Aktuelles

Das ist die GeForce RTX 3080 in der Founders Edition

rabautz

Semiprofi
Mitglied seit
19.09.2018
Beiträge
52
UV ist, als hättest Du einen neuen Sportwagen und würdest erstmal die Einspritzung auf Verbrauch und Leistung optimieren.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.227
Ort
Köln - Deutschland
UV hat mich nie interessiert und OC mache ich immernoch von Hand.. Man mussja nicht alles mitmachen was Neu ist blazethelight ;)
UV ist als hätte ich nen neuen Sportwagen und würde erstmal den Motor drosseln um dann möglcihst Spritsparend durch die Gegend zu schleichen :shot:
Bis auf die Vega Generation, stimme ich dir da vollkommen zu!
 

Induktor

Semiprofi
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
127
Ort
Münster/ Osnabrück
UV ist als hätte ich nen neuen Sportwagen und würde erstmal den Motor drosseln um dann möglcihst Spritsparend durch die Gegend zu schleichen
20-30w weniger kühlen, bei nahezu gleicher fps-Zahl macht sich in der Kühlung schon deutlich bemerkbar, zumindest bei Luftkühlung. Wozu soll ich also 20-30w mehr verbraten, wenn ich dadurch keinen nennenswerten Vorteil habe, außer vielleicht ne wärmere Bude.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.427
UV hat mich nie interessiert und OC mache ich immernoch von Hand.. Man mussja nicht alles mitmachen was Neu ist blazethelight ;)
UV ist als hätte ich nen neuen Sportwagen und würde erstmal den Motor drosseln um dann möglcihst Spritsparend durch die Gegend zu schleichen :shot:

Nein, im Gegenteil, oft laufen die Karten mit UV sogar besser (mehr Takt). Ich untervolte auch nicht weil ich die Stromrechnung fürchte, sondern weil die Leistung dann besser ist und meine Ohren geschont werden.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.227
Ort
Köln - Deutschland
Naja, da wir ja von einer Enthusiastenkarte sprechen (3090), werden hier wieder die Benchmarklisten durcheinander gewirbelt.
Man muss auch einfach mal den Platz für Unvernunft einräumen und jedem den Spaß daran lassen.

Ob ich für ein paar Runs nun 30 Watt mehr mit (nur fast) identischer Leistung verbrate, sollte den Spaß wert sein (was geht da überhaupt noch).

Ob ich für die Karte für den 24/7 eher den Sweetpot suche (was meist weitaus mehr Zeit kostet - zumindest bei mir Anfänger) schließt oberes ja auch nicht aus.

Sorry, immerhin zahlt man dafür auch das gewisse extra mehr... 😉

Immerhin kann man seinen Chip damit auch verewigen (wie ich hier im Luxx mit der Vega 64 Liquid). Das das ganze im Winter mit offenen Fenster (das war wirklich kalt - und das bei der Hitze der Vega! ) für 3 runs gerade so stabil war, ist gar nicht relevant, sondern das man die Takt Grenze durchbrechen konnte!

Und fernab jeder Brille für einen Hersteller / Produkt: Mit den drei Vega Karten die ich hatte, hatte ich persönlich die schönste Zeit im (u. a. Luxx) Sammelthread. Noch nie war der Austausch so interessant und jede neue Entdeckung wie man manche Mechanismen aushebeln kann so spannend.

Man sollte aber (vorher) natürlich auch eine sehr stabile Beziehung zu seinen Partner besitzen. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

elcrack0r

Semiprofi
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
417
UV ist, als hättest Du einen neuen Sportwagen und würdest erstmal die Einspritzung auf Verbrauch und Leistung optimieren.

Also so wie heute schon üblich. AMG 63 S kaufen und Komfortmodus aktivieren. Voila.
 

Induktor

Semiprofi
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
127
Ort
Münster/ Osnabrück
UV hat mich nie interessiert und OC mache ich immernoch von Hand..

