Seite 20: Fazit

Die Vorteile einer Custom-Wasserkühlung mit Fullcover-Kühler liegen auf der Hand: Die Temperaturen der GPU, des Speichers, der VRMs sowie aller weiteren Komponenten liegen 20 bis 30 °C unter denen einer luftgekühlten Karte. Die niedrigen Temperaturen machen grundsätzliche höhere Taktraten möglich, wenn sich denn die Spannung und das Power-Limit erhöhen lassen. Im Falle der verwendeten EVGA GeForce RTX 2080 XC Ultra kann das Power-Limit auf 292 W angehoben werden und dieses Limit erreichen wir auch fast. Abhilfe schaffen nur spezielle BIOS-Versionen, die keinerlei Power-Limit haben, diese werden aber nur unter der Hand weitergegeben.

Die Caseking KingMod GeForce RTX 2080 bietet im Auslieferungszustand zunächst einmal keinerlei sonderlich hohe Leistung für eine wassergekühlte Karte. Erst wenn der Nutzer manuell an den Reglern dreht, kann die Karte ihr Potenzial ausschöpfen. Problemlos konnten wir die Karte mit einem Boost-Takt von 2.100 MHz für die GPU und 2.000 MHz für den Speicher betreiben. Die Mehrleistung gegenüber einer bereits übertakteten, aber luftgekühlten GeForce RTX 2080 im Auslieferungszustand liegt zwischen 4 und 8 % – in Ausnahmen auch 10 %.

Entscheidend ist dabei, dass die Temperaturen im Rahmen bleiben. Maximal 53 °C messen wir mit einem verbauten Phanteks Glacier G2080 Wasserkühler. Die EK Water Blocks X-Res CSO (Pumpe + Ausgleichsbehälter) sowie die Magicool G2 Slim Radiator tragen ebenfalls zu diesem Ergebnis bei. Der Mehrverbrauch ist natürlich nicht zu verachten, allerdings skaliert die Mehrleistung recht gut mit dem Mehrverbrauch und ist insofern gut zu rechtfertigen.

Mit dem KingMod-Service bietet Caseking eine Vielzahl an unterschiedlichen Kühlblöcken, Backplates, 240-mm-Radiatoren, Lüftern und Fittings. Dem Käufer steht auch eine Auswahl an Kühlmitteln und Wasserzusätzen zur Wahl. Individuell angepasst werden kann auch die Schlauchlänge – passend zum jeweilig verwendeten Gehäuse. Der Käufer erhält die volle Garantie für die Hardware.

Am Ende ist eine KingMod-Grafikkarte eine Sache der Abwägung. Es gibt PC-Spieler, die entweder zu viel Respekt vor einem solchen Umbau haben oder aber die gerne einen gewissen Preis für den Aufbau eines solchen Systems bezahlen und dafür keinerlei Eigenleistung erbringen müssen. Mit etwas Geschick ist die Hürde eines Umbaus auf einen solchen Wasserkühler aber nicht sonderlich groß. Bei vielen Herstellern erlischt durch einen Kühlerwechsel auch die Garantie nicht. Ob es dann ein Wasserkühler aus dem Hause Phanteks oder EKWB sein muss, bleibt jedem selbst überlassen.

Der KingMod-Service hat natürlich seinen Preis. Mit 1.579 Euro sprechen wir von keinem günstigen Angebot für eine GeForce RTX 2080. Wasserkühler, Radiator und alle Komponenten sowie der Servicefaktor mit eingerechnet, will natürlich auch Caseking etwas verdienen.

Positive Aspekte der Caseking KingMod GeForce RTX 2080:

  • QHD-Gaming problemlos möglich / UHD hier und da mit Einschränkungen
  • RTX- und DLSS mit Zukunftspotenzial
  • hohes Overclocking-Potenzial
  • niedrige Temperaturen
  • geringe Lautstärke
  • KingMod-Garantie

Negative Aspekte der Caseking KingMod GeForce RTX 2080:

  • hoher Preis
  • RTX- und DLSS müssen noch eine weitere Softwareverbreitung finden