Aktuelles

[Kaufberatung] Festplatten + Diskussion (keine SSDs)

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Ich stelle jetzt eine Anfrage bei WD und hoffe da mal licht ins Dunkel bringen zu können.
Eine Antwort ist da :)

Ich muss mich berichtigen, ich hatte nicht recht mit meinen Vermutungen.

Zusammenfassung

Meine Annahme:
Aufrund der Politik von Seagate, auch ältere Modelle auf neuen Produktionsstraßen zu bauen (z.B. IW P 14 TB, erst mit 8 Plattern Gen.3, dann mit 9 aus Glas - Gen.4 und dann mit 7 oder 8 der fünften Helium-Generation (2TB-CMR-Platter) und meinen persönlichen Erfahrungen mit der Instandhaltung und dem Betrieb hochtechnologischer Anagen in Reinräumen, ging ich davon aus, dass WD über die Produktionszeit von Festplatten auch die Technologie aktualisiert. Ich war der Meinung, dass es eigentlich keinen Sinn macht für jede Generation eine alte Anlage vorzuhalten. Seagate macht es ja auch nicht. Ich ging also davon aus, dass die WD30EFRX von 2013 nicht viel mit der WD30EFRX von 2020 zu tun hat. Dieses Jahr wurde die Modellserie ja durch die WDx0EFZX ersetzt, da kamen Fragen zum Thema WD60EFRX/WD60EFZX.

Daraufhin stellte ich eine Anfrage am Beispiel des Modells WD30EFRX.

Antwort von WD:

"• Das Modell WD30EFRX ist im 3*1TB-Plattendesign seit seiner Markeinführung ohne wesentliche Änderungen unverändert geblieben."

@Uhrzeit hatte also recht. Es ist durchaus gerechtfertigt von EFRX-Erfahrungen zu sprechen, da man tatsächlich fast ein Jahrzehnt die Modelle unverändert verkauft hat.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.664
Für die die gerne externe Platten aus USB Gehäusen ausbauen:

Ich habe jetzt über Cool Blue (kannte ich bislang nicht aber ist wohl ein sehr großer Versender aus NL der seit 2020 in D Fuß zu fassen versucht)
2 stück Seagate Expansion 16TB USB Disk gekauft. (https://www.coolblue.de/produkt/863947/seagate-expansion-desktop-16-tb.html)
Preis war 292€ (302€ - 10€ NL Gutschein)

Garantie:
Seagate gibt Garantie für die externe HDD bis um 30.6.2023 also 27Monate.
Für die Exos HDD selber gibt es laut Garantiecheck KEINE Garantie also wenn die wer ausbauen will sollte er das Gehäuse aufheben.

CDI Daten:
----------------------------------------------------------------------------
CrystalDiskInfo 8.3.2 (C) 2008-2019 hiyohiyo
Crystal Dew World: https://crystalmark.info/
----------------------------------------------------------------------------

OS : Windows 10 Professional [10.0 Build 19042] (x64)
Date : 2021/04/28 16:10:11

----------------------------------------------------------------------------
(5) ST16000NM001G-2KK103
----------------------------------------------------------------------------
Model : ST16000NM001G-2KK103
Firmware : SN03
Serial Number : ********
Disk Size : 16000,9 GB (8,4/137,4/16000,9/16000,9)
Buffer Size : Unbekannt
Queue Depth : 32
# of Sectors : 31251759104
Rotation Rate : 7200 RPM
Interface : UASP (Serial ATA)
Major Version : ACS-4
Minor Version : ----
Transfer Mode : SATA/600 | SATA/600
Power On Hours : 0 Std.
Power On Count : 3 mal
Temperature : 36 C (96 F)
Health Status : Gut
Features : S.M.A.R.T., 48bit LBA, NCQ
APM Level : ----
AAM Level : ----
Drive Letter : F:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
"• Das Modell WD30EFRX ist im 3*1TB-Plattendesign seit seiner Markeinführung ohne wesentliche Änderungen unverändert geblieben."
Wobei es bei einer 3TB ja einmal nicht so viel zu verändern gibt, 1TB Platter waren schon 2013 üblich und 3TB Platter gibt es bis heute nicht, 2 Platter, für die selbst Platter mit 750GB gereicht hätten) sind für eine 3TB Platte also von damals bis heute nötig und dann ist die Frage was man unter einer wesentlichen Änderung versteht. Eine andere Anzahl der Platter vielleicht, die kann es hier aber eben nicht sein, sondern allenfalls die Datendichte der Platter, wobei man bei größerer Datendichte dann nur einen Teil von deren Kapazität zu nutzen braucht, aber ich denke so eine Änderung würde deren Pressestelle/Support nicht als westentlich bezeichnen. Solche Details wie bei der IronWolf Pro 14TB würde sie vielleicht nicht als wesentlich bezeichnen, für den Kunden ändern sie ja auch kaum etwas am Produkt und sind daher zwar für uns interessant, aber für die allermeisten Kunden eben unwesentlich.
 

