[Sammelthread] Die sparsamsten Systeme (<30W Idle)

C10
Intel i5 12500
ASRock B660M Steel Legend
Cooler Master VS-Series V450SM 450W ATX 2.31
iGPU
NZR SEM10
Sandisk 32 GB USB-Stick
1 x 4GB DDR4-2666 Samsung 1,2V
Unraid 6.11.1 mit Powertop 2.13 und --auto-tune
Headless
Boxed


Unter Windows konnte ich maximal C3 erreichen, alles mögliche probiert. In Unraid zeigt mir Powertop C10 an. An der Leistungsaufnahme hat das leider nichts geändert.

Bei längerem Idle fällt die Leistungsaufnahme beim Windows System auf 13 Watt.
Hi,
kannst du mir sagen wie du das BIOS eingestellt hast, dass C10 funktioniert. Ich habe jetzt drei Tage rum probiert und Unreif zeigt mir in powertop max C3_ACPI.

Danke.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das kann ich dir leider nicht mehr sagen, da ich die Hardware nicht mehr hier habe.
 
Servus zusammen!

Vor einigen Wochen habe ich beschlossen, einen neuen PC zu konfigurieren: zukunftssicher, kompakt, leise, leistungsstark und sparsam.
Intel Sockel 1700 mit DDR5 war meine Präferenz und nach längeren Recherchen ein ASUS Mainboard mit B660 Chipset.

Folgende Konfiguration habe ich seit gestern am Laufen:
  • ASUS ROG STRIX B660-G GAMING WIFI Micro-ATX
  • 13th Gen Intel(R) Core(TM) i5-13600
  • 32 GB DDR5 RAM (2x Corsair Vengeance 16GB, 5200 MHz)
  • Zwei PCIe M.2 SSD mit jeweils 1 TB (Corsair MP600 PRO XT Gen4 + WD_BLACK SN750 Gen3)
  • Zwei SATA SSD mit jeweils 2 TB (Windows Software RAID1)
  • ATX Netzteil PicoPSU-160-XT 160W
  • Spannungswandler/Netzteil LEICKE ULL 156W (12V 13A)
  • Passiv gekühltes Mini-ITX/Micro-ATX Gehäuse Nanum SE-H100
  • ARCTIC P12 PWM 120 mm Gehäuselüfter, um notfalls Wärmestau im Inneren zu vermeiden
  • (Slot-In Bluray-Laufwerk noch nicht eingetroffen)
  • Logitech Unifying Funk-Tastatur & -Maus
  • MS Windows 10 Professional
In BIOS wurde noch fast nicht konfiguriert, in Windows lediglich "Energiesparmodus" eingestellt.
Windows-Anmeldeprompt kommt nach dem Einschalten in deutlich weniger als 10 Sekunden (muss mal nachmessen...)...
Verbrauch im Leerlauf nach der Windows-Anmeldung: 19 W !
Sogar beim aktiven Remotedesktop (permanente Verbindung zum anderen Windows-PC): 21 W. YouTube schauen: 24 W.

Auf Anhieb unter 20 Watt bei dieser Leistung - da bin ich aber sehr positiv überrascht!

Fragen?...

2023-01-22 18.35.58-1.jpg
 
Idle-Verbrauch: 19-21 Watt
Last-Verbrauch: 30 Watt
Package C-State: C1 - C3 - C6 - C7 - C8 - C10
CPU: Intel Pentium Gold G5420
Mainboard: Lenovo M720Q
Netzteil: Lenovo 65 Watt
GPU: iGPU
BIOS-Version: M1UKT6EA
Messgerät: Shelly Plug S
SSD: 2x Samsung 950 Pro 250GB
RAM: 1x Samsung 8GB DDR4-2666
Betriebssystem: Sophos XG (SFOS 19.5.0 GA-Build197)
Sonstiges: Intel X710-DA2
Anzahl und Art der Lüfter: Stock CPU Kühler

VGA-Port und Serial-Port ausgebaut.
Onboard LAN, WLAN-Karte und SATA-Controller im BIOS deaktiviert.
Kein Undervolt oder Powertop möglich, da SFOS keine Software-Installationen zulässt.