Sorry, immerhin zahlt man dafür auch das gewisse extra mehr...
Keiner hat gesagt, dass daran was verwerflich wäre. Der Verglich bzw. das Argument mit dem Sportwagen und der Drossel ist aus meiner Sicht etwas am Thema vorbei gedacht. Um ehrlich zu sein, hätte ich nicht erwartet, dass jemand mit über 20.000 Beiträgen sowas raushaut, aber gut, jedem das seine. Von daher also ok. Was ich in dem Kontext jedoch dann umso weniger verstehe, ist dann halt der Vergleich/ die Beurteilung des Themas, obwohl er ja geschrieben hat, das ihn das Thema nicht interessiert. Folglich kann man dann auch keine logischen Rückschlüsse ziehen oder das Thema mit beispielsweise Verbrennungsmotoren assoziieren oder anderweitig bewerten.

Klar, OC macht mir Spaß und natürlich teste ich auch die Grenzen meines Systems gerne aus, aber ich optimiere auch genauso gern. Für Timespy, Firestrike, Ingame-Benchmarks und Co. sehe ich für OC eine sinnvolle Anwendung. Für's tägliche Zocken jedoch... ich persönlich eher nicht so. In meinem Testing stand der Mehrverbrauch, der sich natürlich auch in der Lautstärke der Kühlung äußert, in keinem vertretbaren Verhältnis. Stock ist ja schon eine Sache, aber im OC braucht man für durchschnittlich +10-15 fps gleich 50w und mehr (Beispiel GR Breakpoint, AC Odyssey, Origins). Ob sich das lohnt, kann ja jeder selbst entscheiden. Für mich ist das keine Option. Insbesondere weil es bei der GPU so einfach und schnell geht. Wenn andere ihre Hardware an der Kotzgrenze betreiben, finde ich das auch in Ordnung, schließlich hat man ja auch für die Leistung bezahlt.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.427
Benchen ist immer was anderes als 24/7-Betrieb. Da denke ich mir auch immer, je heißer desto mehr leiden die Bauteile - Die Lebenserwartung sinkt. Dazu die Lautstärke und mögliche Powerlimit / Hitzelimitprobleme. Wenn ich eine neue Karte bekomme muss ich die immer erst ausloten, selbst bei älterer Hardware kann das durchaus Spaß machen - Dann geht es in den 24/7-Betrieb wo einfach nur endlos gezockt wird. Dazu kommt, dass die letzten 50 MHz gar nichts bringen, man braucht viel Spannung um das stabil zu halten und hat dadurch 1 FPS mehr.

Kommt auch auf die Karte an. Bei einer FE ohne Werksübertaktung lohnt es sich durchaus, bei einem Topmodell dass ohnehin an der Kotzgrenze läuft übertaktet man nichts mehr, sondern optimiert höchstens die Spannungen. Und wer wirklich extreme Taktraten bei brauchbarer Kühlung will kommt um eine Wasserkühlung nicht herum.
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.560
Für Watched Dog Legions wird in 4k uhd + raytracing 11 GB Vram empfohlen.
Nicht dass es an dem einen GB scheitern soll :-X
 

Hadley88

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
275
Wenn du dir den Post mal genau angeschaut hättest, würdest du sehen das die einfach nur eine 2080 Ti Empfehlen. Das ist alles auf Basis der aktuellen Generation.
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.560
Welchen Post?
Sehe die Verlinkungen von den Webseiten
4K / Ultra Settings / Ray Tracing On - 4K / Ultra Settings
  • GPU: NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti or AMD Radeon VII
  • VRAM: 11 GB
Ist zwar nur eine Empfehlung, zeigt aber dass direkt die schnellste und teuerste Karte der alten Generation samt 11 GB Vram gefordert wird.
Und Empfehlung heißt hier üblich "bei 60er" Bildrate.
Die Anforderunen unterhalb von 4k uhd und raytracing sind noch recht genügsam.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.227
Ort
Köln - Deutschland
Auch wenn ihr alle damit recht habt (UV lohnt sich in letzter Zeit halt immer mehr), kostet das ganze natürlich auch je nach Anspruch jede Menge Zeit, Geduld und auch eine gewisse Frustresistenz.

Viele schöne Spielereien (Shunt Mods, Bios Flashs, aushebeln von Sperren) sind heute meist gar nicht mehr so einfach möglich (Kingpin mal außen vor) . Alleine deswegen lohnt sich OC nicht mehr, da bestimmte Firmen das unterbinden.

Das kann zum Wohl der RMA Quoten sein, aber das glaube ich seit dem letzten offiziellen Stichproben / Vergleich nicht.

Auch hier soll das Produkt genau das leisten wie geplant. Sonst könnte man ja analog zu AMD mehr Shader freischalten und noch ein paar Prozente mehr Leistung erhalten ohne dafür zu zahlen oder natürlich Lehrgeld wenn man nicht genau liest / weiß was man macht.
Damit wären die Serien darüber ja auch wieder gefährdet... 😉

AMD selbst macht es einen aber auch schon nicht mehr leichter, indem Vendor spezifische Sperren greifen.

Die fetten Jahre sind vorbei könnte man meinen...

Bei (noch erlaubten Maße) von OC geht das in der Regel schneller:

- Die Karte darf Temperatur XY nicht überschreiten = Wakü.
- Bis zum gesperrten Takt / Spannung / Chiplotterie kann man einfach Feuer geben.
- Fertig.

Bei UV ist das nach meiner Erfahrung nicht so einfach abgehandelt und dauert wesentlich länger.

In beiden Fällen rede ich natürlich von manuellen Tweaking...

PS. Auch wenn ich damit bestimmt beliebt machen werde...
Auch meine 1080 TI Kingpin läuft im DAN-A4 im Sweetpot (das DAN-A4 limitiert halt) und nicht auf 100 % Lüftergeschwindigkeit bei 2200 MHz GPU Takt!

Je nach Last / Engine / Auflösung variiert sowohl der GPU Takt und auch die Lautstärke.
Selbst das ist manchen (warum auch immer) nicht bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.560
Im Wakü-Thread hat man bereits Angst vor schlechten Wasserkühlern für die Karten und der FE-Kühler der rtx 3080 zeigt im Hotspot auf dem Bild 80 - 90 °C.
Bei 320/350 W Standard TGP, kann man sich Übertakten und rauf bis 400 W TGP halt nur noch mit Wakü leisten.
Mit sehr teuren luftgekühlten Karten halt nur noch auf Kosten hoher Lautstärke.

Ist irgendwie Schade dass man mit stromhungrig, laut und heiß diesmal einen auf Amd macht.
Interessant wird es wie sich die Karten UV bei 270 - 300 W machen; wie viel Leistung büßt man ein.
 

DDbom

Experte
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
2.796
Ort
Im Norden
Das werden wir wohl um 15uhr genauer erfahren.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.227
Ort
Köln - Deutschland
Ich denke, falls die Karten wirklich sehr heiß werden sollten, wird die Redaktion mit Sicherheit auf UV eingehen (müssen).

Was mir persönlich viel mehr Sorgen bereitet, ist dass bis auf Aquacomputer (wenn überhaupt) die meisten Wakü Hersteller den Fokus auf Acryl / RGB legen, anstatt die Kühler / Kühlleistung weiter zu verbessern. 😉

Und das sage ich, der noch nie eine hatte und aus persönlichen Gründen auch nie haben werde.

Die Idee stand im Raum und damit auch Beratungen... Deswegen hat man sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt.

Und die Jungs im Wakü Thread können bestimmt geschmeidig bleiben, wenn es die Hersteller geschafft haben Vega zu zähmen dann auch bestimmt jede andere... 😉

Denn eins kann ich Nvidia bisher nicht absprechen, die haben wirklich eine sehr gute Qualitätssicherung!
 
Zuletzt bearbeitet:

elcrack0r

Semiprofi
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
417
Da geht jeder Hersteller seinen eigenen Weg. Der eine hat 2 der nächste 3 und der übernächste 4 Lüfter verbaut, so dass die Dinger nach Spezifikation laufen und UV eben kein Thema ist.

8042-back.jpg


8558142.jpg
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.757
Die Auswirkungen durch eine schlechte Gehäuse be - oder Entlüftung würde mich durchaus interessieren.

Unserer Meinung nach sollte auch im Gehäuse getestet werden, um die Bedingungen des Alltags mit einbeziehen zu können. Natürlich belüften wir ausreichend und im Test zeigen wir auch, was passiert, wenn man das nicht tut oder es übertreibt. Für die Tests aber ist das Gehäuse gut belüftet, so dass dies keine Einfluss auf die Karte hat.
 

iLLuminatusANG

Urgestein
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
4.589
Ort
Heilbronn
Im Wakü-Thread hat man bereits Angst vor schlechten Wasserkühlern für die Karten und der FE-Kühler der rtx 3080 zeigt im Hotspot auf dem Bild 80 - 90 °C.
Bei 320/350 W Standard TGP, kann man sich Übertakten und rauf bis 400 W TGP halt nur noch mit Wakü leisten.
Mit sehr teuren luftgekühlten Karten halt nur noch auf Kosten hoher Lautstärke.

Ist irgendwie Schade dass man mit stromhungrig, laut und heiß diesmal einen auf Amd macht.
Interessant wird es wie sich die Karten UV bei 270 - 300 W machen; wie viel Leistung büßt man ein.
Ja, das klingt nach meiner Vega :fresse2:
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.743
Ort
50.969
Benchmark zeigt Performance beim Ethereum-Mining:
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.227
Ort
Köln - Deutschland
2200 MHz (!) mit Luftkühlung auf einer 1080 Ti?
Menno, das war doch gar nicht meine Aussage.
Das war ein überspitzt formuliertes Beispiel. Warum es je nach Belüftung erst gar nicht in Frage kommt ein OC ernsthaft in Erwägung zu ziehen. 😉
Das keine 1080 TI unter Luft (vor allem nicht mit den beschränkten Luftkühlungsmöglichkeiten im DAN-A4!) das schaffen kann, ist bekannt.
Selbst unter Wasser spielt die Chipgüte wieder rein.

Ich war ja froh, überhaupt gewinkelte Stromadapter aus den USA importieren zu können damit die Karte überhaupt ins DAN-A4 passt.
 

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
22.984
Keiner hat gesagt, dass daran was verwerflich wäre. Der Verglich bzw. das Argument mit dem Sportwagen und der Drossel ist aus meiner Sicht etwas am Thema vorbei gedacht. Um ehrlich zu sein, hätte ich nicht erwartet, dass jemand mit über 20.000 Beiträgen sowas raushaut, aber gut, jedem das seine. Von daher also ok. Was ich in dem Kontext jedoch dann umso weniger verstehe, ist dann halt der Vergleich/ die Beurteilung des Themas, obwohl er ja geschrieben hat, das ihn das Thema nicht interessiert. Folglich kann man dann auch keine logischen Rückschlüsse ziehen oder das Thema mit beispielsweise Verbrennungsmotoren assoziieren oder anderweitig bewerten.

Klar, OC macht mir Spaß und natürlich teste ich auch die Grenzen meines Systems gerne aus, aber ich optimiere auch genauso gern. Für Timespy, Firestrike, Ingame-Benchmarks und Co. sehe ich für OC eine sinnvolle Anwendung. Für's tägliche Zocken jedoch... ich persönlich eher nicht so. In meinem Testing stand der Mehrverbrauch, der sich natürlich auch in der Lautstärke der Kühlung äußert, in keinem vertretbaren Verhältnis. Stock ist ja schon eine Sache, aber im OC braucht man für durchschnittlich +10-15 fps gleich 50w und mehr (Beispiel GR Breakpoint, AC Odyssey, Origins). Ob sich das lohnt, kann ja jeder selbst entscheiden. Für mich ist das keine Option. Insbesondere weil es bei der GPU so einfach und schnell geht. Wenn andere ihre Hardware an der Kotzgrenze betreiben, finde ich das auch in Ordnung, schließlich hat man ja auch für die Leistung bezahlt.

Zum surfen und arbeiten hab ich low power Systeme, wenn ich zocke dann mit maximalem Speed, ich brauch da kein sweetspot uv optimierung und hab kerne 5 FPS mehr auch wenns 100W mehr kostet.
Meinen 9900k habe ich auch auf 5 Ghz AVX geprügelt und das ist primestable.. Genauso wird die 3090 hochgeprügelt..
Der Zockrechner ist eh nicht oft an, da fällt das 0,0 ins Gewicht..
 
Oben Unten