Aktuelles

[Sammelthread] AMCC 3ware 9650SE PCI-e RAID-Controller (+ Kurz-Review)

Port3r79

Neuling
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
4
guten abend,

ich habe nun auch ein LSI 3 Ware 9650se-24 m8 (schnäppchen) in benutzung.... nun kam mir der gedanke eventuell doch die vollen 24 ports zu nutzen, da mein gehäuse allerdings nur 16 schächte hat muss ich mir noch ein zusätzliches storagegehäuse ins rack basteln.

und nun meine frage.... gibt es eine optisch schöne lösung die 8 festplatten aus dem storagegehäuse mit dem raid controller im server zu verbinden?

ALSO am liebsten eine verlängerung von karte auf einen ausgang extern eine brücke zu einem eingang und im storgebehäuse dann mit dem orginalen kabel weiter zu den platten
ich würde auch gern außerhalb alles steckbar lassen da man dann auch mal kurzfristig was ausbauen, reinigen oder sonstiges machen kann.

ich hoffe ich habe es nicht zu unverständlich beschrieben.....

da ich nicht weis wie sich der stecker genau nennt, oder we viele pole der hat komme ich ohne eure hilfe nicht weiter.

lg port3r
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.390
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Am „schönsten“ finde ich eine SFF8088-Verbindung. Kenne Deinen Kontroller nicht, aber für interne SFF8087-Anschlüsse gibt es Adapterkabel inkl. Slotblende, mit denen Du interne Anschlüsse zu externen (auch 2xSFF8088) umwandeln kannst.

Dann musst Du das in Deinem Storage-Gehäuse wieder auf die Platten bringen.

Aber genau sowas was du vorhast geht mit SAS-standardkomponenten 1a.
 

Port3r79

Neuling
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
4
danke für die antwort
also ich bin mitlerweile soweit dass ich am conntroller folgende kabel habe...

MiniSAS 50-Pin to 8x SATA 7-Pin Cable Compatible Part Numbers: 74596-2002

also brauch ich quasi ein MiniSAS 50-Pin kabel richtung slot, zwei passende slots, die 50pin brücke für aussen und das wars auch schon, denn vom slot kann ich ja wieder das orginalkabel nutzen insofern die lang genug sind.....
ohhh je ich fühle schon richtig wie mein konto leiden wird denn alles was ich finde geht bis 36 pins.... :d
 
Zuletzt bearbeitet:

Port3r79

Neuling
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
4
guten abend, ich schon wieder....
es hat sich gerade ein neues problem aufgetan ich habe das raid nun fertig und wollte gerade anfangen meine daten aus einem anderen alten raid rüber zu schieben also rechnerintern.... er beginnt auch mit 130mb/s zu kopieren bricht dann aber nach 6-7sek komplett ein und macht dann nur noch max 3,5mb/s
das alte raid 3ware 9500s 8 mit 4x2tb wd caviar green (raid 5) über pcix
das neue raid 3 Ware 9650se-24 m8 mit 8x3tb wd red WD30EFRX (raid 6) über pci express

was hab ich falsch gemacht oder ist das normal?

danke und lg port3r
 

Port3r79

Neuling
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
4
dies kene ich mit den kleinen dateien, daher habe ich den kopiervorgag mit ca. 3-4gb großen dateien gestaret.
mir wurde aber aus einer anderen richtung geholfen.....
der haken an der sache war der haken
https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Nac0SE_deaktiviert
nun werde ich die bbu mal checken und ggf ersetzen.

mit haken habe ich jetzt konstant 80mb/s womit ich klar kommen sollte....
 
Zuletzt bearbeitet:

whocares4711

Neuling
Mitglied seit
25.02.2018
Beiträge
1
Hi Leute,

ich bin seit einigen Jahren auch besitzer einer 9650 SE und hatte das ganze bisher problemlos unter OpenSuse 11 am laufen. Jetzt bin ich grad dabei die ganze Hardware inklusive OS zu upgraden habe dabei aber irgendwie die Probleme das mein Controller nicht richtig erkannt wird. Ich habe mich für Ubuntu 16.04 LTS entschieden, habe gelesen das da eigentlich passende Treiber schon vorhanden sein müssten. Aber wenn ich mit den 3DM Tools den Status checke, zeigt er mir an das kein Controller installiert wäre und ich die Treiber checken soll.

Daher die Frage, hat jemand von euch den Controller unter Ubuntu 16.04 oder irgendeinem 4.*er Linux Kernel am Laufen ? Falls ja, wie habt ihr das hinbekommen :) ?

Vielen Dank schonmal

who
 

atgis

Neuling
Mitglied seit
26.07.2010
Beiträge
6
Hi,
ich betreibe den RAID-Controller auf einem ASRock z370 Pro4 im PCI Express 3.0 x4 Slot.
Auf den PCI Express 3.0 x1 Slot war die Performance nicht so berauschend.