23-01-25 17-23-49 7892.jpg 23-01-25 11-42-06 7885.jpg 23-01-25 11-42-18 7886.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mein Unraid-Server
Festplatten noch nicht Final, es werden wohl erstmal 2x 4TB

HP 290G2
i3-8100
16GB RAM
250GB SSD Samsung EVO 860 (Cache)
1x USB-Stick Unraid
500GB HDD (im Spindown)

Idle 9-11W (gemessen mit Voltcraft Energy Logger 3500)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich nochmal wegen dem hohen idle-Verbrauch im Zusammenhang mit der GT1030. Da hatte ich ja 22W im idle wenn der Bildschirm schwarz ist. Siehe Link
Weil man im Internet häufig 5-6W idle für die GTX1060 liest habe ich die mal probehalber eingebaut. Ergebnis: Nicht unter 30W. In hwinfo wird die 1060 auch mit 6W angegeben, das würde sich ja decken mit dem was man im Netz findet. Die 1030 hatte da ja um die 10-12 Watt. Aber warum zum Teufel hab ich jetzt mehr Verbrauch wenn die Karte doch weniger nimmt und das System gleich ist?

Hab mal einen Scrennshot aus hwinfo angehängt und dort die relavanten Verbrauchsangaben hervorgehoben.

EDIT: Hab noch GPU-Z angehängt. Da läuft die Karte auch ganz gemütlich mit 6W. Angenommen die 1030 hab das gleiche an Leistung benötigt müsste das System doch ebenso das gleiche benötigen und nicht 8W mehr. Bin verwirrt.

Screenshot 2023-01-31 121905.png
 

Anhänge

  • Screenshot 2023-01-31 134130.png
    Screenshot 2023-01-31 134130.png
    9,4 KB · Aufrufe: 140
Zuletzt bearbeitet:
Treiber mit DDU neuinstallieren? Windows Energieoptionen ändern bzw. auch die Nvidia Einstellungen umstellen. Manchmal werden die Werte nicht korrekt eingetragen.
 
Nicht ganz, hab den nv Treiber als clean installation durchlaufen lassen.
Windows steht auf Energiesparen. In der nv Systemsteuerung ist optimale Leistung eingestellt. Der Wechsel auf Adaptiv ändert nichts.

EDIT: Youtube Video schaun zieht mir 50-90W aus der Dose. Qualität steht auf 1080p. Irgendwie kann das doch nicht sein.

EDIT2: Bin alle BIOS-Einstellungen durchgegangen, erschien mir alles sowas schlüssig auf Energiesparen eingestellt. Gibt irgend ein Tool um die Einstellungen unter Windows auszulesen? Aufs Papier schreiben oder Fotos mitm Handy zu machen scheint mir für 2023 etwas outdated zu sein ^^ Das Tool von Gigabreit (Easytune) zeigt nur wenige Einstellungen und ist ohnehin ziemlich bescheiden.

EDIT3: Hab noch etwas rumgespielt: PCIe Link auf Gen2, Speicherspannung auf 1,28V (Standard sind 1,35), C-State von C10 auf C6, Autospannungsfunktionen wahlweise an oder aus. Allsamt ohne nennenswerte Auswirkung auf die Leistung. Package C-State geht nicht weiter als C3 (das war bei der 1030 auch so), Core C-State geht bis C7.
Die Wärmebildkamera zeigt auch nichts auffälliges, wobei das in einem ITX Gehäuse mit großem Towerkühler kaum ersichtlich wäre. Subjektiv erscheint mir der Kühler auf dem Board etwas zu warm (35-40°C), mangels ordentlichem Airflow im idle aber auch wenig verwunderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt wird weird. Ich hatte ja viel rumprobiert, u.a. auch die nvme in den hinteren, zweiten Slot. Weil das System zunehmend instabiler wurde (Windows startet nur mit bluescreen, SSD wird nicht mehr erkannt,...) habe ich alles wieder auf Anfang zurück gesetzt (1060 raus, 1030 rein, ssd wieder in den vorderen slot, software wieder runter). Zur Erinnerung: Genau so lief das System mit 22W. Ich komme jetzt aber nicht mehr unter die 30.
 
