Aktuelles

Windows 11 leaked vor offizieller Ankündigung

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.519
Ich erzähle nur die Wahrheit, Linux + fractional scaling + NVIDIA ist eine Katastrophe. Das hat nix mit mir zu tun.
Fractional Scaling ist ein Gnome-Feature. Du hast eben behauptet du hättest "alle" Windowmanager getestet, obwohl andere Windowmanager das gar nicht haben. Aber bei allen hat angeblich Scaling nicht funktioniert?
Also entweder laberst du Bullshit, oder du hast lediglich festgestellt, das das Gnome-Scaling nicht funktioniert, was mit Linux ansich mal überhaupt nix zu tun hat und deiner Aussage widerspricht, das du auch andere Windowmanager getestet hast.

Und bitte sag jetzt auch noch, das du das mit dem OSS-Nouveo-Treiber getestet hast und nicht mit dem Proprietärem von Nvidia.

Und bei genau solchen halben Sachen, die man dann als Grund dafür nennt, warum "Linux nicht geht", geht mir die Hutschnur hoch.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Fractional Scaling ist ein Gnome-Feature. Du hast eben behauptet du hättest "alle" Windowmanager getestet, obwohl andere Windowmanager das gar nicht haben. Aber bei allen hat angeblich Scaling nicht funktioniert?
Also entweder laberst du Bullshit, oder du hast lediglich festgestellt, das das Gnome-Scaling nicht funktioniert, was mit Linux ansich mal überhaupt nix zu tun hat und deiner Aussage widerspricht, das du auch andere Windowmanager getestet hast.

Und bitte sag jetzt auch noch, das du das mit dem OSS-Nouveo-Treiber getestet hast und nicht mit dem Proprietärem von Nvidia.

Und bei genau solchen halben Sachen, die man dann als Grund dafür nennt, warum "Linux nicht geht", geht mir die Hutschnur hoch.
Ach dir geht doch immer die Hutschnur hoch 😂 Ich lasse mir doch nicht von dir den Mund verbieten nur weil deine Hardware kompatibel genug ist um das zu ertragen.

Du darfst gerne noch mal meine Beiträge weiter vorne lesen, dann siehst du, dass ich direkt zu Beginn von "nicht ganzzahliger Skalierung" gesprochen hab. Ansonsten lass ich dich mal alleine mit deinen bunten Linux-Einhörnern und nutze weiter Linux mit WSL ;)
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
806
Linux hat kein DirectX. Zum Thema Linux wäre damit alles gesagt. Wirklich alles.
Aber wenn schon Linux, dann OSX mit Virtual Machine zum Zocken unter Win.
OSX mit 5900x und 3080 wird es aber leider nie geben. ...daher,
Allesalles.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.377
Benutze doch eine Virtuelle Maschine?!

Ich dachte es soll gar keine neue Version mehr erscheinen und Win10 immer nur neue updates erhalten. Naja, zum zocken geht es halt nicht anders.
Nur warum? Mit Windows geht halt alles bequem. Hab mich halt dran gewöhnt und bin auch nicht mehr so umstellungswillig, das Alter nimmt zu... :d
 

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.671
Ort
Bodensee
Lass mal alle Windows haten. Doofes Windows von MS.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Hat nix mit Linux zu tun, sondern damit, wenn Leute quatsch erzählen oder irgendwelche Spezialfälle aufs Allgemeine beziehen und behaupten sie hätten "alles" probiert aber im gleichen Beitrag sogar noch bestätigen, das sie NICHTS anderes probiert haben.
Genau, viele Leute erzählen viel Quatsch. Ich persönlich finde: "Linux kann [Feature X] du bist nur zu doof es zu benutzen" ist da ganz weit vorne bei. (y) Die Kombination aus Laptop und externen Bildschirmen, die nicht bei 2x Skalierung laufen ist sicher extrem exotisch. Hast recht. Ich beame mich dann mal ins Jahr 2010 zurück zu meinem 1920x1200er Monitor, dann läufts auch mit den Linux DEs 😂
 