Ich habe ein RAID5 mit 4x 1TB Platten eingerichtet. Ich nutze den Controller, weil das Mainboard zwar 6x SATA-Anschlüsse hat. Aber 2x davon wegfallen wegen 2x verbauten M2-SSD's, einer fällt für das DVD-Laufwerk weg. Bleiben noch 3x freie SATA-Anschlüsse übrig. Das Onboard RAID5 welches ASRock mitbringt performnt auch nicht schlecht (reiche ich mal noch nach).

9650SE:
50 MB
50mb.jpg

1 GB
2018-03-28 13_01_25-fal-ck-t002N - Remotedesktopverbindung.png

Was wäre denn eigentlich ein würdiger, günstiger und performanter Nachfolger für den 9650SE?
 

Pheenix

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Hallo,

ich habe hier auch noch eine 9650SE rumliegen. Bräuchte aktuell eigentlich nur einen zusätzlichen SATA-Controller den ich per Proxmox an eine OMV VM durchreichen kann, um dort ein ZFS Pool (3x 4TB WD Red) zu importieren. Kann ich die Karte dafür verwenden wenn ich alles auf JBOD stelle, oder wäre es doch sinniger einen günstigen aktuellen 4 Port SATA Controller zu kaufen?


Danke :-)
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
Staggered Spinup: mit 9650SE + Supermicro Backplane BPN-SAS-846A problemlos möglich?

Jetzt, da ich endlich mal einen Keller habe möchte ich mein NAS umziehen, vom LianLi D5000 Case im W0hnzimmer ab in den Keller.
Dazu habe ich mir einen Supermicro SC846 mit BPN-SAS-846A Backplane (Modell mit 6x SF8087 und Pass-thru) gekauft.

Frage an euch:
weiß jemand, ob da staggered Spinup problemlos funktioniert?
Weil bei meinem jetzigen System (alle HDDs direkt am 9650SE) funktioniert staggered Spinup nur nach dem Standby, aber beim ersten Startup fahren alle HDDs auf einmal an weswegen ein 1.000W Netzteil notwendig ist obwohl im Betrieb der Verbrauch bei rund 85 Watt liegt.
Ich möchte gerne das Riesen-NT rauswerfen und auf ein kleineres, effizienteres umsteigen.
 

Badrig

Nostalgiker
Mitglied seit
28.01.2006
Beiträge
8.838
Ort
Berlin
Mein Raid5 kommt in ein Alter, in dem die Festplatten anfangen zu sterben. Ich tausche die Seagate 3TB jetzt dann nach und nach durch neue WD Red 4TB aus.
Unterstützt der Controller eine Vergrößerung der Unit nach dem Tausch der vierten Platte oder muss ich das auflösen und neu erstellen? Danke!
PS: Habe einen 9750-4i

Edit: Recherche hat ergeben, dass man den Support um ein skript bitten kann, das das erledigt. Ist mittlerweile bekannt wie das Skript arbeitet oder ein tool, das das erledigt?

@EselMetaller: Einstellungen gecheckt, Firmware aktuell, Festplatten nicht uralt? Sollte eigentlich gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
während Rebuild "Drive ECC error" -> Rebuild nicht möglich, Lösung?

Hi zusammen, ich hab aktuell ein Problem mit meinem Raid6 Array am 9650SE.

Vorgestern haben sich 2 der insgesamt 12 HDDs aus dem Array zeitgleich mit einem "config failure" verabschiedet.
Sowas hatte ich schon ein paar Mal, mit anderen HDDs. Meist muss man die entsprechende HDD nur aus dem Array entfernen, formatieren, wieder einbinden und einen Rebuild anstoßen. So auch diesmal, doch während des Rebuilds meldet eine weitere HDD einen Drive ECC error reported gefolgt von einem Source drive error occurred sowie einem Abbruch des Rebuilds.

Als Lösungsansatz habe ich bisher
1. ein Verify versucht, doch das lässt scheinbar während eines laufenden (pausierten) Rebuilds nicht starten
2. wie beim letzten Link beschrieben, die Option "Overwrite ECC Error" angehakt und den Rebuild wieder fortgesetzt, doch nach 5 Minuten folgt wieder der ECC Error samt Source error und der Rebuild wird pausiert.
3. Rebuild abgebrochen -> Verify manuell ausgeführt -> geht auch nicht, Fehlermeldung: "(0x0B:0x0048): Invalid verify operation for the given unit mode : Failed to start Verify on Unit 1"

So langsam gehen mir die Ideen aus. Die einzige sichere Option, die ich jetzt gerade noch sehe wäre die Daten zu backuppen, aber ich hab gerade eben mal keine 30 TB frei...

Hat sonst noch jemand einen Tipp, wie ich den Rebuild nun hinbekomme oder die HDD mit ECC error wieder gangbar mache?
 