Genau das denke ich auch. Im Prinzip brauchst du dann doch eine Test SSD mit Linux zum Gegentesten.
 
@mrTux

Dein System finde ich interessant, leider erfüllt das Board nicht all meine Wünsche. Die meisten hier nutzen vorwiegend alte Hardware, das ist nicht so meins.
Ich möchte bald mein alten Server erneuern und suche das perfekte System für mich. Aktuell habe ich gar nicht auf Verbrauch geachtet allerdings
soll sich das jetzt ändern. Ich möchte weiterhin Unraid nutzen.

Ziel: So wenig W wie nötig im Idle.

Ich hätte gerne mindesten folgendes:
- 5 x SATA Platz für meine HDDs (habe noch (14+12+12+12+12) + m2. SSD (Samsung SSD 960 PRO 1TB)
- CPU mit genug Power aber sparsam (12100 / 12400?)
- 32 GB Ram
- 1x PCIe für meine 10Gbe Lan Karte (müsste mir eine neue kaufen da die jetzige onboard ist -> ASRock X470 Taichi Ultimate) gibt es hier eine bezahlbare Empfehlung? Im Gaming PC habe ich die Intel X540-T die könnte man sonst auch nehmen wenn das passt?! Müsste ich dann eben noch eine kaufen.
- Noch ein PCIe für meine GPU? Ich betreibe gerade noch eine GTX 1050 Ti für Plextranscoden in HW, habe aber gelesen das es mit Intels Quicksync auch gut klappt? Somit kann die GPU weg?

Ich denke "way to go" ist ein B660 Board (Empfehlung?) mit DDR5 4800/5200 damit man auf den 1.1 V bleibt? Ich mag ITX Boards nicht so, da mir schon 2 verreckt sind. Lieber paar W mehr verbrauch und ein ATX (falls das so ist?). Habe leider keine Test zum Verbrauch bei den Boards/Ram gefunden. Ich denke mit dem i3-12100 / 12400 mit iGPU sollte alles soweit gut klappen. Die Kist wird Headless laufen.

Keine Option wäre es für mich mir alte Hardware zu kaufen. Ich möchte umrüsten damit das neue Zeugs wieder 5-8 Jahr läuft und ich kein Stress damit habe. Ich bin ehr der "set and forget" Typ. Ich möchte kein Nebenjob. In näherer Zukunft müsste ich auch die HDD's mal tauschen. Das hat aber noch Zeit.

Wie viel verbrauch wäre realistisch mit den Festplatten + SSD + 10Gbe Karte im Idel ohne Monitor? Nehme gerne Idee/Vorschläge oder Setups als Blueprint.

Etwas Offtoic: lohnt sich ECC-DDR5? Oder ehr Schlangenöl? Ich denke ich habe es bisher nicht vermisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
(Sorry for English, feel free to answer in German, I will use Google Translate).

I am in the process of creating a Proxmox server for homelab. I need help in deciding between a low power i3-10100 build or a Low power J5005 build both based on ASROCK mini-itx motherboards.
It looks like the "idle" power consumption will be close between both CPUs (as I can see in the reports from different users).

But I am more interested in your experience with power consumption around Medium-Low load (not full idle), which will be more realistic for my use case.
My thinking is that J5005 will be more stressed in the same use cases comparing to i3-10100. Perhaps a 10-20% load for i3-10100 will be equal to 40-50% for J5005. Which will perhaps result in overall higher "average" power consumption.

Given such use case, which CPU will be a better investment?
 
Zuletzt bearbeitet:
i'd go for the i3...
In the future the load will always increase.
And if there are a few Watts difference, that wouldn't save much money in case of changing the system in a few years to fulfil your needs.
In germany one Watt is about 3.5€ per year 24/7/365
 
Genau das denke ich auch. Im Prinzip brauchst du dann doch eine Test SSD mit Linux zum Gegentesten.
Hab ich jetzt mal probiert. Allerdings nur als Live-Stick weil ich ungerne das System wieder zerlege. Den m.2 kann man bei dem Board nicht deaktivieren.
30W im idle bekomme ich leider auch bei Ubuntu. Powertop auto-tune und calibrate nutzen nix. Komme wohl doch nicht drum herum das Teil zu schlachten.
 
