> > > > Test: ASUS Eee Pad Transformer Prime - die nächste Evolutionsstufe

Test: ASUS Eee Pad Transformer Prime - die nächste Evolutionsstufe - Im Detail (3) - Kamerafunktionen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Im Detail (3) - Kamerafunktionen

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Nutzen einer Fotokamera in einem Tablet beschränkt sich in aller Regel bestenfalls auf Gelegenheitsbilder. ASUS hat sich aber zumindest bemüht, trotz widriger physikalischer Gegebenheiten eine möglichst überzeugende Kameralösung umzusetzen. Die rückseitige 8 MP-Kamera kann so mit einer weiten Blende von F2,4 aufwarten und verfügt für schwache Lichtverhältnisse zusätzlich über ein LED-Fotolicht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Frontkamera löst mit 1,2 MP deutlich niedriger auf. Da sie jedoch überwiegend für den Videochat-Einsatz gedacht ist, stellt das kein Problem dar.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei Tageslicht aufgenommene Bilder können mit einer vergleichsweise naturnahen Wiedergabe überzeugen, die Fokussierung gelingt meist gut. Auch bei Kunstlicht gemachte Aufnahmen wirken natürlich. Die Bildqualität liegt insgesamt im Vergleich zu anderen Tablet-Kameras im Spitzenfeld.

Die rückseitige Kamera kann nicht nur Schnappschüsse machen, sondern auch Videos aufzeichnen. Es stehen dabei drei Auflösungen zur Wahl - 480p, 720p und 1080p. Gerade mit der Full HD-Auflösung aufgezeichnete Videos wissen zu gefallen.

HTML5-Version auf YouTube