Ycon

Profi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
581
Supertoll, in der Firma werden seit dem Jahreswechsel neue Win10-Rechner eingerichtet und jetzt will M$ schon 2025 den Support einstellen? Echt klasse. Das OS ist weniger das Problem, sondern dass üblicherweise auch alle Softwarefirmen den Support und Updates für das OS analog dazu einstellen.
Hoffentlich schaffen die es bis dahin, dass sich das OS ohne Neueinrichtung des Rechners upgraden lässt - und natürlich möglichst kostenlos oder stark ermäßigt (ca. 95% XD) bei "echter" Win10-Lizenz.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.519
Genau, viele Leute erzählen viel Quatsch. Ich persönlich finde: "Linux kann [Feature X] du bist nur zu doof es zu benutzen" ist da ganz weit vorne bei. (y) Die Kombination aus Laptop und externen Bildschirmen, die nicht bei 2x Skalierung laufen ist sicher extrem exotisch. Hast recht. Ich beame mich dann mal ins Jahr 2010 zurück zu meinem 1920x1200er Monitor, dann läufts auch mit den Linux DEs 😂
Du kapierst es nicht. Gnome benutzt Fractional Scaling. Das ist nicht nur nicht-ganzzahlig, sondern es wird für z.B. 1.5 um Faktor 3 hochskaliert und das Ergebnis wieder um Faktor 2 runterskaliert. Das kostet Leistung, insbesondere bei höheren Auflösungen, weil du bei den Zwischenschritte gerne mal gleich x-fache UHD-Auflösung hast. Das macht GNOME so. Xfce, KDE, Cinnamon oder was weiß ich, macht das nicht unbedingt so. Xfce ganz bestimmt nicht, denn das habe ich im Einsatz und keinerlei derartigen Probleme.
Windows skaliert übrigens auch nicht auf diese Weise, sondern es passt anderweitige Standardgrößen an. Wenn du da 150% einstellst, dann wird z.B. Schrift statt mit einer eingestellten Schriftgröße von 11pt halt tatsächlich mit 16pt gerendert und damit wird alles größer. Auch andere Werte werden geändert, z.B. die Fensterrahmenbreite von z.B. 3px auf 5px und damit wird dann ein Fensterrahmen direkt mit 5px Breite gerendert, nicht das komplette Fenster in dreifacher Auflösung, die dann wieder halbiert wird.
Das Problem: Die Gnome-Lösung funktioniert immer, ist aber halt aufwendig. Die Windows-Lösung funktioniert nicht, wenn eine Anwendung nicht auf die Standardgrößen von Windows zurückgreift, sondern eigene (hartcodierte) Werte benutzt.

Oder mit anderen Worten: Die Windows "Aulösungsskalierung" tut das gleiche, wie unter Linux die DPI-Einstellung (halt eben NICHT die Auflösungsskalierung).

Du hast also, wie ich weiter vorne schon gesagt habe, offensichtlich festgestellt, das das GNOME-Scaling für dich nicht funktioniert. Kann man natürlich als KO-Kriterium sehen, wenn man unbedingt Gnome haben will. Heisst aber eben nicht das es "unter Linux" mit nem anderen Desktopmanager trotzdem einwandfrei funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

d3rg3lb3ritt3r

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
136
@Ycon M§ bietet Firmen doch wie immer verlängerten Support gegen das entsprechende Kleingeld an, weiß gar nicht was du hast :poop:
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Du kapierst es nicht. Gnome benutzt Fractional Scaling. Das ist nicht nur nicht-ganzzahlig, sondern es wird für z.B. 1.5 um Faktor 3 hochskaliert und das Ergebnis wieder um Faktor 2 runterskaliert. Das kostet Leistung, insbesondere bei höheren Auflösungen, weil du bei den Zwischenschritte gerne mal gleich x-fache UHD-Auflösung hast. Das macht GNOME so. Xfce, KDE, Cinnamon oder was weiß ich, macht das nicht unbedingt so. Xfce ganz bestimmt nicht, denn das habe ich im Einsatz und keinerlei derartigen Probleme.
Windows skaliert übrigens auch nicht auf diese Weise, sondern es passt anderweitige Standardgrößen an. Wenn du da 150% einstellst, dann wird z.B. Schrift statt mit einer eingestellten Schriftgröße von 11pt halt tatsächlich mit 16pt gerendert und damit wird alles größer. Auch andere Werte werden geändert, z.B. die Fensterrahmenbreite von z.B. 3px auf 5px und damit wird dann ein Fensterrahmen direkt mit 5px Breite gerendert, nicht das komplette Fenster in dreifacher Auflösung, die dann wieder halbiert wird.
Das Problem: Die Gnome-Lösung funktioniert immer, ist aber halt aufwendig. Die Windows-Lösung funktioniert nicht, wenn eine Anwendung nicht auf die Standardgrößen von Windows zurückgreift, sondern eigene (hartcodierte) Werte benutzt.