@lxr

Versuchs mal:
1. Kernel 5.19
2. consoleblank=15 im grub, kernel boot parameter.
3. firmware-misc-nonfree

Kernel 5.19 unterstützt vollständige core C-States für Alder Lake. Consoleblank sendet den DPMS command an den Monitor und setzt iGPU Schlafmodus. firmware-misc-nonfree (Debian) installiert den neuesten Treiber, wenn es noch nicht vorhanden ist.

Probire gerade eine ASUS Q670M / i5-12600K Kombination aus. Für Server, deswegen halt sowas mit vPRO/AMT. Und halt sowas neues, damit ich möglichst lange Ruhe habe. Soll 9 jahre altes Mobo/CPU ersetzen (und wieder so lange laufen ;-).

- debian bullseye mit 5.19 Kernel backport. Wenigstens zeigt powertop jetzt 99% C10 state an. Unter dem neueren 6.x Kernel von bookworm hat er das nicht geschafft und ging nur bis C3. Wusste nicht, das da in einem 5'er Kernel bessere Treiber drin sein koennen, als im neueren 6'er Kernel. Allerdings hat es keinen Unterschied im Stromverbrauch gemacht.

- Stromverbrauch ist jetzt 22W. Wenn die Graphik auf idle geht / monitor blankt (consoleblank=15), dann geht es (nur) auf 21W zurück.

Unter Windows 10 verbraucht der Setup 14.5W. Da fehlen mir also noch ca. 6.5W die das Linux unnötigerweise verbraucht. Bloß wo...

Was mich z.b. wundert, aber vielleicht ist das normal: cpufreq-info zeigt mir, das die CPUs nie unter ihre nominelle 3.7 Ghz Frequenz gehen:

Code:
analyzing CPU 15:
  driver: intel_pstate
  CPUs which run at the same hardware frequency: 15
  CPUs which need to have their frequency coordinated by software: 15
  maximum transition latency: 4294.55 ms.
  hardware limits: 800 MHz - 3.60 GHz
  available cpufreq governors: performance, powersave
  current policy: frequency should be within 800 MHz and 800 MHz.
                  The governor "powersave" may decide which speed to use
                  within this range.
  current CPU frequency is 3.70 GHz.

Nach "powertop --auto-tune" ist alles "good", CPU auslastung zeigt er noch:

Code:
System baseline power is estimated at 158 mW

Power est.    Usage     Device name
  125 mW      0.4%        CPU misc
 32.9 mW      0.4%        CPU core
            100.0%        PCI Device: Intel Corporation Volume Management Device NVMe RAID Controller
            100.0%        PCI Device: Micron/Crucial Technology Device 540a
            100.0%        PCI Device: Intel Corporation Ethernet Connection (17) I219-LM
            100.0%        PCI Device: Intel Corporation Device 7aeb
            100.0%        PCI Device: Intel Corporation Device 7ac8
             57.8%        PCI Device: Intel Corporation AlderLake-S GT1
              4.1 pkts/s  Network interface: eno1 (e1000e)
 
Hi,
kannst du mir sagen wie du das BIOS eingestellt hast, dass C10 funktioniert. Ich habe jetzt drei Tage rum probiert und Unreif zeigt mir in powertop max C3_ACPI.

Danke.
Bist du hiermit schon weiter? Hänge mit meinem 13500 bei dem gleichen Problem...
 
Powertop kennt halt die intel Gen 13 noch nicht. Hinter C3_ACPI kann auch C10 stecken, oder C3 oder...
Die letzte Release Version ist 2.15 vom September 2022.
 
