Aktuelles

[hardwareLuxx Modding Contest 2020]: "refurbished desk" - i2r

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Hallo zusammen,

ist echt schon ein Weilchen her, das ich im Forum "aktiv" war, wird Zeit das zu ändern.

Nachdem dies meine 3. Bewerbung war (letztes Jahr habe ich aufgrund eines anderen Projektes zurückgezogen) war ich wirklich sehr überrascht einer der 5 Teilnehmer für dieses Jahr sein zu dürfen, zumal mit Sicherheit andere wirklich gute Modder auch Bewerbungen abgeschickt hatten, als auch das meine Idee/Konzept vielleicht nicht als direkter "Casemod" gesehen werden will.

Bevor ich darauf eingehe, möchte ich mich allerdings bei dem gesamten HWLuxx Team, sowie den beteiligten Sponsoren bedanken, welche diesen Contest Jahr für Jahr ermöglichen.

Also kommen wir zu meinem "Konzept", welches bald keines mehr sein wird.
Noch bevor der Contest angekündigt war, kam meine Frau auf die tolle Idee das ich doch bitte anfange die alten Naturholzpaneele in unserem Haus zu "renovieren" (also entweder mit Farbe versehen, oder eben komplett rausreissen und neue Paneele anbringen).
Zuerst also anmalen probieren. Funktionierte überraschend gut, also dachte ich mir "Das könnte man auch mit dem alten Massivholz-PC-Tisch der oben auf der Bühne verstaubt tun".
Dann wurde der Contest angekündigt und ich hatte natürlich nichts besseres im Kopf als mich genau damit zu bewerben. :LOL:
Jetzt wurde ich mit der Idee also ausgewählt und darf sie umsetzen.
Natürlich soll das Case in den Tisch so eingebaut werden, das man "hoffentlich" nichts anderes denkt als das es so gewollt ist und immer schon so war.

Bilder und dazugehörige Konzeptideen folgen dann im weiteren Verlauf (meine Sachen sind sowieso am Ende nie, wie sie geplant waren).



Die verwendete Hardware:
Gehäuse: Fractal Design 7 Compact (mit oder ohne Seitenfenster, da lasse ich mich überraschen was kommt)
Mainboard: MSI MAG B550M Mortar WIFI
Grafikkarte: MSI Radeon RX 5600XT Gaming MX
Netzteil: Fractal Design Ion SFX-L 650W,
Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X
Arbeitsspeicher: Patriot Viper 4 Blackout - 16 GB DDR4-3600
Festplatte (HDD): Seagate Ironwolf 4 TB HDD
Festplatte (SSD): Seagate FireCuda 520 1 TB SSD
Gehäuselüfter: Fractal Design Prisma AL-12 120mm
CPU-Kühler: EKWB AIO D-RGB 240

Peripherie/Eingabegeräte:
Monitor: AOC 27G2U/BK
Maus: MSI GM50
Tastatur: MSI GK50



Quicklinks zu den Update-Postings:
08.11.2020: Update #1
14.11.2020: Update #2
23.11.2020: Update #3
02.12.2020: Update #4
10.12.2020: Update #5
11.12.2020: Monitor Mod
17.12.2020: Update #6
25.12.2020: Update #7
31.12.2020: Update #8



Final-Posting: 02.01.2021





Ich hoffe wir haben alle Spaß am Contest! :-)

Bleibt gesund!

i2r/as-modding
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
G

Gelöschtes Mitglied 102376

Guest
Hört sich gut und brauchbar an + die Frau wird glücklich. Wünsche dir gutes gelingen :-)
 
  • Danke
Reaktionen: i2r

Pracco84

Enthusiast
Mitglied seit
23.07.2010
Beiträge
310
Ort
NRW
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

PS: Bei Maus ist eine tastatur verlinkt ;)
 

Dark_angel

Enthusiast
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
6.975
Ort
Hessen
Soll das Case unter die Schreibtischplatte? Wenn ja achte auf die Beinfreiheit, hatte ich schon mal, früher als ich noch jung war.:fresse2:
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Soll das Case unter die Schreibtischplatte? Wenn ja achte auf die Beinfreiheit, hatte ich schon mal, früher als ich noch jung war.:fresse2:
Die Frage ist natürlich berechtigt und ich nehme sie mal als Anlass, mehr über das Vorhaben zu erzählen. :LOL:



Da nun eigentlich Woche 1 vorbei ist und zumindest in meinem Fall mit dem Gehäuse noch der wichtigste Aspekt fehlt um anzufangen, bleibt einem hier nichts weiter übrig, als nichts zu tun oder eben Ideen durchzukauen (und zu besprechen - lege da viel Wert auf die Meinung anderer, selbst wenn die nicht modden).

