Seite 16: Overclocking

Bereits in den ersten Tests konnte die Radeon HD 7970 unter Beweis stellen, dass sie vermutlich ein sogenannter "Overclockers Dream" werden konnte. Inzwischen sind Ergebnisse mit einer Flüssigstickstoff-Kühlung bekannt, die einen GPU-Takt von 1700 MHz präsentierten. Mit Hilfe einer speziellen BIOS-Version sowie angepassten Software-Tools ist selbst mit der Referenzkühlung ein Takt von 1400 MHz kein Problem.

Aufgrund der guten Messergebnisse der Kühlung unserer Radeon HD 7970 Double Dissipation Edition von XFX waren die Voraussetzungen also vorhanden ein gutes OC-Ergebnis zu erreichen. Mit "Boardmitteln", also ohne den Einsatz spezieller Software erreichten wir ohne Schwierigkeiten das Overdrive-Maximum von 1125 MHz GPU-Takt und auch der Speicher ließ sich problemlos bis 1500 MHz takten.

xfx-7970-gpuz-oc

Die Grenzen des Machbaren konnten wir der Karte von XFX damit aber nicht aufzeigen. Somit griffen wir auf ein spezielles BIOS mitsamt GPUTweak in der Version 2026 zurück. Zusätzlich installierten wir auch noch einen dahingehend optimierten Treiber in der Version 8.94-111222a.

xfx-7970-gpuz-oc2

Über das Anheben der BIOS-Spannung von 1,15 auf 1,25 Volt konnten wir den GPU-Takt noch einmal um mehr als 100 MHz steigern und erreichten letztendlich ein Ergebnis von 1255 MHz. Gegenüber den 925 MHz der Referenzversion entspricht dies einer Übertaktung von mehr als 35 Prozent. Auch aus dem Speicher ließen sich noch ein paar MHz kitzeln - bei 1550 MHz war hier dann aber Schluss.

In den Benchmarks und Messungen wirkt sich die Übertaktung wie folgt aus:

oc1

oc1

oc1

oc1

Eine derartige Taktsteigerung hat natürlich auch Auswirkungen auf den Stromverbrauch, die Temperatur und die Lautstärke. Den Lüfter regelten wir für den Extrem-Test mit modifiziertem BIOS auf 100% seiner Drehzahl, was sich besonders in der Lautstärke bemerkbar macht.

oc1

oc1

oc1