Seite 3: Fazit

Die Patriot Viper Blackout 4 sind bei den ganzen RGB-beleuchteten Modulen mal wieder eine Abwechslung und mit ihrem Design sprechen sie die Kunden an, die etwas mehr Zurückhaltung im System haben wollen. Für einen Gaming-PC, der ohne ein Seitenfenster auskommt, oder für jemanden, der gerne einen "all-black" Computer bauen will, ist der Speicher das Richtige. Vorausgesetzt er kann mit dem eingeschränkten Overclocking des Arbeitsspeichers leben.

Leider sind wir von Overclockingergebnissen, die beispielsweise mit Samsung B-Dies erreicht wurden, verwöhnt, aber auch andere Hersteller können mit ihren Chips gute Ergebnisse erziehen. Die hier verbauten Chips sind weniger überzeugend für ein Overclocking nicht zu empfehlen. Dies sieht man deutlich an den Ergebnissen und der Tatsache, dass 3.733 MHz nicht stabil zum laufen bekommen zu waren. 

Mit den Patriot Viper Blackout 4 kann man zwar keine Overclocking-Rekorde brechen, aber für Käufer, die solide Arbeitsspeichermodule für ihren Gaming-PC suchen, sind die Riegel in unseren Augen völlig ausreichend und sollten jegliche Anforderungen erfüllen. Mit ein bisschen Einstellungsarbeit lassen sich die Module auch auf 3.600 MHz mit guten Haupt- und Subtimings betreiben, was noch einmal einen kleinen Performancegewinn mit sich bringt.

Positive Aspekte der Patriot Viper 4 Blackout  - 64GB 3200MHz:

  • schlichtes Design
  • XMP-Profil mit guten Timings
  • Verhältnismäßig günstiger Einstiegspreis

Negative Aspekte der Patriot Viper 4 Blackout - 64GB 3200MHz:

  • Sehr schwaches Overclocking
  • Speicher-ICs mit mäßiger Taktfrequenz

Preise und Verfügbarkeit
Patriot Viper 4 Blackout DIMM Kit 64GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
329,52 Euro Nicht verfügbar Ab 329,52 EUR