Zuletzt bearbeitet:

Greystoke

Neuling
Mitglied seit
05.01.2003
Beiträge
220
Grundsätzlich ersetzt ein RAID 5 oder 6 kein Backup. Diese RAID Levels sind dazu da, die Downtime bei einem Ausfall zu verringern. Ich weiß, das hilft Dir nicht unbedingt weiter. Dennoch würde ich Dir empfehlen wenigstens die wichtigsten Daten zu sichern, solange noch ein Zugriff aufs RAID möglich ist. Weitere Rettungsversuche könnten den Zustand auch verschlimmern, und dann? Viel Erfolg.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.390
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Was hast Du denn für ein Raidlevel? Wenn schon 2 Disks platt sind wird es ja ggf sehr eng und wenn du schon den Rebuilt angestoßen hast, stellt sich die Frage, ob Du überhaupt noch an die Daten herankommst.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.390
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Kopier' alles mal vorsichtshalber irgendwo andershin runter, bevor Du weiter machst. =)
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
läuft der 9650 eigentlich auch unter Windows 10?
Mit dem 10.2 Codeset wird Windows 7 als letztes Windows offz. unterstützt, aber hat vielleicht mal jemand Win10 getestet oder am Laufen?
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
diese Verbindung ist nicht sicher - kein Zugriff auf 3DM2 mehr

Ich bräuchte Hilfe...

Und zwar habe ich gestern die Firmware meines 9650SE geupdated auf die aus dem 10.2 Codeset, direkt aus 3DM2 heraus.
Hat ohne Fehlermeldung geklappt.

Doch nun habe ich keinerlei Zugriff mehr auf 3DM2 da mir immer eine "unsichere Verbindung" gemeldet wird.
- am FF direkt am NAS-System
- FF am entfernten Netzwerkrechner (andere FF Version)
- IE: "Diese Seite kann nicht angezeigt werden"
- Antivir (Comodo Internet Security) deaktiviert
- die alte Sicherheitsausnahme gelöscht, neue Sicherheitsausnahme hinzugefügt
 

Badrig

Nostalgiker
Mitglied seit
28.01.2006
Beiträge
8.838
Ort
Berlin
Bei mir lässt sich die Warnung einfach ignorieren mit "Laden der Seite trotzdem fortsetzen" oder so ähnlich...
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
Sicherheits-Ausnahmeregel Bestätigen

bringt nix.
Hier mal ein paar Bilder wie das Schritt für Schritt bei mir ausieht

1.) Fehlermeldung


2.) bereits gespeicherte Sicherheitsausnahme löschen


3.) neue Anzeige mit Button "Erweitert"


4.) "Ausnahme hinzufügen"


5.) Zertifikat herunterladen oder auch nicht bringt keine Änderung, "Sicherheitsausnahme bestätigen"


6.) und da wären wir wieder am Anfang


Wie gesagt, dasselbe Prozedere mit unterschiedlichen Versionen von FF, lokal am NAS sowie auch vom entfernten Rechner

yBlock-Origin als FF Addon auf der Seite deaktiviert
 

Jamma

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
3.268
Ort
Niedersachsen
Welche Versionen von Firefox hast du denn schon probiert? Ich meine sowas bei mir auch gehabt zu haben und ich hab das damals damit gelöst, dass ich Firefox 3.6.xx installiert habe für den Zugriff aufs 3DM2, damit läufts einwandfrei.
Nutze das ganze aber auch nur lokal aufm Server.
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
63.0.0 / 63.0.3 (am entfernten Rechner über Netzwerk, Win7 x64) und 52.9.0esr (lokal, XP64).
Ich versuche mal, eine alte v36 zu finden
 

EselMetaller

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.464
Ort
Saarland
Ich meine sowas bei mir auch gehabt zu haben und ich hab das damals damit gelöst, dass ich Firefox 3.6.xx installiert habe für den Zugriff aufs 3DM2, damit läufts einwandfrei.

FF v36.0.1 portable lokal sowie am entfernten Rechner probiert -> leider selbes Ergebnis.
Habe auch testweise mal Antivir + Firewall (Comodo ) deaktiviert, bringt auch keinen Unterschied.
An irgendwelchen Addons kanns auch nicht liegen da die portable Version frisch "installiert" und ohne Erweiterungen gestartet wurde.

Hat noch jemand eine Idee bevor ich schlussendlich versuchen muss, nochmal die alte FW aufzuspielen?
 

sanyx

Neuling
Mitglied seit
09.01.2013
Beiträge
23
Hee Zusammen,

Ich bin leider bisschen am verzweifeln. Ich möchte mein Windows Server 2008 auf Windows Server 2016 (Neu Installation). Leider wenn ich immer versuche meine Karte zu Installieren bekomme ich danach immer einen Bluescreen. Ich denke mal das die Treiber nicht mehr kompatibel sind. Hat jemand eine Idee ?
 

TheMaster

Enthusiast
Mitglied seit
01.07.2004
Beiträge
669
@Sanyx karte läuft hier von 2008 Server BIS 2019 Server ohne Probleme. Bitte Installiere erst das OS und versuche dann die Karte dazuzustecken. Hier zb auf einem Z97 mit einem kleinen Intel läuft das Ding.
 
Oben Unten