Seite 7: Fazit

Das MS-TECH MC-80 hat ein klar umrissenes Einsatzgebiet - es ist eine kompakte Behausung für ein sparsames Mini-ITX-System auf Basis von Intels Atom- oder AMDs Brazos-Plattform. Das ist nicht die einzige Einschränkung, mit der man bei diesem Gehäuse konfrontiert wird. Auch bei der Laufwerksauswahl gibt es eine klare Vorgabe. Neben einem 2,5-Zoll-Laufwerk nimmt das Gehäuse nur noch ein Slimline-Laufwerk mit Slot-In-Beladung auf. Der Höhe des CPU-Kühlers und des Arbeitsspeichers sind ebenfalls enge Grenzen gesetzt, auf Erweiterungskarten muss gleich ganz verzichtet werden. Wer das MS-TECH-Gehäuse einsetzen möchte, sollte also die weitere Hardware  passend zum Gehäuse erwerben. Im Idealfall wird ein Mainboard mit passiv gekühlter CPU mit einer SSD oder einer leisen 2,5-Zoll-Festplatte gepaart. In Kombination mit dem lüfterlosen Gehäuse (nur ein 40- oder 50-mm-Lüfter kann behelfsmäßig montiert werden) lässt sich so ein lautloser HTPC verwirklichen, der allemal genug Power für die Wiedergabe von HD-Videomaterial besitzt.

Das Gehäuse selbst gefällt mit hochwertigem, gebürsteten Aluminium und kompakten Maßen. Damit ist es genau richtig für den Einsatz im Wohnzimmer - zumal je nach Bedarf sowohl eine silberfarbene als auch eine schwarze Farbvariante erworben werden kann. Selbst an Details wie HiFi-Füße mit entkoppelnder Unterseite hat MS-Tech gedacht. Da ein Netzteil und eine Fernbedienung gleich beiliegen, müssen dafür keine zusätzlichen Ausgaben eingerechnet werden. Das ganze Package ist für unter 100 Euro verfügbar und bietet dementsprechend ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Abgesehen von der begrenzten Auswahl an kompatiblen Komponenten fällt vor allem noch das I/O-Panel negativ auf, das ohne USB 3.0-Ports auskommen muss. Auch die fehlende Möglichkeit, einen größeren Lüfter zu montieren und die nicht vorhandenen Staubfilter könnten noch Kritik auf sich ziehen. Ersteres ist jedoch durch die geringe Bauhöhe gerechtfertigt, während Staubfilter bei HTPC-Gehäusen ohnehin eher selten anzutreffen und ihr Fehlen bei Nutzung des Gehäuses im TV- oder HiFi-Rack sicherlich zu verschmerzen ist.

Es gibt nicht viele direkte Konkurrenten für das MS-TECH-Gehäuse. Ein starker Gegenspieler ist sicherlich Lian Lis PC-Q09. Für rund 80 Euro verkauft das taiwanesische Unternehmen ebenfalls ein Mini-ITX-Gehäuse aus Aluminium, mit je einem 5,25-Zoll-Slim und einem 2,5-Zoll-Laufwerksplatz sowie mit integriertem Netzteil (150 Watt). Das PC-Q09 fällt mit 265 x 124 x 200 mm zwar etwas größer aus als das MC-80, dafür wird es aber auch gleich mit einem 80-mm-Lüfter ausgeliefert. Auf eine Fernbedienung muss anders als beim MC-80 verzichtet werden, stattdessen ist das I/O-Panel mit zweimal USB 3.0 besser bestückt. Wer sich zwischen beiden Gehäusen entscheiden muss, kann das also in Abhängigkeit von seinen konkreten Detail-Anforderungen tun.

Für ein Atom- oder Brazos-System ist MC-80 ein geradezu maßgeschneidertes Gehäuse. Für den angesetzten Preis bietet MS-TECH ein edles Mini-Gehäuse mit insgesamt überzeugender Ausstattung.

Positive Aspekte des MS-TECH MC-80:

  • hochwertiges Aluminium-Gehäuse, voll wohnzimmertauglich
  • extrem kompakt
  • 60-Watt-Netzteil inklusive
  • Windows Media Center-kompatible Fernbedienung
  • HiFi-Standfüße mit weicher, entkoppelnder Unterseite

Negative Aspekte des MS-TECH MC-80:

  • eingeschränkte Komponentenauswahl
  • I/O-Panel ohne USB 3.0
  • kaum Möglichkeiten zur aktiven Kühlung, Lufteinlässe ohne Staubfilter