> > > > ASUS ROG Claymore - die mechanische RGB-Tastatur mit abtrennbarem Num-Pad

ASUS ROG Claymore - die mechanische RGB-Tastatur mit abtrennbarem Num-Pad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asus

Manches Produkt braucht bis zur Marktreife etwas länger - das gilt auch für die ROG Claymore, eine neue Tastatur von ASUS. Wir berichteten erstmals zur Computex 2015 (!) über diese mechanische RGB-Tastatur mit abtrennbarem NumPad. Erst jetzt folgt die Verkaufsankündigung. 

ASUS selbst bewirbt die ROG Claymore als erste mechanische Tastatur mit flexiblem NumPad. Der Ziffernblock kann ganz nach Gefallen auf der linken oder rechten Seite der Tastatur genutzt werden. Für die LAN-Nutzung bietet es sich an, ihn einfach zu Hause zu lassen und so die Packmaße zu verringern. Die Breite sinkt immerhin von 45 auf 36 cm, das Gewicht von 943 auf 770 g. Wer ohnehin kein NumPad nutzen möchte, kann auch einfach die Core-Variante kaufen - sie wird ohne Ziffernblock ausgeliefert und ist damit praktisch eine Tenkeyless-Tastatur.

ASUS verpackt die ROG Claymore in ein Aluminiumgehäuse  mit Zierdetails, die von den Mayas inspiriert worden. Mit Blick auf die Switches haben Käufer die Wahl zwischen Cherry MX Red, Blue, Brown und Black - also zwischen den vier klassischen Cherry MX-Switches. Anti-Ghosting und full N-Key rollover (NKRO) werden in jedem Fall geboten. Mit an Bord ist auch Speicher für bis zu sechs Profile (fünf eigene Profile und ein Standard-Profil). Zur Anbindung der Tastatur dient ein 1,8 m langes, abnehmbares und gesleevtes USB-Kabel. 

Alle Tasten werden individuell beleuchtet und sind frei belegbar - auch mit on-the-fly aufgenommenen Makros. Als Software dient dafür ROG Armoury. Auch statistische Daten wie Tastenanaschläge lassen sich damit erfassen. Für die RGB-Beleuchtung setzt ASUS auf den eigenen Aura-Standard. Dadurch kann die Beleuchtung mit Aura-Mainboards und Aura-Grafikkarten synchronisiert werden. Zur Verwaltung dient eine einzige Software. Neun Aura-Effekte sind direkt nutzbar. Dazu gehört auch die Möglichkeit, die CPU-Temperatur über die Beleuchtungsfarbe anzuzeigen. 

Auch wenn ASUS den Verkaufsstart der ROG Claymore und der ROG Claymore Core praktisch angekündigt hat, fehlen uns noch Angaben zum Kaufpreis. In unserem Preisvergleich werden die neuen mechanischen Tastaturen bisher auch noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Oberbootsmann
Beiträge: 1013
Hm, sieht zwar ein wenig martialisch aus, aber das abnehmbare und beidseitig ansteckbare NumPad gefällt mir. Wenn der Preis annehmbar ist könnte die Claymore meine in die Jahre gekommene MS Sidewinder X6 beerben. :)
#2
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Sieht nicht schlecht aus, wenn man aber bedenkt das z.b ihre letzte Maus "ROG Spatha", 169€ kostet tippe ich bei der Tastatur ähnlich überzogene Preise, ich vermute mal 249€.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]