Aktuelles

[Sammelthread] Der DSLR Stammtisch

Dark Session

Experte
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.665
Ort
Rheinland Pfalz
Die 60D soll ja angeblich RAW Video aufnehmen können, nur leider nicht in nativen FHD. Aber wo ist die Bildqualität besser, bei RAW Video oder 1080p? (Natürlich mit magic lantern).
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Feichti

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
6.036
Ort
Bregenz
Das Prob bei der 5DMK3 ist einfach zur Zeit die CF karten die noch nicht schnell genug sind :(. Wäre mal cool wenn sie so was schaffen von den SSDs was zu übernhemen das so >250MB/s raus kommen. Ich selber hab mir eine Toshiba Exceria Pro CompactFlash Card (CF) 1066x 64GB geholt die soll an die 150 schaffen aber das ist immer noch zu wenig für 4k Video
Zur Zeit kann man folgendes an Auflösung auswählen:
Note: If you pressed the zoom button in step 7 you can select higher resolutions such as: 2048x1152, 2240x1260, 2560x1320, 2880x1320, and 3584x1320
Aber mit der Toshiba Exceria Pro geht glaub auch nich alles von den Auflösungen.
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.098
Ort
München
Die Frage ist, was ihr dann vom 4k-Video habt? Es ist immer noch eine Fotokamera, eine Fotokamera mit der man eben auch Videos machen kann. Nicht mehr und nicht weniger.
Die BMD Production Camera kann 4K und ist dafür erstaunlich günstig. Außerdem kein rolling Shutter und ein paar Videoannehmlichkeiten.
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.901
Genug Kinofilme sind mit 5D und 7D geschossen worden :fresse:

Ich denke, dass wir bei der 5D Mark IV einiges sehen werden ...
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.345
Ort
Otterndorf
Wurde eigtl irgendwas Bedeutendes mit einer D4 oder D800 gedreht oder hat Nikon da voll verloren?
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.098
Ort
München
Act of Valor, Dr.House und Black Swan z.b. !

Man hat genau EINE Folge von House mit der 5D gedreht.
Wie gesagt, es ist nett das man mit einer DSLR auch Videos machen kann, aber wer Film will, der kauft eben auch passende Kameras. Frag mal einen Kameramann ob er lieber eine Videokamera hätte an der man vernünftig alles mit Knöpfen einstellen kann oder doch lieber eine DSLR wo alles wenn überhaupt durch Menüs erreichbar ist.
Und ernsthaft Reportagen dreht auf DSLR auch keiner, da so Dinge wie Rolling Shutter halt einfach doof sind. Selbst die neuen öffentlichen Formate sind meist entweder HVX oder doch Z5R, die mögen zwar weniger kompakt sein, aber einfach besser dafür gedacht.

Und Thema Film: Wenns interessant werden soll braucht man dazu meist ordentliches Licht... wisst ihr was Licht leihen kostet? Die Preislisten habens in sich, da fällt die Kamera irgendwann gar nicht mehr so auf.
 

Feichti

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
6.036
Ort
Bregenz
Naja aber so wenige wie du jetzt tust werden die DSLR jetzt auch nicht eingesetzt. Weil man sieht immer wieder bei Making Offs von Kinofilmen oder Werbungen usw. das die da alle mit schönen DSLR Rigs rumlaufen und Filmen. Klar inziwschen. Hängt auch ganz davon ab was für ein Budget man hat. Gibt natürlich noch die nette Red Epic ;). Aber vor 1-2 Jahren wurde da noch meiner Meinung nach mehr mit 5DMK2 gemacht weil es halt wirklich die erste DSLR war die das Filmen halt preisgünstiger gemacht hat. Und inzwischen kannst du ja alles an die DSLR dran machen an Zubehör damit das Filmen erleichtert wird. Wie Fokuszieheinrichtung, Viewfinder usw. Bin auch gespannt was sich da bei der 5DMK4 dann tun wird. Nicht umsonst hat Canon ja die Cinema Kameras rausgebracht. Bevor es die gab wurde halt viel mit der 5D gemacht. Aber die sind halt auch wieder eine Preisklasse weiter oben angesiedelt.