Von der Grundidee, das Gehäuse einfach an einer Tischseite zu integrieren bin ich mittlerweile etwas abgekommen - da wäre auch wenig Casemod Aktivität vorhanden gewesen.

Der aktuelle Plan sieht also wie folgt aus:

Zuerst einmal der Tisch, der hier mit ins Boot genommen wurde:
Tisch_Vorher.jpg


Der Tisch bekommt einen "PC-Lift", wie man das so von diversen TV-Möbeln kennt:
Konzept_Rework.jpg


Dafür hab ich mir einen Linearantrieb (50cm Hub, ~100kg Tragfähigkeit) und als Führungsschienen Schubladenauszüge (Vollauszug, 50cm) besorgt.
Wundert mich schon etwas, das die so schnell kamen:
Actuator.jpg


Die Lift Basis möchte ich aus 20x20 Vierkantstahl schweißen:
metallframe.jpg


Am Ende soll man natürlich im aus-/eingefahrenen Zustand keine riesen Lücken oder ähnliches vorfinden und auch nicht den direkten Blick auf den Kabelsalat haben.
Wie genau das am Ende aussehen wird, kann ich aktuell noch nicht sagen - Derzeit stelle ich mir das am Case so vor:
Case-Design.jpg


Farbtechnisch wird die Tischplatte anthrazit, der Unterbau weiß.

Mehr dann hoffentlich bald, wenn das Gehäuse da ist.

PS.: Monitor und AIO sind schon da, aber dafür dann ein eigenes Posting, mit allen Sachen.
 

Kaleeva

Semiprofi
Mitglied seit
07.09.2016
Beiträge
327
Ort
Weißenthurm
Interessant mit der Lift Idee. Bin gespannt wie es nachher umgesetzt aussieht.
Hast du vorher schon mal geschweißt? Stell ich mir nicht so einfach vor :d
 

Dark_angel

Enthusiast
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
6.975
Ort
Hessen
Schweißen bräuchte man ja nicht unbedingt, das ginge auch als Schraubkonstruktion, wäre dann später leichte zu demontieren.:-)
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Interessant mit der Lift Idee. Bin gespannt wie es nachher umgesetzt aussieht.
Hast du vorher schon mal geschweißt? Stell ich mir nicht so einfach vor :d
In der Form nicht, hab mal nen Auspuff geflickt aber das ist schon etwas her. :)
Am Montag kann ich's bauen - ich selbst hab kein Schweißgerät, da muss ich schon zum Schwiegervater für.
Zum Glück benötige ich zumindest für die Konstruktion keine genauen Gehäusemaße (das ist bisher nämlich noch nicht da).

Schweißen bräuchte man ja nicht unbedingt, das ginge auch als Schraubkonstruktion, wäre dann später leichte zu demontieren.:-)
Ginge auch aus Holz, das war mein erster Ansatz - Nen Case wiegt ja vollgepackt nur so 10-15kg. Aber die Konstruktion wird dafür eben auch etwas schlanker, deshalb die Wahl.
Warum sollte man es demontieren wollen? :)
 

Dark_angel

Enthusiast
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
6.975
Ort
Hessen
In der Form nicht, hab mal nen Auspuff geflickt aber das ist schon etwas her. :)
Am Montag kann ich's bauen - ich selbst hab kein Schweißgerät, da muss ich schon zum Schwiegervater für.
Zum Glück benötige ich zumindest für die Konstruktion keine genauen Gehäusemaße (das ist bisher nämlich noch nicht da).