Etwas Offtoic: lohnt sich ECC-DDR5? Oder ehr Schlangenöl? Ich denke ich habe es bisher nicht vermisst.
Lohnen ist ne gute Frage, bis tatsächlich mal Datenfehler auftreten, die dadurch korrigiert hätten können, fällt einem es ja nicht auf. Hängt denke ich davon ab, wie wertvoll einem die Daten sind. Wenn das nur die Audio-/Videothek plus "normale" Rechnerbackups sind, würde ich wahrscheinlich drauf verzichten. Wenn das aber essentielle Sachen sind, auf die einem superwichtig sind, dann würde ich mir Gedanken über ECC machen.
Ich schaue auch nach dem o.g. System als Ersatz für meinen Dell Poweredge T20, der ECC hat und muss das auch gerade abwägen. Das Board da oben kann ohnehin kein ECC, da müsste man auf den W680-Chipsatz setzen, zudem ist DDR5 Speicher mit ECC eher rar, da gibts meine ich nur Kingston und Micron, wenn ich das so sehe:
 
Board: AsRock H510M ITX/ax
Prozessor: Core i5-11600K
Grafik: Intel® UHD-Grafik 750
Arbeitsspeicher: Crucial DDR4 3200 2x 16GB CT16G4DFRA32A
Datenträger: WD Black SN750 | 500GB Win10 Pro
Netzteil: SilverStone SFX Series ST30SF
Monitor: Dell S2421HS DP
Idle: 8.2W DPMS (Monitor off)
Idle: 8.5W Monitor on
Last: 86.5W PL1 und PL2 short duration 65W
Peripherie: Tastatur/ Maus Rapoo 9300M via USB Dongel
Package C-States C8 bis C10
Messgerät: Profitec KD302
Betriebssystem Win 10 Pro
Chassis: SilverStone Milo ML05
Kühlung: Scythe Big Shuriken 2 Rev. B SCBSK-2100mit BL039 be quiet! Pure Wing

Board, Ram, CPU und M.2 waren Schnapper im Mindstar und bei Alternate - effiziente, geräuschlose, minimalistische Home-Office Kiste mit Reserven.


Meine erste Nachricht hier. (Google Übersetzer, ich komme aus Spanien)

Ich versuche, einen Server für Unraid (Torrent/Plex) einzurichten, und ich habe Ihren Computer gesehen. Mussten Sie eine komplizierte Konfiguration vornehmen, um zu diesen Werten zu gelangen?

Vielen Dank und verzeihen Sie meine Sprache
 
Mussten Sie eine komplizierte Konfiguration vornehmen, um zu diesen Werten zu gelangen?
Nein, out of the box

das System wurde zwischenzeitlich verändert, aber Win 10 unverändert, Noctua NH-L12 Ghost S1 Edition, Core i7-10700K, da M.2 nicht an die CPU lanes angebunden
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, out of the box

das System wurde zwischenzeitlich verändert, aber Win 10 unverändert, Noctua NH-L12 Ghost S1 Edition, Core i7-10700K, da M.2 nicht an die CPU lanes angebunden


Oh, noch weniger Verbrauch!!
Ich hatte vor, einen i3 10100 darauf zu setzen, da ich nicht so viel Strom oder Kerne benötige.

Aber der Preisunterschied zwischen dem 10100 und einem 11400 beträgt weniger als 50 €

Also ich zögere...
 
dann den 11400 auf lange Sicht, falls das board in Zukunft noch gewechselt wird, könnte einer der M.2 Ports vom 10100er nicht unterstützt werden, da Comet Lake.
 
Er will Unraid drauf laufen lassen und so stromeffizient wie möglich sein @Sassicaia (steht nicht hier im Thread, hat er mir via PM geschrieben, er kann gut englisch)

Da würde die 2. NVME die direkt an die CPU angebunden ist max. C3 erlauben. Unter dem Gesichtspunkt glaube ich der 10100 wäre besser da sparsamer.

Gruss,
Joerg
 
Ja, seit ein paar Tagen belästige ich MPC561 mit einer Reihe von Beiträgen im UNRAID-Forum.

Du hilfst mir sehr.

