Seite 5: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der EVGA GeForce GTX 980 Ti SC+ ACX 2.0. 

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Da sich die beiden 90-mm-Lüfter erst bei einer Temperatur von etwa 50 °C hinzuschalten, arbeitet die EVGA GeForce GTX 980 Ti SC+ ACX 2.0 im Leerlauf komplett lautlos.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Unter Last jedoch sind die Lüfter deutlich zu hören und erreichen einen Schalldruck von 44,7 dB(A). Für eine High-End-Grafikkarte ist dieser Wert sehr ordentlich, bleibt man doch deutlich hinter der Referenz-Version mit 48,3 dB(A) zurück und liegt eher auf dem Niveau einer GeForce GTX 970 oder gar Radeon R9 280.

Temperatur

Idle

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Dank der ausgeklügelten Stromsparmachanismen bleibt das EVGA-Modell trotz abgestellter Lüfter auch im Leerlauf angenehm kühl. Wir haben in dieser Disziplin etwa 34 °C gemessen. Aktiv gekühlte Grafikkarten bleiben teilweise aber kühler.

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Unter Volllast aber müssen sich die beiden Lüfter dann schon hinzuschalten, um die GPU vor dem Hitzetod zu bewaren, dann heizt sich der Grafikprozessor auf etwa 74 °C auf, was deutlich unter der NVIDIA-Vorlage liegt. Der ACX-2.0-Kühler leistet also ganze Arbeit, kühlt besser und bleibt laufruhiger.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Trotz der höheren Taktraten aber fällt der Stromhunger zumindest im normalen Windows-Betrieb nicht höher aus. Im Gegenteill: Mit knapp über 115 Watt zieht unser Testsystem mit der EVGA-Karte am wenigsten Strom aus der Steckdose. Die NVIDIA-Vorlage genehmigt sich hier etwa vier Watt mehr – groß sind die Unterschiede also nicht.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Unter Last aber ist ein größerer Stromhunger festzustellen. Die Leistungsaufnahme der EVGA GeForce GTX 980 Ti SuperClocked+ ACX 2.0 liegt gut 10 % über der der Referenz. Insgesamt haben wir für das Gesamtsystem einen Wert von etwa über 410 Watt gemessen. Damit aber bleibt unser Testkandidat noch immer etwas sparsamer als eine Radeon R9 290 oder Radeon R9 290X – von der Dual-GPU-Grafikkarte AMD Radeon R9 295X2 ganz zu schweigen.