Seite 3: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der einzelnen Modelle.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Bei der Idle-Lautstärke geben sich die einzelnen Karten nicht viel. Hier ist auch kaum noch ein Unterschied zwischen den Referenzmodellen und den Retail-Produkten auszumachen, wenngleich ohnehin ein Großteil der von uns getesteten kleinen Karten auf Hersteller-Designs beruht, da AMD und NVIDIA hier nur äußerst selten Referenzkarten überhaupt entwickeln und anbieten.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Unter Last deutet sich dann ein Leistungsgefälle bei der Lautstärke an, das direkt an die potenzielle Performance gekoppelt scheint. Oftmals haben die Kühler mit einer Abwärme von maximal 180 Watt keine größeren Probleme. Bei den kleinen Karten sprechen wir sogar von nur 50 Watt und weniger. Diese ließen sich theoretisch sogar ohne aktive Komponenten kühlen.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Auch bei der Leistungsaufnahme im Idle-Zustand sind die Unterschiede nur noch sehr gering. Eine Kaufentscheidung sollte an dieser Stelle also noch nicht fallen. Allerdings ist es schön zu sehen, dass die kleinen Karten auch besonders sparsam sind, was ihrem Anwendungszweck in Dauerläufer-Systemen auch durchaus entgegenkommt.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Bei der Leistungsaufnahme unter Last ordnen sich die Karten eigentlich in der Reihenfolge der zu erwartenden Leistung auf. Einzige Ausnahmen bilden die GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti, die aufgrund der guten "Maxwell"-Architektur auch im unteren Verbrauchsbereich zu finden sind, obwohl sie von der Leistung etwas höher einzuschätzen sind.

Temperatur

Idle

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Mit der im Idle-Betrieb erzeugten Abwärme werden die meisten Karten problemlos fertig, egal ob es sich dabei um Referenzversionen oder Retail-Karten handelt. Die Idle-Temperatur spielt demnach keine allzu entscheidende Rolle.

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Schon anders sieht dies bei der Last-Temperatur aus. Hier ist ein deutliches Gefälle hin zu hohen Temperaturen bei den leistungsstarken Karten zu erkennen. Die weniger potenten Modelle ließen sich theoretisch sogar passiv kühlen, was einige Partner von AMD und NVIDIA auch hin und wieder erfolgreich umsetzen. Wieder positiv fallen die GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti auf.