Uhrzeit

Semiprofi
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
471
Daraufhin stellte ich eine Anfrage am Beispiel des Modells WD30EFRX.

Antwort von WD:

"• Das Modell WD30EFRX ist im 3*1TB-Plattendesign seit seiner Markeinführung ohne wesentliche Änderungen unverändert geblieben."

@Uhrzeit hatte also recht. Es ist durchaus gerechtfertigt von EFRX-Erfahrungen zu sprechen, da man tatsächlich fast ein Jahrzehnt die Modelle unverändert verkauft hat.
Ich lach mich kaputt... "ohne wesentliche Änderungen unverändert geblieben". Indisches Answercenter? ;)
Ja danke. Top Mann.

Eine spannende Frage bleibt diese Woche aber noch im Raum: Wird Holt es je vernehmen? 😜

Bis denne.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Die Antwort kam vom Produktmanager der Red-Serie bei WD. Auch habe ich zuvor noch nie eine "So-und-so-viele-Platter-Ausage" von WD erhalten, daher ist das schonmal was verlässliches.

Holts Einwand ist absolut korrekt. Wir wissen natürlich nicht was wesentlich ist und was nicht.
 

xgame

Profi
Mitglied seit
19.03.2017
Beiträge
70
Ich frage mal schnell hier,
worin besteht der Unterschied zwischen den beiden Seagate Reihen

SEAGATE One Touch und SEAGATE Expansion+?

 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Ich habe für dich auf der Seagate Website nachgesehen und die Daten beider Produkte verglichen. Expansion sind Kunststoffgehäuse und One Touch Aluminium. Die Expansion gibt es auch als 3,5-Zoll-Variante. Beide kommen bereits mit Rescue-Service. Das sollten die wichtigsten Punkte sein.
 

xgame

Profi
Mitglied seit
19.03.2017
Beiträge
70
Danke. Mir ging es mehr um die inneren Werte. Dazu habe ich nichts gefunden.
Ist die One Touch auch ausbaubar?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Mir ging es mehr um die inneren Werte.
In den USB Gehäusen stecken in aller Regel einfache Desktopplatten, also solche die nicht für den Dauerbetrieb und nicht für den Betrieb mehrerer HDDs im gleichen Gehäuse (der Vibrationen wegen) gedacht, aber dafür sehr kostenoptimiert sind.
Ist die One Touch auch ausbaubar?
Bei 2.5" USB Platten muss man immer damit rechnen, dass die verbauten HDDs den USB-SATA Bridgechip und die USB Buchse direkt auf der Platine haben und damit keinen SATA Anschluss besitzen.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Es kommt hinzu, dass es sich bei der One Touch mit den 2,5-Zoll-Festplatten auch um SMR-Festplatten handelt. Bzgl. der inneren Werte gilt bei allen Herstellern: Es ist genau das drin, was beworben wird. Irgend eine Festplatte die für die Nutzung als externe HDD brauchbar ist. Ob es sich um A-Ware, B-Ware, Desktop, NAS oder Enterprise-HDDs handel und diese vielleicht durch Software gedrosselt oder beschränkt sind, weist du nie. Selbst dem Etikett auf der Ausgebauten Festplatte kannst du nicht ansehen, ob es auch der Festplatte mit all ihren Eigenschaften entspricht.

Wie immer solltest du vielleicht erstmal erklären was du machen willst und wir schauen was geht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
mit den 2,5-Zoll-Festplatten auch um SMR-Festplatten handelt.
Guter Hinweis, da inzwischen fast alle 2.5" Consumer HDDs SMR haben, bei Seagate glaube ich sogar alle, hatte ich da gar nicht dran gedacht. Aber es ist wie Du schreibst, man bekommt was auf der Packung steht, z.B. 2TB und dann hat man eine 2TB große USB Platte. Weiterreichende Ansprüche wie eben eine gute Schreibperformance weil sie CMR hat SMR hat oder das man die Platte ausbauen und inter per SATA Anschließen kann (bei 3.5" bisher noch üblich) oder sie für den Einsatz im Dauerbetrieb oder zu mehereren HDD in einem NAS taugt, sind dagegen Glückssache und werden von Hersteller nicht versprochen. Vielleicht die einzige Ausnahme sind die WD MyBook, wo immerhin versprochen wird, dass da WD Red HDDs verbaut sind, bei kleineren Kapazitäten vermutlich die mit SMR und bei größeren die Red Plus, einfach weil es keine Red Modelle mit SMR in den Kapazitäten gibt.
 