Du hast also, wie ich weiter vorne schon gesagt habe, offensichtlich festgestellt, das das GNOME-Scaling für dich nicht funktioniert. Kann man natürlich als KO-Kriterium sehen, wenn man unbedingt Gnome haben will. Heisst aber eben nicht das es "unter Linux" mit nem anderen Desktopmanager trotzdem einwandfrei funktioniert.
Ich habe zig Desktops und Distros getestet. Nicht nur Gnome, die Probleme sind überall die gleichen weil da drunter X11 arbeitet. Ich weiß wie die Skalierung bei den System funktioniert, tut mir leid dich da enttäuschen zu müssen.

Vom Prinzip her ist die Skalierung in Windows die beste. Leider ist es total verbuggt und der Support von einem riesen Haufen Software miserabel.

Edit: du hättest gerne, dass ich eine live linux CD getestet habe und nun hier rumtöne "alles Mist wo Linux drauf steht", verstehe ich das richtig? Suche dir da einen anderen, da bin ich der falsche.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.519
Nicht nur Gnome, die Probleme sind überall die gleichen weil da drunter X11 arbeitet. Ich weiß wie die Skalierung bei den System funktioniert, tut mir leid dich da enttäuschen zu müssen.
Gnome läuft auf Wayland, nicht X11. Zumindest bei *buntus.
Siehe Edit oben: Das was unter Windows die "Auflösungsskalierung" macht, tut unter Linux-Desktops die DPI-Einstellung. Entsprechend dann auch die Performance.
 

d3rg3lb3ritt3r

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
136
Ich hab da nen verrückten Vorschlag: Führt euer Tänzchen doch in einem privaten Rahmen fort, artet langsam doch sehr in OT aus.
 

Elmario

Urgestein
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
5.066
Die haben doch mit dem aktuellen Win10 Update das Offline-Konto schon komplett abgeschaltet, wenn du bei der Installation Zugriff aufs Internet hast. Man muss Win10 komplett offline installieren, damit man die Option überhaupt bekommt. Ironischerweise will Win10 natürlich VOR anlegen des Kontos das Wifi Passwort haben. Gibt man das ein, dann ist die Option fürs Offlinekonto weg :fresse2:
Ja, das ist ganz übel. Wenn man "aus Versehen" so naiv war den WLAN-key im setup einzutippen, oder das LAN-Kabel eingesteckt zu haben, dann hilft es sogar nicht einmal zu Rebooten und das Setup neu beginnen, weil Windows offenbar irgendwo speichert, dass man ja die Möglichkeit hat online zu gehen. Vorher muss also das Laufwerk, bzw. die Partition gelöscht werden. Umso schmerzhafter, dass es immer noch Leute gibt, die argumentieren man "müsse" das Onlinekonto ja nicht verwenden. Klar, als versierter Mensch vielleicht nicht..aber die anderen 95% bestimmen leider was wirklich läuft.
 

fl0

Enthusiast
Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge
2.110
Ort
orbit des planeten get-low
dann hatte ich ja vor einem monat noch glück bei der installation. da war die option zwar etwas kryptisch betitelt (irgendwas mit: ohne vollen funktionsumfang oder mit eingeschränktem erlebnis oder so ähnlich), aber es ging.
ich glaub ich habe sogar ein ms konto, ich kann mich nur nichtmehr an die details erinnern. und damals wie heute sehe ich den vorteil nicht, ich brauch nix von dem onlinekrempel den ms anbietet. wenn das in zukunft pflicht wird, ist mir das im grunde aber auch egal.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.337
Ort
Koblenz
@Elmario
Genau. Ich habe exakt das machen müssen, nachdem ich die Offlineoption nicht gefunden habe... Tante Google brachte mich dann darauf. Also Partition nochmal platt gemacht und einmal alles neu. Ohne LAN/Wifi gings dann.
 
Mitglied seit
16.03.2018
Beiträge
29
Was läuft denn da nicht? Eigentlich bekommt man quasi alles zum laufen ;)
Was läuft nicht mit Linux... Also:
Trackpad, Touchscreen, Stylus, Fingerabdrucksendor haben keine (stabilen) Treiber, Nvidia GPU unter Linux ist eh so ne Sache, Akkulaufzeit ist durchweg für'n Arsch (maximal 3 stunden bei ner frischen Neuinstallation und im BIOS deaktivierter GPU), permanent mindestens 30% CPU Auslastung durch keine Ahnung was und und und...

Und das zu fixen hab ich zu wenig Ahnung. Bzw online nichts gefunden, was hilft :ROFLMAO:
 

denndenn

Experte
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
163
Was läuft nicht mit Linux... Also:
Trackpad, Touchscreen, Stylus, Fingerabdrucksendor haben keine (stabilen) Treiber, Nvidia GPU unter Linux ist eh so ne Sache, Akkulaufzeit ist durchweg für'n Arsch (maximal 3 stunden bei ner frischen Neuinstallation und im BIOS deaktivierter GPU), permanent mindestens 30% CPU Auslastung durch keine Ahnung was und und und...

