Seite 4: Kamera: Eindruck, Testfotos und Videos

Im Folgenden werden wir die Applikation sowie die Foto- und Videoqualität testen. Natürlich möchten wir nicht, dass die Qualität durch den Galerieupload verfälscht wird, daher haben wir die Originaldaten sowie ein Video der rückseitig verbauten Kamera direkt vom Mobiltelefonspeicher auf unsere Server hochgeladen: Testbilder und Video als *.rar-Archiv

Die Fotoqualität

Die geschossenen Fotos sind prinzipiell von guter Qualität, doch bei genauerer Betrachtung von feinem Rauschen geprägt oder teilweise sogar deutlich verwaschen. Schnell Auslösen kann die Kamera - mit schnellen Situationen umgehen eher nicht. Vorbeifahrende Autos waren sehr verschwommen - das haben wir bei der Konkurrenz schon besser gesehen. Zu loben ist auf jeden Fall die naturgetreue Farbwiedergabe und die Ergebnisse bei mittelmäßigen Wetterverhältnissen.

Die Videoqualität

Leider hatte die Kamera auch bei mehrmaligem Versuch Probleme, die Bewegtsituation scharf zu stellen - mehrmaliges Nachjustieren des AF macht das Video unbrauchbar. Dieser lässt sich aber auch nicht abschalten, um dem Problem entgegen zu wirken. Daher können wir die Videofunktion nur als prinzipiell nicht nutzbar deklarieren.

Die Applikation

21-small
Die Applikation ist angepasst und bringt einige Spaßfunktionen mit - großer Mund, große Augen oder große Nase? Geht alles und in Echtzeit.

Die Applikation ist selbst gestaltet und bietet auf der rechten Seite das Umschalten zwischen Foto- und Videomodus, die linke Seite hat 5 Schnellzugriffe parat. Diese lassen sich aber leider nicht selbst anpassen, sodass man mit den vorgefertigten leben muss. Das sind im Foto-Modus der Kamerawechsel, Zoom, ein Schnellauslöser, der mehrere Bilder nacheinander schießt, ein Modus-Umschalter (Panorama, Normal, Serienaufnahme, HDR) sowie die weiteren Einstellungen. Beim Video sind es unter anderem Effekte, Helligkeitsregelung, Zoom und Kamerawechsel sowie die erweiterten Einstellungen. Insgesamt ist die Kamera-App in Ordnung, dass man die Shortcuts nicht anpassen kann, ist jedoch etwas schade.