xgame

Profi
Mitglied seit
19.03.2017
Beiträge
70
Ich will mich zwischen den beiden Modellen entscheiden :)
So wie ich las sind Seagate (wahrscheinlicher) ausbaubar im Vergleich zu WD.
Wenn wirklich die gleichen Platten drinnen wären, wäre es ja egal...
Ansich brauche ich viel Speicher für RAW-Fotos und die Möglichkeit sie auszubauen. Also kein Dauerbetrieb oder hohe Schreibraten.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Gut, da können wir dir nicht helfen. Es ist üblich, dass externe Festplatten im 2,5-Zoll-Format direkt einen USB-Controller statt einem SATA-Anschluss an der HDD haben. Die WD P10 5 TB (HArdwareluxx Artikel) z.b. kannst du nicht ausbauen. Ob das für alle zutrifft, wissen nur die Hersteller.

Darf man Fragen wieso du ausbauen möchtest? Eine 2,5-Zoll-SMR-HDD wird durch einen USB3.2-Gen2-Anschluss nicht gebremst und ist auch nur wenig gebremst durch USB3.2Gen1.
 

xgame

Profi
Mitglied seit
19.03.2017
Beiträge
70
Ich will die Möglichkeit haben sie auszubauen, wenn z.B. das Gehäuse kaputt geht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Eine 2,5-Zoll-SMR-HDD wird durch einen USB3.2-Gen2-Anschluss nicht gebremst und ist auch nur wenig gebremst durch USB3.2Gen1.
Nein, die wird auch von USB 3.0 aka USB 3.1 Gen1 aka USB 3.2 Gen1, also USB3 mit 5Gb/s bzgl. der Bandbreite nicht gebremst und bei jeder Anbindung über USB steigt die Latenz, aber wenn vor allem große Dateien drauf sollen, spielt letztere keine Rolle.
Ich will die Möglichkeit haben sie auszubauen, wenn z.B. das Gehäuse kaputt geht.
Zur Datenrettung oder was? Mache lieber Backups als Dir über Datenrettung Gedanken zu machen und im übrigens sind mir schon ewig keine USB-SATA Bridgechips mehr kaputtgegangen, ich glaube die Hersteller haben dies inzwischen besser im Griff als früher.
 

xgame

Profi
Mitglied seit
19.03.2017
Beiträge
70
Mach dir mal Gedanken über Datenrettung, wenn das Gehäse kaputt gegangen ist... Ich mache das vorher und habe mir die SEAGATE Expansion+ 5TG für 92€ gekauft.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Also doch SMR und 2,5-Zoll mit (vermutlich) integriertem USB-Controller. Deine Erfahrungen, sowie mindestübertragungsrate (SMR-bedingt) kannst du uns ja mal mitteilen
 
Zuletzt bearbeitet:

Michig20

Experte
Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
128
Alle externen Seagates sind ausbaubar und haben einen Sata-Anschluß. In der Expansion + ist eine ST5000LM000 verbaut.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Es reicht eine HDD bei der es nicht so ist um diese Aussage zu widerlegen und auch wenn es bei den Aktuellen Modellen so sein mag, es gab von Seagate die ST2000LM005 mit USB Anschluss auf der Platine, auch wenn das die zusammen mit der Festplattensparte von Samsung übernommene M9TU war. 100%ig sicher im Gehäuse jeder 2.5" USB HDD von Seagate auch eine HDD mit SATA Buchse zu finden, kann man also nicht sein!
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Ich habe meine Aussage mal auf vermutlich geändert. Mal schauen was er uns mitteilt.
 

Lenny156

Enthusiast
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
69
Ort
Österreich
Ich bräuchte mal eure Einschätzung zu 2 Festplatten für mein Synology 220+
Eigentlich wollte ich mir 2x 6TB Toshiba MG08ADA600E bestellen (die 4TB wurde ja hier getestet) und dann aber bei Geizhals gesehen, dass es seit 3 Tagen auch eine Toshiba N300 HDWG460UZSVA gibt mit fast den gleichen Daten.

