Seite 8: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten des Gigabyte GeForce GTX 980 WaterForce 3-Way-SLI Kit.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Im Idle-Betrieb zeigen sich die drei GeForce GTX 980 in Sachen Lautstärke sehr genügsam. Dies liegt vor allem daran, dass in diesem Zustand nur die Pumpen arbeiten, während die Lüfter stillstehen. Natürlich aber sind auch die Pumpen nicht ganz lautlos, sodass ein gewisses Betriebsgeräusch vorhanden ist. Der Idle-Betrieb ist aber sicherlich nicht das Haupteinsatzgebiet des Gigabyte GeForce GTX 980 WaterForce 3-Way-SLI Kit.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Schon etwas anders stellt sich die Lautstärke unter Last dar. Wir haben uns für diese Messungen dazu entschieden das Temperatur-Ziel auf 60 °C zu setzen und die Lüfter automatisch regeln zu lassen. Dennoch behielten wir einen Messabstand von 30 cm zur WaterForce-Box bei, sodass die Messung in etwa mit den vorangegangenen vergleichbar ist. 52,3 dB(A) sind aber natürlich nicht wirklich leise, allerdings muss man auch die gebotene Performance in Betracht ziehen und im Verhältnis dazu sehen.

Temperatur

Idle

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Bei den Idle-Temperaturen hat ein flüssigkeitsgekühltes System einen kleinen Vorteil gegenüber einer Luftkühlung. Auch wenn dies keine allzu große Rolle spielt, so liegen die GPU-Temperaturen mit 27 °C deutlich unter den sonst üblichen Werten für eine luftgekühlte Karte. Entscheidend wird aber einmal mehr der Last-Betrieb werden, denn dann müssen die drei Radiatoren beweisen, was sie wirklich zu leisten im Stande sind.

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Wasser- oder Flüssigkeitskühlungen bewegen sich bei den Temperaturen auf einem anderen Niveau, als wir das sonst gewohnt sind. Ausnahmen sind die bisher von uns getesteten Grafikkarten mit vormontiertem Wasserkühler, von denen wir bei der aktuellen Generation aber noch keine testen konnten. 54 °C sind also an dieser Stelle natürlich ein Spitzenwert und können sich auch für eine Wasserkühlung sehen lassen. Die 54 °C machen aber auch deutlich, wo die Grenzen des Gigabyte GeForce GTX 980 WaterForce 3-Way-SLI Kit liegen werden. Die 120-mm-Radiatoren sind vielleicht ausreichend dimensioniert, lassen aber kaum noch Spielraum und bei dieser Temperatur versuchen die drei Lüfter schon recht lautstark dagegen zu arbeiten.

Selbstbau-Wasserkühlungen erreichen hier noch einmal ganz andere Werte. Dies liegt zum einen meist am Einsatz eines wesentlich größeren Radiators und zum anderen an der Tatsache, dass ein wesentlich größeres Wasservolumen eingesetzt wird.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Die Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb liegt mit 140,4 Watt deutlich höher als bei den Single-GPU-Karten/Systemen, allerdings haben die Hersteller in den letzten beiden Generationen große Fortschritte bei der Idle-Leistungsaufnahme gemacht. Für kommende Generationen ist hier sicherlich noch etwas Einsparpotenzial vorhanden. Für den Dauerbetrieb eines 3-Way-SLI-Systems ist aber sicherlich nicht der Idle-Dauerbetrieb das Problem, sondern vielmehr die Last - und dazu kommen wir nun.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Trotz hoher Effizienz der GeForce GTX 980 kann ein 3-Way-SLI nicht darüber hinwegtäuschen, dass ein Gesamtsystem mit entsprechenden Komponenten einen gewissen Stromhunger vorzuweisen hat. Unser Gesamtsystem kommt auf eine Leistungsaufnahme von 779,9 Watt, was alle bisherigen Skalen sprengt. Natürlich muss man auch hier die gebotene Leistung in ein Verhältnis setzen, zu den dazugehörigen Benchmarks kommen wir nun. Wer aber 2.899 Euro für das Gigabyte GeForce GTX 980 WaterForce 3-Way-SLI Kit ausgibt, der wird sich sicherlich nicht allzu sehr am Stromverbrauch stören.