Und noch ein Vorteil ist halt das man auf die Objektive einfach wechseln kann ;)
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.901
Für kleine Produktionen wie Avengers scheint es trotzdem gereicht zu haben... Canon U.S.A. : About Canon
Natürlich gibts auch ganz andere Teile, Canon selbst hat ja Blut geleckt und bietet mittlerweile mit der Cinema-Reihe eine Klasse mehr.
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.098
Ort
München
Lese den Artikel den du da postest und du stößt auf "die besagte Folge". Wie gesagt, alles schön und gut, aber zumindest bei House wars wohl mehr Canon PR als wirklich sinnvoll das zu tun.
Und die Größe der DSLR ist zwar nett, aber eine RED Epic ist als Body auch ähnlich groß und kann dafür halt mehr und das vor allem genau so, wie man sich das vorstellt.
 

holler

Semiprofi
Mitglied seit
06.10.2010
Beiträge
2.363
Wurde eigtl irgendwas Bedeutendes mit einer D4 oder D800 gedreht oder hat Nikon da voll verloren?

Dexter wurde auch mit einer D800 gedreht...

Aber warum wird eigentlich beim Filmen Canon vorgezogen? Ich meine mich erinnern zu können das es an den Einstellungensmöglichkeiten lag
 

Dark Session

Experte
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.665
Ort
Rheinland Pfalz
So, habe vorhin die 60D abgeholt. Musste dann feststellen dass das Gerät über 190k auslösungen hatte. Direkt wieder zurück gebracht.

Weiter geht die Suche... Würde sogar vorerst die 5D MK II kaufen, aber ohne Klappdisplay (das wirklich nett wäre) bin ich dann doch zu geizig :d
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.345
Ort
Otterndorf

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.098
Ort
München
Dexter wurde auch mit einer D800 gedreht...

Aber warum wird eigentlich beim Filmen Canon vorgezogen? Ich meine mich erinnern zu können das es an den Einstellungensmöglichkeiten lag

Das liegt daran, dass Canon a) schlicht und ergreifend schneller war und b) man bei Nikon im Liveview nur bei der D800 die Blende ändern kann. Bei den kleineren Kameras muss man erst Liveview beenden, die Blende ändern und dann wieder starten. Bei der D600 bin ich mir gerade nicht sicher, aber ich glaube da gehts...
 

schuetz10

Mr. XFire
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
3.398
Würde sogar vorerst die 5D MK II kaufen, aber ohne Klappdisplay (das wirklich nett wäre) bin ich dann doch zu geizig :d

Das versteh ich ja ehrlich gesagt nicht, warum man sich in der "Profiklasse" so vor Klappdisplays zu wehren versucht. Die Dinger sind verdammt praktisch, wenn ich z. B. meine 60D auf einem Stativ am Boden habe (für max. Stabilität) und in den Himmel fotografiere, gibts nix praktischeres, als wie wenn man einfach den LiveViewModus aktiviert, das Display nach oben und den richtigen Bildausschnitt, etc. einstellen kann, ohne dass man sich auf den Boden legt, oder den Rücken all zu sehr verbiegt.

Komisch, irgendwie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fimbultyr

Enthusiast
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
1.811
Ich habe vor etwa 10 Jahren angefangen zu fotografieren - mit einer damals aktuellen Bridge von Olympus. Die hatte schon ein klapp- und schwenkbares Display, natürlich sehr klein aber das Feature war da und nutzbar. Mit meinem Wechsel zur 400D fiel das Feature weg und ich frage mich bis heute, warum sich die Hersteller so gegen dieses fürn mich wahnsinnig sinnvolle Feature sperren...

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
 

Scharrlatan

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2004
Beiträge
6.292
Ort
LTdW
Da sollte es doch Abhilfe bringen, wnen man über WLan nen Tablet oder so benutzt und dann sich darüber LiveView anschaut.

Sollte doch zb. bei 6D gut funktionieren oder nicht?
 

schuetz10

Mr. XFire
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
3.398
Das mag schon sein, aber es ist wesentlich umständlicher, als einfach ein vorhandenes Klappdisplay aufzuklappen. Außerdem kostet so ein Tablet auch Geld, hab ich zumindest gehört. Ich versteh einfach wirklich nicht, was das Argument dagegen ist.

