Seite 2: System und Software

Auf Android 4.0 basierend, hat man einige Anpassungen eingefügt - wie die Schnellzugriffe in der Notification Bar, die sich sogar anpassen lassen.

Auf Android 4.0 wollen wir nicht genauer eingehen - das haben wir in anderen Artikeln schon zu Genüge getan. Daher wollen wir uns lieber ansehen, was LG verändert hat. Mit der Optimus-Oberfläche bekommt man eine Mischung aus Samsungs altem TouchWiz-, Stock-Android und einer eigenen Note - was in der Summe auch wirklich ganz ansprechend aussieht. Schön ist vor allem, dass man nicht alles verändert hat, sondern einzelne Akzente gesetzt hat. So bleibt das Gerät schnell und reagiert nicht träge. Hoffentlich trägt das auch dazu bei, dass es schnelle Updates für das 4X HD geben wird - das kann aber nur die Zukunft zeigen. Neben der Optik gibt es aber auch noch ein paar praktische Zusatztools. So unter anderem QuickMemo.

Die Optimus-Oberfläche ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Eindrücken - im Großen und Ganzen aber durchaus ansehnlich.

Über die Schnellzugriffe in der Notification Bar erreicht man QuickMemo. Ein Klick genügt, das Bild wird eingefroren und man kann mit Stiften darauf zeichnen und markieren. Das Ganze kann dann abgespeichert und/oder geteilt werden. Wer auf einem blanken Blatt Notizen verfassen will, kann das natürlich auch tun. Weiterhin bringt man mit NFC eine vielgefragte Funktion in das HighEnd-Gerät. Das Schöne an der beiliegenden App: sie ist einfach und selbsterklärend - man kann Tags löschen oder neu beschreiben und entsprechende Einstellungen ändern. Leider hat das auch Schattenseiten: denn so einfach die App auch ist, es lässt sich nicht alles steuern (wichtige Funktionen wie Lautstärke und Datenverbindungen aber schon).

Der Lockscreen ist übersichtlich, kann aber über die Einstellungen mit vier App-Schnellzugriffen und (festgelegten) Widgets ausgestattet werden.

Ansonsten hat LG dem Handy hier und da einige Kleinigkeiten spendiert und die Kamera App überarbeitet (dazu mehr im Bereich Kameratest), insgesamt erkennt man den Android-Unterbau aber noch gut. Und das ist sicherlich auch einer der Gründe, wieso man zum LG Optimus 4X HD greifen möchte.