Ginge auch aus Holz, das war mein erster Ansatz - Nen Case wiegt ja vollgepackt nur so 10-15kg. Aber die Konstruktion wird dafür eben auch etwas schlanker, deshalb die Wahl.
Warum sollte man es demontieren wollen? :)
Ja denke so, das man eventuell mal ein Kabel verlegen muss oder beim Auszug Umzug usw.... wäre dann halt nicht zu Sperrig, will dich aber nicht von deinem weg abringen oder durcheinander bringen, mach du mal so wie du denkst. :)
 
  • Danke
Reaktionen: i2r

Beinfreiheit

Semiprofi
Mitglied seit
06.12.2019
Beiträge
49
Die Idee ist super. Hast du dir schon was für die Kabel beim Hoch/Runterfahren überlegt?
Vielleicht kann es Helfen, wenn du eine CableManagementArm aus dem Server-Bereich verwendest. Die sind zwar etwas überdimensioniert von der Länge her, ersparen aber mit wenigen Kabel-Verlängerungen eine ganze Menge an Aufwand ;) :
 
  • Danke
Reaktionen: i2r

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Ja denke so, das man eventuell mal ein Kabel verlegen muss oder beim Auszug Umzug usw.... wäre dann halt nicht zu Sperrig, will dich aber nicht von deinem weg abringen oder durcheinander bringen, mach du mal so wie du denkst. :)
Also es soll schon am Tisch festgemacht sein, aber kein grundlegender Teil vom Tisch - Alles gut, Vorschläge und Meinungen sind immer gerne gesehen. (y)
Die Idee ist super. Hast du dir schon was für die Kabel beim Hoch/Runterfahren überlegt?
Vielleicht kann es Helfen, wenn du eine CableManagementArm aus dem Server-Bereich verwendest. Die sind zwar etwas überdimensioniert von der Länge her, ersparen aber mit wenigen Kabel-Verlängerungen eine ganze Menge an Aufwand ;) :
Also ich hätte die Kabel wohl fixiert und unterm "Lift" genug Reserve gelassen, damit der hoch und runter kann - das ist aber auch 'ne nette Lösung, die ich zumindest nicht kannte - Bin gerade am überlegen ob ich das nicht in einfacher Form selbst bauen kann. :giggle:
 

Beinfreiheit

Semiprofi
Mitglied seit
06.12.2019
Beiträge
49
  • Danke
Reaktionen: i2r

TjArden

Experte
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
1.145
Ort
Bremen
Was du da fürs Kabelmanagement brauchst, wäre eine "Schleppkette".
Das ist dann die Reserve unterm Schriebtisch in einer Führung ;)
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Was du da fürs Kabelmanagement brauchst, wäre eine "Schleppkette".
Das ist dann die Reserve unterm Schriebtisch in einer Führung ;)
Jup, die sind mir auch von 3d Druckern/CNC bekannt, hab ich jetzt mal geordert - hätte man auch selbst drucken können, aber wer weiß wieviel Zeit das in Anspruch nimmt.
Da ist dann am Ende eventuell die Zeit anderswo besser investiert, als unterm Tisch :)
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Dies ist dann mal mein Update-Post #1:

Damit ich den späteren Lift auch mit dem Tisch verbinden kann, habe ich schonmal die Schienen auf 2 Stück Holz angebracht:
20201106_132940.jpg

20201106_142225.jpg


Der Tisch bekommt rechts ja einen anderen Aufbau, also musste ich ihn auseinandernehmen (schön, wenn man dann bemerkt das alles mit Holzleim noch zusätzlich verklebt wurde):
20201106_151823.jpg

20201106_152441.jpg


Die mittleren Brett habe ich gekürzt und etwas versetzt wieder angebracht (dafür eben auch neue Löcher für die Dübel und Schrauben).
Man erkennt es an den Verfärbungen des Holzes doch recht gut, was mal wo war. :)
Links wurde mit einem etwas größeren Brett der Tisch (zusätzlich) geschlossen, das Brett werde ich anderswo verwenden.
20201106_155700.jpg

20201106_165635.jpg


Um mehr Standfestigkeit zu erhalten, noch ein Verbindungsbrett unten auf der rechten Seite angebracht und den Tisch wieder aufgestellt.
20201107_160226.jpg