Genau so, wie ich eigentlich nicht verstehe, warum man bei der Belichtungszeit nur max. 30 Sekunden einstellen kann, weiß dazu zufällig jemand die Antwort?
 

zwenkau

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.837
Ort
provi.rm.cl
Das liegt daran, dass Canon a) schlicht und ergreifend schneller war und b) man bei Nikon im Liveview nur bei der D800 die Blende ändern kann. Bei den kleineren Kameras muss man erst Liveview beenden, die Blende ändern und dann wieder starten. Bei der D600 bin ich mir gerade nicht sicher, aber ich glaube da gehts...

Nein geht bei der D600 nicht. Musst den liveview beenden.
 

Feichti

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
6.036
Ort
Bregenz
Genau so, wie ich eigentlich nicht verstehe, warum man bei der Belichtungszeit nur max. 30 Sekunden einstellen kann, weiß dazu zufällig jemand die Antwort?

Also bei Canon stellst du auf BULB dann belichtet er so lange der Ausdrücker gehalten wird. Gibt dann wieder dafür Kabelauslöser da kannst du den Auslöser dann feststellen und somit dann ein Bild machen was ewig geht ;)



Ich hab noch einen andern damit kann man noch ein bissel mehr machen ;) wie Serienbilder in bestimmten Intervallen usw.
 

schuetz10

Mr. XFire
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
3.398
Jaja, das ist mir schon alles klar, ich hab so ein Ding ja auch daheimliegen und nehms auch z. B. bei Stativ-Nachtaufnahmen, etc. her, aber ich frag mich halt trotzdem, warum man nur max. 30 Sekunden einstellen kann? Ich mein der Software wäre das ja egal, ob die jetzt 30s oder 30 Minuten als max. Dauer eingestellt hat.
 

REJ

Semiprofi
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
1.115
Ort
OWL
Frohes Neues euch allen,
ich suche momentan einen guten Foto Drucker/Plotter, minimum A3, gerne auch größer für meine DSLR. Preis um die 1000€.
Könnt Ihr mir da etwas empfehlen? Welcher ja ganz gut sein soll ist der "Canon Pixma Pro-1", aber es gibt bestimmt auch noch andere Produkte. Schrecke noch zurück wegen den Folgekosten (Tinte/Papier). Vielleicht hat ja jemand von euch mit dem Drucker schon Erfahrungen gemacht und könnte seine Erkenntsnisse mitteilen.
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.098
Ort
München
Also meine bisherige Erfahrung mit Druckern ist, das ich für richtig gute Fotos keinen mehr kaufen werde. Klar ist das Bild beim heimischen Drucker direkt da, aber wenn man den Anschaffungspreis (+Tinte und Papier immer wieder) betrachtet, kann man für das Geld auch ne Menge bei Saal oder ähnlichem drucken...
 

holler

Semiprofi
Mitglied seit
06.10.2010
Beiträge
2.363
Frohes Neues euch allen,
ich suche momentan einen guten Foto Drucker/Plotter, minimum A3, gerne auch größer für meine DSLR. Preis um die

Ich weiß das Großformatdrucker auch gerne Plotter genannt werden. Wenn du das wirklich suchst würde ich das Budget um 19.000 EUR erhöhen.
Wenn du 2 unterschiedliche Geräte suchst:
Plotter Cameo
 

chris2k9

Neuling
Mitglied seit
28.08.2009
Beiträge
155
Ort
Hamburg
Zum Pixma Pro-1 kann ich dir jetzt schon mal sagen, wunder dich bitte nicht das der erste Satz Patronen ziemlich schnell leer ist ;). Dadurch das der Druckkopf nicht direkt mit den Patronen verbunden ist sondern mit "Schläuchen", und diese natürlich erst mal befüllt werden müssen ist der erste Satz Patronen schon nach kurzer Zeit leer, aber keine Sorge ein neuer Satz kostet ja nur knapp 230€.. Und da es bei Canon des öfteren mal zu Lieferschwierigkeiten bei den Patronen kommen kann, leg dir lieber 1 oder 2 Sätze auf Lager ;).
 
Oben Unten