Seite 1: Tesoro Tizona Spectrum mit beidseitig andockbarem Num-Pad im Test

Tesoro Tizona Spectrum

Ab Werk ist die Tesoro Tizona Spectrum eine platzsparende, mechanische Tenkeyless-Tastatur. Doch optional kann sie um ein Num-Pad erweitert werden, das magnetisch auf beiden Seiten der Tastatur andockt. Hardwareluxx testet deshalb auch sowohl die Tastatur solo als auch mit dem Num-Pad. 

Wer eine mechanische Tastatur kaufen möchte, muss sich verschiedene Fragen stellen. Eine der wichtigsten Fragen ist, ob die Tastatur ein Num-Pad bieten soll. Der zusätzliche Ziffernblock hat vor allem für die Arbeit mit Zahlen klare Vorteile. Gerade wer häufig mit Tabellenkalkulation zu tun hat, wird ungern darauf verzichten. Eine Tenkeyless-Tastatur, also eine ein Tastatur ohne Num-Pad, hat aber auch ihre Vorteile. Sie spart Platz und kann gerade für manche Spieler auch die ergonomisch sinnvollere Wahl sein, verkleinert sie doch den Abstand zwischen WASD und dem Mauspad.  

Doch was machen Nutzer, die sich nicht eindeutig für ein Tastaturformat entscheiden können? Sie können sich natürlich sowohl eine Tastatur mit Num-Pad als auch ein Tenkeyless-Modell kaufen. Oder sie greifen einfach zu Tesoros Tizona Spectrum. 

Diese mechanische Tastatur lässt dem Käufer nämlich die Wahl: Er kann einfach nur die Tizona Spectrum ordern und erhält damit eine kompakte, mechanische Tenkeyless-Tastatur. Oder er bestellt zusätzlich das optionale Num-Pad mit und kann es bei Bedarf einfach an die Tastatur andocken. Dabei lässt Tesoro dem Käufer sogar die Wahl, ob er das Num-Pad links oder rechts an die Tastatur andocken möchte. Auch ein Wechsel zwischen beiden Seiten ist jederzeit möglich. Und schließlich kann das Num-Pad mit einem Verlängerungskabel auch weiter von der Haupttastatur entfernt genutzt werden.  

Das anpassbare Tastaturformat ist keineswegs das einzige besondere Ausstattungsmerkmal der Tizona Spectrum. Tesoro verbaut mechanische Switches (aktuell stehen ausschließlich Kailh Red zur Wahl) und spendiert jeder Taste eine eigene RGB-LED für eine farbenfrohe Beleuchtung. Die Beleuchtung kann genauso über eine Software angepasst werden wie fünf verschiedene Profile. Die Settings lassen sich direkt im 512 KB großen Speicher der Tizona Spectrum hinterlegen. Mediatasten gibt es zumindest als Zweitbelegung und für den Schnellstart von Programmen oder Makros stehen drei Daumentasten zur Verfügung. Und das sind nur die auffälligsten Features - mehr werden wir noch im weiteren Testverlauf erklären.

Die Flexibilität der Tizona Spectrum hat ihren Preis: Schon die Tenkeyless-Tastatur kostet 125 Euro. Und für das Num-Pad müssen weitere 48 Euro eingeplant werden. 

Technische Details - Tesoro Tizona Spectrum:

  • Switches: Kailh Red
  • Betätigungskraft: 50 g, linear
  • Tastenweg bis zur Auslösung: 2 mm
  • Lebensdauer: 60 Millionen Auslösungen
  • Key Rollover: N-key/6-Key Rollover
  • Beleuchtung: RGB-Beleuchtung, acht Effekt-Presets
  • Kabel: geflochten, abnehmbar, 1,8 m
  • Highlights: optionales Num-Pad, RGB-Beleuchtung, drei Daumentasten für Makros, USB-Hub
  • Abmessungen: 37,5 x 15,4 x 2,4 cm (Tastatur), 10,5 x 14,1 x 2,4 mm (Num-Pad)
  • Gewicht: 1,08 kg (nur Tastatur), 0,25 kg (Num-Pad)
  • Preis: 125 Euro, 48 Euro für das optionale Num-Pad