Der größte Meister im Umgang mit der Stichsäge bin ich nicht, aber da habe ich auch nicht erwartet, das ich das 100%ig gerade hinbekomme.
Letztenendes habe ich mich an den Maßen für das Gehäuse online bedient und eigentlich ist es egal ob diese stimmen oder nicht, es ist groß genug dimensioniert um da auch Abweichungen zu erlauben.
20201107_161608.jpg

20201107_162922.jpg


Zuguterletzt noch offensichtliche Löcher und diverse Dellen etwas verspachtelt.
20201107_170421.jpg


Kurze Vorstellung was in meinen Augen als nächstes ansteht:
- Liftkonstruktion
- Lifttest
- Front des Tisches
- Überlegen was als Einsatz für den Ausschnitt im Tisch infrage kommt (Holz, Plexi, Epoxid?)
- ...
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 102376

Guest
Nice, gefällt mir gut. Bei dem späteren Nutzungs Szenarien würde ich dir erfahrungsgemäß von Plexiglas oder Epoxidharz abraten. Zieht förmlich Kratzer und vergilbung an. Zugegeben dauert das zwar aber auf einer Tisch Oberseite geht's schneller. Mir scheint du möchtest ein wenig länger Spaß an deinem Tisch haben. 4k Variante wäre die Alternative aber da kannste auch zum Glaser gehen und dir was passendes anfertigen lassen. Da kommste günstiger weg. Von den Bildern her kannste auch ne ältere Glastischplatte auf eBay kaufen und lässt dir nur noch zuschneiden auf dein Mass. Vorteil wäre hier das die Platten der Tische meist stossfest sind.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.245
Ort
Koblenz
Ich kann auch nur Echtglas empfehlen. Örtliche Glaser helfen dir da sicher weiter, insbesondere wenn man nicht unbedingt eine Rechnung braucht... :d
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Sehr cool ^^
Bin gespannt wie es weiter geht
In 2 Wochen dann. :)

@MCXERXES @Tzk Echtglas hat bestimmt was, keine Frage - Aber es muss am Ende auch zum Anthrazit und dem Case passen. :)

Erstmal mach ich den Unterbau fertig, danach kann ich immernoch entscheiden wie es mit der Tischplatte und dem Rest weitergehen soll.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk
G

Gelöschtes Mitglied 102376

Guest
@MCXERXES @Tzk Echtglas hat bestimmt was, keine Frage - Aber es muss am Ende auch zum Anthrazit und dem Case passen. :)

Erstmal mach ich den Unterbau fertig, danach kann ich immernoch entscheiden wie es mit der Tischplatte und dem Rest weitergehen soll.
Das ist richtig, Erstmal das große ganze danach die Details. Glas ist ein Werkstoff der wie das Schwarze Kleid zu fast jeden Produkt und Farbe passt, Meist wirken selbst einfache Sachen daneben oder drauf ein wenig Hochwertiger. Jeder assoziiert mit Glas = Teuer / Vorsicht^^ 🙃 Anthrazit ist wie Glas zeitlos elegant.
Ist aber an Ende dein Projekt und deine Entscheidung. Will dir nix einreden wollte nur Erfahrungen sharen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Ich mach dann mal Update #2, damit ich Eindrücke und Meinungen bekomme, aber auch damit ich nicht auf einmal einen ganzen Berg von Bildern sortieren muss. :)
Hoffe solange Workflow da ist, passt das?

Wie schon gesagt, Montag war schweißen angesagt:

Bin davon ausgegangen, die Vierkantstäbe mit der Flex zu kürzen, aber mir wurde dann sozusagen das Leben einfacher gemacht und eine Metallbandsäge aus dem Keller geholt:
K1024_bandsäge1.JPG

K1024_bandsäge2.JPG


Die Schnittstellen habe ich dann noch mit dem Bandschleifer angeschliffen, damit man sich da nicht dran verletzt und sie auch gerade aneinander sitzen:
K1024_schnittkanten entgraten.JPG


Dann gings ans schweißen - Hierfür eine Metallwanne umgedreht um eine gerade Fläche zu haben und die Vierkant rechtwinklig angelegt und verschweißt. :)
K1024_schweißen1.JPG