Und das zu fixen hab ich zu wenig Ahnung. Bzw online nichts gefunden, was hilft :ROFLMAO:

Fingerabdrucksensor ist meistens doof, meiner geht auch nicht (Hersteller-Versagen), sowas wie trackpad und Touch ist meist nicht das Problem.

Nvidia funktioniert, wahrscheinlich Hybrid oder? Selbst das geht ;)

Akku ist nach frischer Installation normal beim Laptop: Da gibt es beispielsweise sowas wie TLP, auto-cpufreq, intel-undervolt etc ...
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Intel Laptops mit 45W CPUs haben doch alle sehr überschaubare Laufzeiten. Mein P53 hält wenn ich es benutze zum Entwickeln vielleicht 2h, 2,5 an einem guten Tag. Egal ob Windows oder Linux.

Linux läuft am besten auf den Laptops wenn die Hersteller das irgendwie unterstützen. Dell etwa, oder Lenovo mit Fedora. Da geht dann sogar manchmal der Fingerabdruckscanner wenn man Glück hat.
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
806
Was spricht gegen sofortigen Umstieg auf w11?

Ist der Windows Defender fit?
Sicherheitsupdates?
Inkompatibilitäten mit üblichen Programmen?

Kann man 11pro einfach über 10pro als Update drüber bügeln?

Gibt es technische Einwände? W11 wäre schon mal da
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Was spricht gegen sofortigen Umstieg auf w11?

Ist der Windows Defender fit?
Sicherheitsupdates?
Inkompatibilitäten mit üblichen Programmen?

Kann man 11pro einfach über 10pro als Update drüber bügeln?

Gibt es technische Einwände? W11 wäre schon mal da
Die Zeiten in denen ich irgendwelche ISOs auf meinen täglich genutzten PC installiere sind lange vorbei 😂

Mir reicht das schon, dass ich wegen WSL einen insider build von Windows nutzen muss, noch mehr Fehler und nicht fertig entwickelte features brauch ich echt nicht im Alltag
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
806
@Spackibert
Kleinigkeiten LOL
Danke für den Hinweis, wollte gerade mit der Installation beginnen xD

Die Zeiten in denen ich irgendwelche ISOs auf meinen täglich genutzten PC installiere sind lange vorbei 😂

Mir reicht das schon, dass ich wegen WSL einen insider build von Windows nutzen muss, noch mehr Fehler und nicht fertig entwickelte features brauch ich echt nicht im Alltag
Tatsächlich ein starkes Argument! Ich hatte in den letzten 20Jahren oder so, seit XP, keine Probleme mit Windows...
 

BYTE64

01010101
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
847
Ort
bei Stuttgart
Ich nehme Windows nur fürs zocken und eben am Arbeitsplatz. Ansonsten wird auf Linux gesetzt. Win11… Cloud, Daten… bääähhh
Same here.
Seit 8 Jahren, und keine Sekunde bereut.
Wer neugierig ist und/oder von Win10 umsteigen will, dem empfehle ich, sich Manjaro KDE
in aller ruhe mal etwas genauer anzuschauen.
Dort gibt es diesen ganzen Cloud und Abo Kram nicht.
 

[-Dead Eye-]

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2007
Beiträge
3.853
ich wäre schon zufrieden wenn das kack System nicht jedes mal einen Herzinfarkt bekommen würde wenn es in den Standby geht. Die Skalierung ist dann oft komplett im Abfluss, Fenster sind nicht mehr auf den Monitoren wo sie waren, ich muss viel zu oft die Skalierung hin und her schalten damit Windows wieder klar kommt. Absolute Katastrophe.
Dein Monitor ist per Displayport angeschlossen?
Meines Wissens tritt das nämlich nur bei Displayport auf. Wenn der PC und die Monitore in den Standby gehen, dann wird die Verbindung quasi deaktiviert.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.081
Dein Monitor ist per Displayport angeschlossen?
Meines Wissens tritt das nämlich nur bei Displayport auf. Wenn der PC und die Monitore in den Standby gehen, dann wird die Verbindung quasi deaktiviert.
Thunderbolt. Aber wahrscheinlich im Hintergrund DisplayPort. Und ist mir eigentlich recht egal. Unter MacOS hatte ich solche Probleme nie. Ein anderes Kabel geht eh nicht
Heute war dann mal zur Abwechslung die Taskbar kaputt. Alle icons und die Zeug rechts waren weg. Alles 😂 sogar nach reboot.
 
Oben Unten