Aktuelles

[Sammelthread] ASUS B550 Strix/TUF/Prime Series Sammel- und Laberthread

ASUS B550 Sammel- und Laberthread
Reviews & VRM Info | UEFI Download | Q&A



Unterstützte CPU/APU
Basierend auf enthaltene Microcodes
1202.png


B550 Strix Serie
550i.jpg
550e.jpg
550fwifi.jpg
550f.jpg
550a.png
Strix B550-I Gaming
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
Strix B550-E Gaming
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
Strix B550-F Gaming Wifi
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
Strix B550-F Gaming
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
Strix B550-A Gaming
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:


B550 TUF Serie
tuf550pluswifi.jpg
tuf550plus.jpg
tuf550mpluswifi.jpg
tuf550mplus.jpg
TUF Gaming B550-Plus Wifi
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
TUF Gaming B550-Plus
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
TUF Gaming B550M-Plus Wifi
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:
BIOS Mod
TUF Gaming B550M-Plus
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback:


B550 Prime Serie
550plus.jpg
550mawifi.jpg
550ma.jpg
550mk.jpg
Prime B550-Plus
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback: X
Prime B550M-A Wifi
Produktseite
Spezifikationen
Downloads
Handbuch
Preisvergleich
USB Flashback: X



Q&A
  • Sound setzt aus oder knistert
    Immer wieder USB Disconnects

    Meistens tritt dieses Problem auf, wenn man einen hohen RAM Takt verwendet. In diesem Fall kann man versuchen die SOC Spannung auf 1.125V zu erhöhen. Sollte das nicht ausreichen, zusätzlich noch die VDDG CCD Spannung auf 1.00V (oder niedriger), sowie VDDG IOD Spannung auf 0.925V stellen.
  • USB Disconnect
    Mit bestimmten UEFI/Agesa Versionen (v2 1.1.0.0/ 1.1.8.0) können sporadische USB Disconnects auftreten. Um dies zu umgehen bitte folgende Einstellung im Bios deaktivieren:
    UEFI -> Advanced -> AMD CBS -> Global C-States deaktivieren
    Der Verbrauch steigt dadurch um ca. 5Watt an aber ansonsten hat man keine weiteren Nachteile
  • Chipsatz Temperatur zu hoch?
    Unter "Onboard Devices Configuration" die vorhandenen Steckplätze (PCIe X16, X1, M.2, SB Link) manuell auf PCIe 3.0 umstellen, sofern man keine PCIe 4.0 Karte verwendet. Bei Auto Einstellung wird automatisch PCIe 4.0 angelegt, was zu einer höheren Last führt. Bei eventuell vorhandenen MOD Versionen kann man zusätzlich den ASPM Support aktivieren
  • Kann ich ein altes Bios Profil mit einer neuen Bios Version nutzen?
    Nein, es ist zu empfehlen kein altes Profil mit einer neuen oder älteren Bios Version zu nutzen. Dies endet meist mit einem Blackscreen. Nach jedem Bios Flash bitte die Einstellungen neu vornehmen. Selbst wenn sich ein Profil laden lässt, kann es trotzdem zu Instabilität führen.
  • BIOS/UEFI Downgrade
    Ein UEFI Downgrade ist ohne Probleme mit USB Flashback möglich, soweit vorhanden.
  • USB Flashback funktioniert nicht
    Bitte folgende Punkte ausprobieren:
    - Datei richtig umbenannt? Vorzugsweise mit dem im BIOS Download enthaltenen Renamer
    - Vor dem Flashen das BIOS auf Werkseinstellungen zurück setzen!
    - Einen anderen USB Stick ausprobieren. Vorzugsweise ein USB 2.0 Stick
 
Zuletzt bearbeitet:

famkcc

Neuling
Mitglied seit
18.12.2020
Beiträge
72
@highwind @Grinsemann
Ich muss mich jetzt enscheiden zwischen der
B550-F Gaming 178,90 Euro
B550-E Gaming 225 Euro

Cashback: 45 Euro.

Lohnt sich der Aufpreis hier zur B550-E Gaming? oder dann doch lieber für 133,90 Euro die B550-F Gaming kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

01elch

Neuling
Mitglied seit
12.11.2020
Beiträge
11
Das B550-E Gaming hat halt den USB 3.2 Gen 2 Front-Connector und WiFi (das F gibt es auch als Wifi-Edition). Sonst nehmen die sich wohl nicht viel.
 

famkcc

Neuling
Mitglied seit
18.12.2020
Beiträge
72
Das B550-E Gaming hat halt den USB 3.2 Gen 2 Front-Connector und WiFi (das F gibt es auch als Wifi-Edition). Sonst nehmen die sich wohl nicht viel.
Okay... nehmen wir mal an ich würde mich für das B550-F Board entscheiden. Dann eher mit WIFI oder ein Wifi Karte/Adapter kaufen? Wie sind denn so die Erfahrungen mit WIFi Boards, Verbindung etc.?
 

Schnabulator

Neuling
Mitglied seit
07.12.2020
Beiträge
34
habe gerade eine kleine Testreihe zum Thema PBO gemacht.
Weiß hier jemand warum PBO Enabled nicht dasselbe macht wie die Werkseinstellung PBO Auto?

PBO Deaktiviert:
AI Tweaker/PBO Fmax Enhancer [Disabled]
AI Tweaker/Precision Boost Overdrive [Disabled]
CBR13 CPU (MC) 24843 pts = 100% (3,6 GHz bei CPU Core Voltage 1.050 V und 64°C)
CBR13 CPU (SC) 1564 pts = 100% (4,9 GHz bei CPU Core Voltage 1.465 V und 63°C)
CBR13 MP Ratio 15.88 x

PBO Aktiviert:
AI Tweaker/PBO Fmax Enhancer [Enabled]
AI Tweaker/Precision Boost Overdrive [Enabled]
CBR13 CPU (MC) 23839 pts = 95,96% (4,2 GHz bei CPU Core Voltage 1.168 V und 67°C)
CBR13 CPU (SC) 1496 pts = 95,65% (4,6-4,8 GHz bei CPU Core Voltage 1.431 V und 63°C)
CBR13 MP Ratio 15.94 x

PBO Auto (Werkseinstellung):
AI Tweaker/PBO Fmax Enhancer [Auto]
AI Tweaker/Precision Boost Overdrive [Auto]
CBR13 CPU (MC) 26936 pts = 108,42% (4,2 GHz bei CPU Core Voltage 1.2 V und 82°C) -Limitiert die CPU Temp die Multicoreleistung?
CBR13 CPU (SC) 1538 pts = 98,33% (4,7-4,9 GHz bei CPU Core Voltage 1.44 V und 68°C)
CBR13 MP Ratio 17.51 x


PBO AI Tweaker.png

PS: Ryzen Master ist installiert, aber nicht gestartet.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Grinsemann

Urgestein
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
17.475
Ort
GV
Okay... nehmen wir mal an ich würde mich für das B550-F Board entscheiden. Dann eher mit WIFI oder ein Wifi Karte/Adapter kaufen? Wie sind denn so die Erfahrungen mit WIFi Boards, Verbindung etc.?
also wenn WiFi für dich nützlich ist, dann das mit WiFi. Da ich es nicht benötige, habe ich mich dagegen entschieden. Sind zwar nur paar Kröten, aber Geld für was auslegen was dann ohnehin brach liegt ist quatsch.
Ist ja so als würdest du dir als Nichtraucher Kippen holen die im Schrank rumliegen. Könnte ja ne Party in ferner Zukunft kommen wo man in Gesellschaft mal eine mitqualmt :fresse2:
 

Grinsemann

Urgestein
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
17.475
Ort
GV
@famkcc
ich habe mir zu Anfang auch sämtliche Tests und YT Reviews angeshaut.
Im Prinzip tun die sich alle nicht viel. Neben den neu erschienenen von Asus und MSI wo es noch keine Tests von gab und die mir preislich zu hoch lagen, gab es halt diverse Empfehlungen.
Das Asus F war unter den top 5 der B550 Boards zusammen mit dem Asus E. Ansonsten gab es noch MSI und Gigabyte. Ob Asrock mit einem Brett noch dabei war bin ich mir gerade nicht sicher.
Auf MSI hatte ich kein Bock mehr und die Asus hatten besser in Abwäre und Verbrauch abgeschnitten als das Gigabyte Aorus. Musste ich mich im Prinzip nur noch zwischen dem E und F entscheiden.
Diese Vorgehensweise würde ich dir auch empfehlen ;)
Ob ein aktuelleres Brett nun schlechter ist, weil es 2 Phasen weniger hat mag ich bezweifeln. Ist wie mit Birnen und Äpfeln :d
 

Lord_Melchior

Enthusiast
Mitglied seit
16.09.2004
Beiträge
287
Hi,

wieviel V SOC würdet Ihr geben bei einem 5900x. Ich kann 2000 MHz mit 4x8GB booten und bin noch an Stabilität austesten, da er beim RAM Fehlertest gern abstürzt. Benchmark mit Aida64 geht. Bootbar ist er bei Auto und wenn ich 1.1v einstelle. Wahrscheinlich brauch ich bissel mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

Semiprofi
Mitglied seit
14.04.2017
Beiträge
123
Hi,

wieviel V SOC würdet Ihr geben bei einem 5900x. Ich kann 2000 MHz mit 4x8GB booten und bin noch an Stabilität austesten, da er beim RAM Fehlertest gern abstürzt. Benchmark mit Aida64 geht. Bootbar ist er bei Auto und wenn ich 1.1v einstelle. Wahrscheinlich brauch ich bissel mehr.
Bis 1,2V ist alles i.O.
Bei mir läuft die SoC Spannung auf 1,125V´.
 

famkcc

Neuling
Mitglied seit
18.12.2020
Beiträge
72
@Grinsemann @highwind @01elch

Ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden. Sowohl beim B550 E Gaming als auch B550 F Gaming gibt es immer hier und da Abstriche was USB 3.2 Gen Anschlüsse, PCIE 4.0 Anschlüsse; OC Potential, Ryzen5000er Kompatibilität, die Spannungsversorgung etc. an sich betrifft. Mal fehlt hier HDMI 2.1 oder DisplayPort 1.4, stattdessen HDMI 2.0 sowie DP 1.2....

Zudem kostet der B550-E Gaming gleichviel wie der X570 Gaming Plus (WIFI). Daher wäre die Frage, ob ich dann doch zum X570 überlaufen soll? Und dann wäre die entscheidende Frage, ob das ein guter X570 ist o_O:ROFLMAO:

günstigster Händler für die X570 Plus WIFI
ASUS TUF Gaming X570-Plus WI-FI | AMD | Mainboards | ARLT Computer -45 Euro Cashback


günstiger Händler für die B550-E Gaming:
ASUS ROG STRIX B550-E GAMING kaufen | ASUS Webshop -45 Euro Cashback
 

Grinsemann

Urgestein
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
17.475
Ort
GV
überlege was du willst und was du wirklich brauchst. Wenn du der Meinung bist du hast mit dem E und F deinen Ansprüchen nach zu viele Abstriche von dem was du haben musst, dann greife zu ein anderes Board.
x570 ist eigentlich teuer wegen dem Chip. Eventuell lohnt sich doch ein Blick auf das Asus XE oder das neue MSI?
 

Grinsemann

Urgestein
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
17.475
Ort
GV
egal, sprengt auch deinen Rahmen :)
 

sascher

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2006
Beiträge
1.095
Ort
Rhein-Main
Mir ist nach zwei Monaten erst aufgefallen dass im BIOS bei Aura "Stealth Mode" auch die Power-LED und HDD-Led ausgeschaltet wird🙈
Bei Aura "Off" bleiben die Power- und HDD-LED an, allerdings bleibt auch die Q-Code Anzeige an, die ich beim booten schon gerne sehen würde aber im Windows ja auch nicht mehr brauche?!

Gibt's da ein Trick?
 

stbufraba

Experte
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
70
Ich empfehle Dir "Aura Off" und Q-Code LED "Disabled".

Während des Bootens werden die Codes noch angezeigt, erst mit dem Windowsstart ist dann alles aus, wie ich eben mit offener Seitenwand und BIOS 1801 beim B550-E festgestellt habe.

210124123935.png
 

sascher

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2006
Beiträge
1.095
Ort
Rhein-Main
Ich war irgendwie der festen Überzeugung dass ich das schon ausprobiert hatte und dass die Q-Code LED dann auch beim booten nicht angezeigt wird (was man ja vermuten könnte bei "disabled")
Aber so passt's, vielen Dank!
 

Blackpitty

Enthusiast
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
3.115
Ort
in der Mitte von BW
Servus hab nochmal ne Frage zum B550 TUF Board(ATX)

Es geht um die Lüfteranschlüsse auf dem Board und um meine Verkabelung da ich das System noch nicht am laufen habe und ins BIOS gucken kann.

In der Boardanleitung steht leider die Info die ich brauche nur halb bzw. falsch drin.

Auf dem Board gibt es:

-2x CPU Lüfteranschluss oben rechts, laut Anleitung bzw Tabelle beide zusammen gesteuert/einstellbar sprich beide laufen identisch da keine separate Einstellungsmöglichkeit für beide Anschlussplätze besteht

-Gehäuselüfter 1 mittig links, daneben der gleiche Anschluss bezeichnet mit AIO Pump, laut Anleitung bzw. Tabelle steht der AIO Anschluss nicht mit bei den Lüftern sondern nur der Gehäuse 1in der Tabelle.

-Gehäuse 2 und 3 sind unten am Rand und auch im BIOS regelbar

Laut Anleitung sind somit 1x CPU bestehend aus 2 Anschlüssen zusammen regelbar, 1x Gehäuse 1, 2 und 3 einzeln

Meine Frage ist nun, ich habe keine AIO Wakü, kann ich an dem AIO Pump Anschluss auch einen Lüfter anschließen und wie bei den anderen Lüfterplätzen diesen auch regeln im BIOS?

Kann mir da mal einer was dazu sagen bzw ein Bild vom BIOS machen?

Würde gern vorab alles perfekt clean verkabeln
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
8.566
Du kannst an den AIO Anschlüssen auch ganz normale Lüfter anschließen und auch steuern. Allerdings unterscheidet sich der Regelbereich von den normalen Lüfter Anschlüsse.
Die AIO kann man nicht mittels Q-Fan Tuning anlernen. Bei PWM Lüfter kannst du den die min. Geschwindigkeit nur bis zu 20% absenken, bei 3Pin Lüfter sogar nur bis 60%.
 

dargo

Enthusiast
Mitglied seit
15.07.2007
Beiträge
457
Jungs... nächste Woche bekomme ich eine Zen3 CPU die auf dem schon vorhandenen ASUS ROG Strix B550-F Gaming Brett betrieben werden soll. Jetzt weiß ich nicht ob die CPU ohne Probleme erkannt wird (weiß auch nicht welches Bios drauf ist). Habe nun gehört man kann bei diesem Mainboard das Bios ohne eine verbaute CPU aktualisieren. Ist diese Methode genau so sicher wie die im Bios? Ich habe das blind noch nie gemacht. Gibts dafür eine idiotensichere Anleitung?

 

j0n

Enthusiast
Mitglied seit
23.09.2009
Beiträge
4
Die Methode sollte sicher sein. Soweit ich weiß, ist es auch unter bestimmten Voraussetzungen die einzige Möglichkeit ein Downgrade durchzuführen.
Ich hab länger nach einer ausführlichen Anleitung gesucht, da ich bei meinem B550-E Probleme mit dem USB-Stick beim Update hatte.
In dieser sehr ausführlichen Anleitung von "Edge Up Asus" habe ich dann Infos zu den LED Zuständen während des Updates gefunden:
Guide: Update your ASUS motherboard’s BIOS for AMD Ryzen 5000-series processors

Ich hab 3 verschiedene USB-Sticks probiert, aber erst ein alter 256 MB Kingston USB 2.0 Stick hat funktioniert. SanDisk 16 GB USB 3.0 und billiger 4 GB USB 2.0 Stick haben nicht funktioniert (LED hat direkt dauerhaft geleuchtet).
 

dargo

Enthusiast
Mitglied seit
15.07.2007
Beiträge
457
Perfekt... das ist wirklich idiotensicher. :-)

Also passendes Bios downloaden und mit dem beigefügten Renamer umbenennen lassen. Dann die umbenannte Biosdatei auf einen USB-Stick kopieren und diesen in den entsprechenden USB-Steckplatz wo "Bios" steht stecken. Jetzt muss nur noch das Netzteil mit dem 24 poligen sowie 8 poligen Stecker mit dem Mainboard verbunden sein und Netzteil einschalten. Mir war nicht mal klar, dass der Arbeitsspeicher nicht mal verbaut sein muss. Aber logisch... wofür auch wenn die CPU fehlt? :LOL:

Vielen Dank! (y)
 

hardwareguru1

Experte
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
68
Sollte eigentlich auch so gehen, wenn du das bei einem halbwegs großem/seriösen Shop gekauft hast und auf der Artikelseite nicht stand, dass das nicht geht :S Also bei mir ging es!
 

andreef

Enthusiast
Mitglied seit
11.09.2008
Beiträge
5.041
Ort
Erfurt/ Thüringen
hab gestern s erste mal dieses flashback auf ein älteres bios genutzt...saubere sache !bis jetzt null probleme, weder die 0815 version beim updaten noch das flashback zurück.
 

dmN8k

Neuling
Mitglied seit
01.10.2020
Beiträge
14
Habe Bios 1801 mal getestet den ersten Tag lief es heute beim Start kam dann 1x lang 3x kurt als Piepton ( würde ja VRAM bedeuten) und die VGA LED leuchtet mit 2. Grafikkarte getestet ebenso..

Auf 1401zurück alles bestens konnte das noch jemand beobachten ist das irgend eine Einstellungssache?
 

Sumatrabarbe

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
122
Bei mir läuft die 1801 seid 2 Wochen ohne Probleme... hatte nach dem flachen, aufgrund anderer probleme aber auch die CMOS Batterie mal für 5 min rausgenommen und seitdem alles super... aktuell aber auch kein CO o.ä. Aktiv, nur das XMP Profil geladen und paar energiespar settings gesetzt
 

dmN8k

Neuling
Mitglied seit
01.10.2020
Beiträge
14
Ok danke ich bin jetzt erstmal auf 1401 und warte ab denn nach jedem PC Start und manchmal beim reboot kam halt 1x lang 3x kurz und die VGA LED leuchtet dauerhaft aber der Rechner läuft dann auch ohne Probleme.
jetzt mit 1401 zeigt der PC dieses Verhalten nicht.
Weiß aber auch nicht woran das liegen könnte PCIE hab ich schon von Auto auf Gen3 gestellt DOCP an oder aus ändert nix zumal der Code ja auf VRAM Defekt hindeutet ebenso die LED aber die Grafikkarte läuft ganz nornal.
 

dargo

Enthusiast
Mitglied seit
15.07.2007
Beiträge
457
Sollte eigentlich auch so gehen, wenn du das bei einem halbwegs großem/seriösen Shop gekauft hast und auf der Artikelseite nicht stand, dass das nicht geht :S Also bei mir ging es!
Ich muss hier nochmal nachhacken.

Ich möchte einfach vermeiden, dass ich meinen Mugen 5 Kühler 2x neu verschrauben muss. Ich kann also auch erstmal alle Komponenten verbauen und ein Bios-Update über das Bios selbst durchführen sofern das System normal bootet? Falls dies nicht der Fall ist kann ich ein Bios-Flashback trotzdem durchführen obwohl alle Komponenten verbaut sind?
 

01elch

Neuling
Mitglied seit
12.11.2020
Beiträge
11
Ich muss hier nochmal nachhacken.

Ich möchte einfach vermeiden, dass ich meinen Mugen 5 Kühler 2x neu verschrauben muss. Ich kann also auch erstmal alle Komponenten verbauen und ein Bios-Update über das Bios selbst durchführen sofern das System normal bootet? Falls dies nicht der Fall ist kann ich ein Bios-Flashback trotzdem durchführen obwohl alle Komponenten verbaut sind?
Ich behaupte mal, dass das auch so klappt. Der BIOS-USB-Flashback funktioniert, egal, ob ein Prozessor (nicht erkannt) vorhanden ist, oder nicht.
 

Schnabulator

Neuling
Mitglied seit
07.12.2020
Beiträge
34
Perfekt... das ist wirklich idiotensicher. :-)

Also passendes Bios downloaden und mit dem beigefügten Renamer umbenennen lassen. Dann die umbenannte Biosdatei auf einen USB-Stick kopieren und diesen in den entsprechenden USB-Steckplatz wo "Bios" steht stecken. Jetzt muss nur noch das Netzteil mit dem 24 poligen sowie 8 poligen Stecker mit dem Mainboard verbunden sein und Netzteil einschalten. Mir war nicht mal klar, dass der Arbeitsspeicher nicht mal verbaut sein muss. Aber logisch... wofür auch wenn die CPU fehlt? :LOL:

Vielen Dank! (y)
Hat bei mir ebenfalls funktioniert. Soweit ich das noch weiss, konnte man sich nicht auf die LED Anzeige verlassen.
 
Oben Unten