K1024_gestell geschweißt.JPG

K1024_schweißnaht1.JPG

K1024_schweißnaht2.JPG

K1024_schweißnaht3.JPG


Die Schweißnähte dann natürlich abgeflext:
K1024_naht abflexen1.JPG

K1024_naht abflexen3.JPG

K1024_gestell abgeflext.JPG


Da ich die Teleskopschienen die ich verwende nicht während dem Schweißen zerstören wollte, habe ich diese nicht direkt an die Vierkant geschweißt.
Stattdesen Bohrungen im Vierkant um die Schienen dann anzuschrauben (Ist halt ein Gefummel die dann da dran zu kriegen).
K1024_schiene bohrung.JPG

K1024_schiene bohrung2.JPG


Zuhause dann kurz den Aufbau getestet, wieder abgebaut und auch wenn man es am Ende nicht sieht, das Gestell grundiert und (hatte ich zufällig da) Anthrazit lackiert.
K1024_gestell grundieren.JPG

K1024_gestell lackieren.JPG


Ich arbeite oft übrigens an mehreren Baustellen zugleich, versuche es aber eher zusammengehörend zu posten - Daher kanns sicher mal vorkommen, das etwas vorab mal auftaucht, was vielleicht woanders erst angesprochen wird. Also bitte nicht wundern.
Wie zum Beispiel beim Bretter bemalen (ist ja kein Lack, also bemalen) - Das habe ich zwischendurch/nebenher gemacht - Obwohl ich das vielleicht ohne Zeitdruck sehr viel später erst angefangen hätte.

Auf den Brettern war eine Klarlackschicht, die musste erstmal runter - also habe ich die erstmal grob angeschliffen.

K1024_bretter schleifen.JPG


Als Farbe kam hier übrigens eine Renovierfarbe für Holzvertäfelungen zum Einsatz welche ich noch über hatte vom Schlafzimmer "streichen"...
Tut seinen Zweck und man sieht, nach dem 2. Anstrich deckt es auch sehr gut.

K1024_farbschichten.JPG

K1024_farbschichten 2.JPG

K1024_farbschichten 3.JPG

K1024_farbschichten 4.JPG


Achja, die andere Farbe ist speziell für Möbel übrigens, die hatte ich schon recht früh getestet (Unterseite der Tischplatte).
K1024_farbtest.JPG


Während ich die Bretter angemalt habe, war ich am Aufbau für den Lift selbst am werkeln.
Unterbau für den Lift:
K1024_lift boden.JPG


Die Höhe passte nicht, also wurde er höher gesetzt:
K1024_lift boden2.JPG


Als ich dann die richtige Höhe (in etwa, letztenendes ist der Lift nicht mit dem Metallgestell verbunden) hatte, habe ich den Klotz verleimt und etwas schöner geschliffen/angemalt:
K1024_lift boden3.JPG

K1024_lift boden4.JPG

K1024_lift boden5.JPG

K1024_lift boden6.JPG


Nebenher lief auch mein Drucker - Ich brauchte eine Lösung um den Antrieb zu fixieren:
K1024_gestell fixierung und abstandshalter.JPG

Da hab ich dann auch gleich mal "Gleiter", bzw. Abdeckungen für die Vierkant gemacht - da werd ich nochmals 4 weitere machen und damit die Öffnungen abdecken.
Aber diese sind nun erst einmal dafür da, das der Lift beim Aufsetzen auf dem Boden (sofern er das tut) nichts verkratzt.
K1024_gestell gleiter.JPG

K1024_gestell gleiter 2.JPG


Dann das ganze Teil wieder zusammengebaut - Zuerst die Liftkonstruktion, dann den Rest des Tisches - um einfach zu sehen was funktioniert, was nicht, wo muss noch was gemacht werden, usw.
K1024_gestell einbau.JPG

K1024_aufbau lift.JPG

K1024_zusammenbau tisch.JPG


Im Nachhinein noch Gewinde in den Metallrahmen gedreht, damit ich dann später dort justieren kann (mit M10 Gewindestange, muss ich aber erst noch besorgen):
K1024_gewinde m10.JPG


