR6-Speicher an. Auf der GeForce RTX 2080 Super kam erstmals  ein schnellerer Speicher zum Einsatz, der mit einem Takt von 1.938 MHz arbeitet. Die Speicherbandbreite liegt bei 496,1 GB/s.