Seite 5: Fazit

Fazit

Eigentlich wäre die Tizona Spectrum nur schlicht eine weitere Tastatur mit Kailh-Switches und RGB-Beleuchtung. Aber Tesoro hat sichergestellt, dass sie doch aus der Masse heraussticht. Mit dem optionalen Ziffernblock ist die Tizona Spectrum deutlich flexibler als die typischen Konkurrenzmodelle. Im besten Fall kann man sich mit ihr sogar den Kauf einer Zweittastatur sparen - nämlich dann, wenn man sowohl eine Tastatur mit als auch eine ohne Num-Block nutzen möchte.

Das Andocken und Abtrennen des Num-Blocks ist dabei so unkompliziert, dass eigentlich nichts dagegen spricht, die Tastatur abwechselnd als Tenkeyless- und als Full-Size-Tastatur zu nutzen. Zumal es zusätzlich auch noch möglich ist, das Num-Pad mit dem beiliegenden Verlängerungskabel etwas mit Abstand zur Haupttastatur zu platzieren. Mit Blick auf die weitere Ausstattung wird klar, dass die Tizona Spectrum in erster Linie als Spieletastatur entwickelt wurde. Und tatsächlich überzeugen die roten Kailh-Switches vor allem beim Spielen. Einmal mehr müssen wir bei einer Tastatur mit Kailh-Switches aber ein Nachhallgeräusch bei starkem Anschlag bemängeln.  

Darüber hinaus ist die Tastatur gut, aber nicht überragend ausgestattet. RGB-Beleuchtung, Media-Tasten als Zweitbelegung und drei frei belegbare Zusatztasten können wir genauso positiv bewerten wie die Makro- und Profilfunktionalität der Software. Gerade mit Blick auf den Preis kann man bemängeln, dass das Tastaturgehäuse aus schlichtem Kunststoff besteht und eine Handballenauflage fehlt. Störend ist auch, dass die Tastatur für volle Funktionalität mit zwei separaten Kabeln angebunden wird. 

Wie man das Preis-Leistungs-Verhältnis der Tizona Spectrum bewertet, hängt vom jeweiligen Nutzer ab. Wer sich damit tatsächlich den Kauf einer Zweittastatur spart, der könnte die rund 170 Euro für Tastatur und Num-Pad gerade noch für angemessen halten. Falls man hingegen auf das flexible Num-Pad verzichten kann und eine Full-Size-Tastatur sucht, dann gibt es für knapp 170 Euro beispielsweise auch eine Corsair K70 RGB RAPIDFIRE mit Cherry MX Speed, die mit Blick auf Materialwahl, Switches und Ausstattung überlegen ist. Alternativen mit modularen Num-Pad sind rar: Die Aorus Thunder K7 ist praktisch nicht mehr erhältlich. Eine aktuelle Alternative wäre die ASUS ROG Claymore. Diese Kombination aus Tenkeyless-Tastatur und modularem Num-Pad mit Cherry MX RGB-Switches kostet bei ASUS aber sogar deutlich über 200 Euro

Tesoro zeigt mit der Tizona Spectrum eindrucksvoll, wie flexibel ein Num-Pad sein kann. Die mechanische Tastatur mit Kailh-Switches kann auch sonst in vielen Punkten überzeugen. Der Kombi-Preis für Tastatur und Num-Pad fällt aktuell aber so hoch aus, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis leidet. 

Positive Aspekte der Tesoro Tizona Spectrum:

  • wahlweise Tenkeyless-Tastatur oder Tastatur mit Num-Pad
  • optionales Num-Pad sehr flexibel nutzbar - beidseitig oder kabelgebunden
  • RGB-Beleuchtung für Standardtastenfeld und Num-Pad separat regelbar
  • Profil- und Makrofunktionalität, drei Zusatztasten unterhalb der Leertaste
  • seitliche USB-Ports für USB-Geräte nutzbar 

Negative Aspekte der Tesoro Tizona Spectrum:

  • Kombination aus Tastatur und Num-Pad vergleichsweise teuer
  • Verbindung könnte zumindest für den Transport stabiler sein
  • zwei separate Anschlusskabel für vollen Funktionsumfang
  • aktuell keine alternativen Switches zu den Kailh Red wählbar, Nachhallgeräusche bei starkem Anschlag