Und noch ein kleiner Funktionstest als Video:

Übrigens bin ich nun zu 90% überzeugt, zumindest die oberste Abdeckung (also bei heruntergefahrenem Lift) mit einer Glasplatte zu versehen.
Muss nur mal überlegen, wie ich den Ausschnitt da dann zu 99% (100 sag ich nicht, ich bin doch kein Schreiner) gerade bekomme, damit es auch optisch passt.
Dachte hier jetzt an eine Oberfräse oder so, aber keine Ahnung. Oder ich versuch es zu raspeln/hobeln...hmm :)

Was das Gehäuse selbst betrifft, da werd ich die Tage ein paar Sachen testen, was optisch gut sein könnte wird dann umgesetzt.
Auf jeden Fall bekommt es 'ne Glasfront - hab natürlich das Case ohne erhalten, da ich die Liste abgegeben hatte bevor ich mich auf den Liftbau eingelassen habe.
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Sehr umfangreich, danke ;) Steckt bereits viel Zeit drin.
Lieber anfangs mehr Zeit investieren, als am Ende keine Zeit mehr haben - kann den Umfang ja schlecht einschätzen.
Wobei es sich meistens nichtmals mehr als 2 Stunden am Tag sind. :)

Meinen größten Respekt zu deiner Arbeit! Gefällt mir ausgesprochen gut was du uns zeigst, sehr durchdacht und sauber ausgeführt. Ich hoffe, die eigentliche Hardware/ das Gehäuse kommt nicht zu kurz aber da lasse ich mich gern überraschen.
Danke, ich versuch mein Bestes.
Für das Case bin ich gerade am schauen, was ich da machen werde - wichtiger war aber bisher der Tisch, da es ja am Ende auch gut rüberkommen soll.
Noch bin ich da in meinem "soll" - Bis spätestens Ende November soll der Tisch fertig sein, dann habe ich den ganzen Dezember für den Rest. :)
 

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Auch wenn ich mir diese Woche anders vorgestellt habe, ist das nun Update #3 um einfach auch den "Workflow" weiter zu teilen.

Die meiste Zeit habe ich die letzte Woche mit Troubleshooting des 3D Druckers verbracht um irgendwann festzustellen, das es nichts bringt. :)
Letztenendes müsste ich das komplette Hotend auswechseln, was beim JGAurora nicht mal auf die schnelle geht, da ich zumindest kein einziges als direktes Ersatzteil gefunden habe - Und ein Umbau geht eventuell auch nach hinten los - Also heute einen anderen Drucker geordert. Ebenso 2 Glasscheiben, mal sehen wie schnell die hier sind.

Eigentlich wollte ich mit diesem Update auch schon etwas am Case zeigen, wie ich mir das so vorstelle - Fehlanzeige, also habe ich am Tisch weitergemacht.

Das wichtigste zuerst:
Der Ausschnitt in der Tischplatte musste so gut wie möglich begradigt werden, damit ich überhaupt auch ein Maß habe für die Glasplatte (welche ca. 2 Wochen Lieferzeit hat).
Also habe ich meine arme alte Wasserwaage als Führung missbraucht und schön daran entlang abgeraspelt.
Raspeln1.JPG

Raspeln2.JPG


Wenn man das nun mit dem ersten Ausschnitt vergleicht, sollte dieser schon deutlich gerader rüberkommen.
Ausschnitt.jpg


Aus dem großen Brett, welches ich zu Beginn von der linken Tischseite entfernt hatte, habe ich begonnen die Front des Liftes zu bauen.
Dafür habe ich das Brett zersägt und eines davon mit Gehrung versehen.
Front_Gehrung2.JPG

Front_Gehrung.JPG


An diesem Punkt verließ mich dann auch mein Drucker. Ich war gerade dabei, speziell angepasste Winkel zu drucken um mir das verleimen der Front einfacher zu gestalten.
Das musste dann halt mit nur 3 von gedachten 4-6 Winkeln gehen. :)
Front1.JPG

Front2.JPG


Innenseite, mit Verbindungsstücken.
Front5.JPG


Aussenseite, verspachtelt mit Ausschnitt für den Liftswitch.
Front3.JPG


Hier habe ich mich dann festgelegt das ich das Front I/O des Gehäuses gerne an der Front des Liftes hätte.
Wie so oft, kommen diese Entscheidungen dann einfach so währenddessen und zwischendurch. :)