Ich habe über die Möglichkeit des 11400 nachgedacht, weil er eine neue Grafikkarte hat und in Zukunft besser mit PLEX zusammenarbeiten könnte
 
The internal graphic card you need for PLEX/Jellyfin only If you want to use the transcoding feature, means Resolution adaption on the server already.

This is normally only releavant in the use case that you want to use your PLEX Client (Tablett or Mobile Phone) outside of your home via LTE connection to reduce the bandwith of the connection. (So that your mobile data cost is smaller and within your budget).

In your net at home normally the PLEX client will do this limitation, so there you do not use the transcoding feature of the server normaly.

Btw. also the UHD-630 can transcode up to 4 x 4k Streams.

So Ihm not sure if the transcoding feature is so important for you. Depends for what you want to use it.

Greets,
Joerg
 
The internal graphic card you need for PLEX/Jellyfin only If you want to use the transcoding feature, means Resolution adaption on the server already.

This is normally only releavant in the use case that you want to use your PLEX Client (Tablett or Mobile Phone) outside of your home via LTE connection to reduce the bandwith of the connection. (So that your mobile data cost is smaller and within your budget).

In your net at home normally the PLEX client will do this limitation, so there you do not use the transcoding feature of the server normaly.

Btw. also the UHD-630 can transcode up to 4 x 4k Streams.

So Ihm not sure if the transcoding feature is so important for you. Depends for what you want to use it.

Greets,
Joerg

Yes, i will do 4k >> 1080p (or less) transcoding. Some of my users have shitty tv's/internet connections and I don't want to keep separate library for low res content as i do now.

Some of the reasons i'm migrating from windows to unraid is to be able to use tone mapping. Now my server is a i3 8130u gigabyte brix and i want to change it, get rid of my external usb disk and make use of cache and other great unraid features.
 
Da würde die 2. NVME die direkt an die CPU angebunden ist max. C3 erlauben. Unter dem Gesichtspunkt glaube ich der 10100 wäre besser da sparsamer.
ich habe ein z590i mit 11700k und beide M.2 belegt, erreiche auch damit C8 - C10, ebenso das Asrock Z590m itx, das Betriebssystem sollte nicht auf der M.2 sein, die CPU lanes verwendet. Der i3 10100 ist nicht sparsamer (im Idle-Betrieb), den hatte ich auf den Systemen verbaut und später verkauft. Allgemeingültig scheint es keine Regel zu geben.

Das H510M itx hat nur einen M.2 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 2280/2260), keine Anbindung an die CPU Lanes

Vergangene Woche habe ich eine RaidSonic Icy Box IB-PCI208-HS - Schnittstellenadapter - NVMe PCIe - PCIe 4.0 x4 bekommen.
Im H97-D3H mit i5-5675C wirkt sich die Karte im ersten PCIe 3.0 x16 (PCI-Express-Lanes CPU) nicht negativ auf die Package C-States aus, die werde ich dann auch bei den z5xx GraKa-Slot testen.
IB-PCI208-HS_M.2.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe ein z590i mit 11700k und beide M.2 belegt, erreiche auch damit C8 - C10
Das ist für mich neu und sehr interessant. Dann hängt es mal wieder ganz stark vom Mainboard/OS/NVME Typ ab.
Im Unraid Forum war oft der Blocker um tiefere C-Pkg States als C3 zu erreichen, der direkt an die CPU angebundene M.2 Slot. Nachdem die NVME dann in den 2., via DMI angebundenen Slot gesteckt wurde wurden die tieferen C-Pkg States erreicht. Ich habe nun auf Basis der wenigen Meldungen (statistisch umrepräsentativ ich weiss, aber wo will ich bessere/mehr Daten herbekommen...) gefolgert das das hart so ist.

Das H510M itx hat nur einen M.2 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 2280/2260), keine Anbindung an die CPU Lanes
Ja ich weiss, hatte ich auch vor meiner Antwort nachgelesen. Du sagtest ja mit einem neuem Mainboard in der Zukunft (ohne zu Wissen das er Strom sparen will unter meiner fehlerhaften Prämisse das er dann nicht unter C3 kommt). Deswegen die Empfehlung auf den günstigeren i3-10100.

Gruss,
Joerg
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh