Seite 1: Enermax Saberay im Test - es werde Licht

enermax saberay logoMehr RGB-Beleuchtung geht kaum: Enermax stattet das neue Saberay nicht nur mit gleich drei RGB-Lüftern, sondern auch noch mit RGB-Streifen an Front und Deckel aus. Im Test klären wir, wie spektakulär die RGB-Beleuchtung in der Praxis wirkt. Und natürlich finden wir auch heraus, ob der Midi-Tower insgesamt überzeugen kann.

Das Thema Beleuchtung steht bei Enermax weit oben auf der Prioritätenliste. Das hat nicht zuletzt das Ostrog ADV mit seinen 262 LEDs bewiesen. Auf den Frontrahmen verteilt, sorgten sie für eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung. Weil Enermax nur einfarbige LEDs einsetzte, mussten sich Käufer allerdings och auf eine von drei Beleuchtungsfarben festlegen. Der neue Midi-Tower Saberay geht gleich mehrere Schritte weiter. Hier verbaut Enermax RGB-LEDs, die sowohl seitliche Streifen an der Front und im Deckel als auch drei Gehäuselüfter beleuchten. 

Entsprechend kann eine besonders auffällige Beleuchtung erwartet werden. Dabei macht schon der Gehäusekarton deutlich, dass diese Beleuchtung auch zu den RGB-Systemen der diversen Mainboardhersteller kompatibel ist. Ein RGB-Mainboard ist aber keineswegs Pflicht, denn alternativ kann die Beleuchtung auch über Tasten direkt am Gehäuse gesteuert werden. Enermax will aber nicht nur bei der Beleuchtung funktionale Lösungen anbieten. So wurde im geräumigen Midi-Tower ein moderner Innenraum mit gleich vier Radiatorenplätzen geschaffen. Und damit die Gehäuse- bzw. Radiatorenlüfter auch unkompliziert gesteuert werden können, gibt es gleich noch eine integrierte Lüftersteuerung. Eine besondere Lösung hat sich der Hersteller zudem für die Front überlegt. Je nach Vorliebe kann eine transparente und geschlossene Kunststofffront oder ein luftiges Gitter vor die Frontlüfter gesetzt werden.

Diese durchaus beachtliche Ausstattung erklärt, warum das Saberay mit einem Preis von 136 Euro zu den teureren Modellen seiner Klasse gehört.

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse und sein RGB-Beleuchtungssystem:

Den Lieferumfang kennt man so ähnlich auch schon von anderen Enermax-Gehäusen. Zusätzlich zu Anleitung, Montagematerial, Systemspeaker und den einfachen Kabelbindern gibt es auch noch Klettverschlüsse für das Kabelmanagement und zwei Enermax-Magnete. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Enermax Saberay (ECA3500BA-RGB)
Material: Stahl (0,8 mm SPCC), gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 223 x 566 x 478 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120 mm (Front, 3x 120 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 140 mm vorinstalliert), 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional), 2x 120 mm (Seite, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360 mm, Deckel: 360/280 mm, Rückwand: 120/140 mm, Seite: 240 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17,5 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 42 cm (28 cm mit seitlichen Lüftern/Radiator)
Gewicht: etwa 11 kg
Preis: rund 136 Euro