Also schonmal grob ausgesägt und runtergeraspelt. Wird später dann sowieso verdeckt.
Front4.JPG


Ich hatte noch 2 Stücke Rest vom Gehrung sägen, diese habe ich dann hergenommen um meinen Frontausschnitt etwas zu verschönern.
Front7.JPG

Front6.JPG


Nach dem Abschleifen dann Farbe.
Front9.JPG


Und noch ein Stück Polycarbonatplatte mit weißem Lack versehen, die kommt dann später in die Aussparung.
Front8.JPG


Farbe gab's auch für die Tischplatte - vorher habe ich allerdings noch eine M10 Gewindestange zersägt und die kleinen Gewindestangen dienen mir nun als Möglichkeit, die untere Platte des Liftes zu "leveln".
Leveling1.JPG

Leveling2.JPG


Der erste Anstrich:
Tischplatte1.JPG


Man sieht schon da kleine Flächenbildung, das war auch weiterhin so - Die "Renovierfarbe" hat lästige Partikel, die nicht wie man es von Lack kennt, ein schönes Nass in Nass Bild hergeben.
Also habe ich (was man nicht so offensichtlich sieht) mir gedacht: Wenn schon keine einheitliche Fläche möglich ist, dann halt in Richtung shabby.
Statt der Rolle habe ich zum Pinsel gegriffen und versucht die Oberflächenstruktur anders zu gestalten.
Vielleicht sieht man es ja, wenn man genau hinschaut:
Tischplatte2.JPG

Tischplatte3.JPG

Tischplatte4.JPG


Was definitiv zu sehen sein sollte ist, das die Platten nicht exakt plan sind - Das liegt auch daran, das mit Gewicht der Lift sich natürlich etwas neigt (Aufgrund der Schienen, die natürlich Spiel haben).

Dies ist nun also der aktuelle Stand:
Tischplatte5.JPG


Nächste Woche bin ich vielleicht soweit, den Tisch komplett zusammenzubauen und eventuell sogar schon ein wärmeres Plätzchen zu suchen als den Dachboden.
Wie es bis dahin mit Drucker, bzw. Glasplatten aussieht werden wir dann auch sehen.

Ansonsten ist die Agenda nun:
- Tischaufbau beenden
- Kabelführung (auch wenn das NT z.B. noch fehlt)
- Hardware + Case Aufbau
- Zeug drucken sobald der Drucker da ist :)
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
5.610
Finde das mit der Tischfarbe sehr schade.
Hast du alle Flächen vorher angeschliffen und grundiert?

Ansonsten: Mega! Die Konstruktion ist echt super irgendwie und sowas hab ich hier im Luxx zumindest noch nicht gesehen
 
  • Danke
Reaktionen: i2r

i2r

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.05.2017
Beiträge
75
Ort
Triberg
Finde das mit der Tischfarbe sehr schade.
Hast du alle Flächen vorher angeschliffen und grundiert?

Ansonsten: Mega! Die Konstruktion ist echt super irgendwie und sowas hab ich hier im Luxx zumindest noch nicht gesehen
Mehrfach geschliffen sogar, grundiert nicht - Ob das am Ende einen Unterschied gemacht hätte, weiß ich nicht.
Haftung ist auf jeden Fall kein Problem, eher die Partikel selbst (vorallem beim Auftragen mit Rolle).

Für hochglanz-optik wäre da sicher ein Lack die bessere Wahl gewesen, aber hey - ist ein "wiederverwendeter" Tisch, das passt schon so, ich find es persönlich nicht schlimm.

Die Konstruktion selbst kann man sicher noch deutlich verbessern, aber hier ist ja auch Zeitdruck mit dabei. Inspiriert war sie auf jeden Fall von irgendwem auf YT der einen höhenverstellbaren Tisch gebaut hat. 😁

Ich persönlich bin bisher auf jeden Fall zufrieden. Bin gespannt wie das dann mit Glasplatte wirkt usw.
 
Oben Unten