Kann ich davon ausgehen das es dasselbe Modell ist nur als Consumervariante?
Da wäre mir die N300 eher lieber wegen der 3 Jahre Garantie ohne Händler.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Zu denen habe ich noch keine Infos. Da wir auch beim 8-TB-Artikel noch ein HDWN-Modell, also die alte N300 nutzen können. Ich selbst habe bisher nur Erfahrungen mit den Helium-HDWG's und die haben bisher alle überzeugt.
Im Endeffekt musst du sie mal ausprobieren :)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Kann ich davon ausgehen das es dasselbe Modell ist nur als Consumervariante?
Nein, die MG Reihe sind Enterprise HDDs, wie die Exos bei Seagate oder Gold bei WD, während die N300 die NAS Baureihe ist, wie bei Seagate die IronWolf oder bei WD die Red Plus. Die unterscheiden sich in aller Regel durch das Workload Rating, 500TB/Jahr für die Enterprise Platen was auch die Fähigkeit für Dauerlast im Gegensatz nur zum Dauerbetrieb bedeutet, während die NAS Platten nur 180TB/Jahr haben und i.d.R. auch in der Garantiedauer von 5 Jahren für Enterprise statt 3 Jahren bei den (einfachen, die Pro haben meist auch 5 Jahre) NAS Baureihen.
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.664
Bei Toshiba muß man aber bei der Garantie leider sehr auspassen.
So haben zwar die Enterprise Serien wie die MG08 Serie tolle 5 Jahre Garantie aber NUR über den Händler man kann die HDD als privater Endkunde nicht an Toshiba direkt einschicken.
Und es gibt Händler die nur die gesetlich vorgeschriebene 2 Jahre unterstützen und so hat man praktisch nur 2 Jahre Garantie wenn man z.B. bei Mindfactory eine Toshiba M08 kauft.
Diese Händler schreiben dann auch nie die 5 Jahre Grantie in der Artikelbeschreibung.

Anders ist das bei Seagate/WD da kann man die Garantie auch als Endkunde ausnutzen.
 

Lenny156

Enthusiast
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
69
Ort
Österreich
Danke für die Antworten, hab jetzt die N300 bestellt und lass mich überraschen. :)
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Ich habe vor einer Woche bei den drei gewünschten Shops angefragt. Bisher gemeldet hat sich nur NBB. Die führen zwar aktuell keine MG0X's, haben sich aber denoch zu dieser Thematik geäussert, da es bei Ihnen ähnliche Produkte (Zitat: OEM-Artikeln oder bei Bauteilen für die Integration in professionelle Systeme) mit 5-10 Jahren eingeschränkter Garantie gibt.
Eine allgmeine Vorgehensweise oder Aussage gibt es dabei nicht. Es muss bei der Anmeldung des Garantiefalls individuell geprüft werden. Man strebt aber durch den Kontakt zu den involvierten Lieferanten und Herstellern eine bestmögliche Lösung für den Kunden an.
Zum Thema Toshiba Enterprise/OEM Garantie.

Alternate und MF werde ich nochmal Anfragen.
 

kandamir

Profi
Mitglied seit
19.03.2018
Beiträge
136
Ich würde den Garantiezeitraum in jedem Fall sofort nach Erhalt der Festplatte prüfen, möglichst ohne die Antistatik-Verpackung der Platte zu öffnen. Das kann man zumindest bei Seagate schön per SNr-Prüfung auf der Webseite machen. Da habe ich schon mehrere Exemplare identifiziert, die mir NBB als Retail-Platte mit den vollen 5 Jahren Garantie andrehen wollte und die sich dann bei der Prüfung als OEM Platten ohne die 5 Jahre Garantie herausgestellt haben!:motz: Da hatte ich schon so manche Diskussion mit NBB, die geben sich dann als die unschuldigen Lämmer aus und berufen sich auf ihren Großhändler (beziehen ihre Platten aber nicht direkt bei Seagte obwohl sie offiziell bei Seagate gelisteter Händler sind - ein Schelm, wer Böses dabei denkt). Also immer schön prüfen, wenn einem die Garantie wichtig ist.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Das sollte man bei Seagate und WD auf jeden Fall nach dem Kauf machen. Bei Toshiba sollte man sich vorher beim Händler informieren.
 

Lenny156

Enthusiast
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
69
Ort
Österreich
Die beiden N300 sind da aber beim Garantiecheck kommt folgendes:
Warranty could not be determined for this Non-HDD serial number.
Werde mal Toshiba anschreiben, für was haben sie eine Abfrage wenn dann die Seriennummern nicht erkannt wird...
 
Oben Unten