Seite 5: Der Blick unter die Haube

11- MG 5785-Roccat-Isku-FX-k
Mechanik der Roccat Isku FX

Die Roccat Isku FX verzichtet auf mechanische Switches und nutzt die etablierte Technik der Gumminoppen und Leiterbahnfolien. Das Tastenfeld liegt in einer Art Wanne, sodass verschüttete Flüssigkeit nicht direkt die Elektronik schädigen kann. Die Tasten liegen sehr eng aneinander, was eine Reinigung ohne das Entfernen der Tasten unmöglich macht. Dazu muss man sie aus ihren Führungen ziehen. Unter der Leertaste befinden sich zwar mehrere Öffnungen für Switches, jedoch drückt nur der mittlere auf die Gummimatte, während die anderen zwei Stifte nur der Führung dienen. So bleibt die Leertaste nicht hängen und der nötige Druck ist der gleiche wie bei allen anderen Tasten auch.

12- MG 5788-Roccat-Isku-FX-k
Das Innere der Roccat Isku FX

Die Rückseite der Isku FX wird von 18 Schrauben gehalten, von denen sich auch einige unter den Gummifüßen verstecken. Nach dem Entfernen dieser ist das Innere zugänglich. Zuerst trifft man auf eine Acrylglasplatte mit einer weißen Folie auf der Rückseite.

13- MG 5794-Roccat-Isku-FX-k
Beleuchtungstechnik der Roccat Isku FX
14- MG 5797-Roccat-Isku-FX-k
Lasermuster zur Beleuchtung der Roccat Isku FX

In die Oberseite der Platte sind Punkte eingelasert, über die das seitlich eingestrahlte Licht gestreut wird. So werden die Tasten von unten beleuchtet.

16- MG 5805-Roccat-Isku-FX-k
Leiterbahnfolien der Roccat Isku FX

Darunter liegen die Folien mit den Leiterbahnen und die Gumminoppenmatte.