Seite 1: Gigabyte AORUS C300 Glass im Test: Ein Gaming-Gehäuse vom Gaming-Spezialisten

gigabyte aorus c300 glass logoGigabyte bietet unter dem Label AORUS unterschiedliche Gaming-Produkte an. Mit dem C300 Glass testen wir erstmalig ein AORUS-Gehäuse. Wir wollen dabei natürlich herausfinden, ob der Midi-Tower vom Gaming-Spezialisten als Gaming-Gehäuse überzeugen kann. 

Gigabyte selbst war schon in der Vergangenheit mit eigenen Gehäusen am Markt aktiv. Vor Jahren haben wir beispielsweise das wuchtige Sumo 5112 testen können. Doch ein AORUS-Modell war bisher noch nicht unter unseren Testsamples. Das ändert sich jetzt mit dem C300 Glass. Der Produktname verrät, dass mit einem Glasseitenteil zu rechnen ist. Und auch das zweite Must-Have-Feature eines Gaming-Gehäuses wird geboten: Die RGB-Beleuchtung. 

Natürlich soll das C300 Glass auch genug Platz und gute Kühlmöglichkeiten für ein leistungsstarkes Gaming-System bieten. Und selbst das I/O-Panel orientiert sich konsequent an Spielern. Es bietet sowohl eine schnelle USB-3.1-Typ-C-Schnittstelle als auch eine HDMI-Buchse, die vor allem für VR-Brillen praktisch ist. 

Bei der Produktbezeichnung sorgt Gigabyte etwas für Irritationen. Die Herstellerseite listet AORUS C300 Glass, AC300W (rev. 2.0), AC300W (rev. 1.0) und AC300W Lite als sehr ähnliche Gehäuse. Das AC300W Lite muss ohne USB 3.1 Typ-C und ohne HDMI auskommen und spart eines der RGB-Logos und das Glasseitenteil ein. AC300W (rev. 2.0) und AC300W (rev. 1.0) bieten die zusätzlichen Anschlüsse und das zusätzliche RGB-Logo, haben aber auch nur ein Acryl-Sichtfenster. Nur das AORUS C300 Glass kann das Glasseitenteil vorweisen. 

Die Verfügbarkeit ist in Deutschland noch sehr eingeschränkt. Über Amazon wird das AORUS C300 Glass für 157,99 Euro angeboten. Laut Gigabyte wird ein zumindest etwas günstigerer Endkundenpreis von rund 150 Euro anvisiert. 

Eine knapp gehaltene Anleitung, das säuberlich sortierte Montagematerial, eine ganze Menge an schwarzen Kabelbindern und eine Montageschiene für die vertikale Grafikkartenmontage gehören zum Lieferumfang. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Gigabyte AORUS C300 Glass
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 211 x 458 x 469 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Rückwand: 120 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller):17 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 40 cm
Gewicht: etwa 7,4 kg
Preis:150 Euro (geplanter Endkundenpreis laut Gigabyte)